Hauspokalsieger: Slytherin.

Magische Wesen unserer Zeit

Phönix

Der Phönix ist ein scharlachroter Vogel von der Größe eines Schwans mit goldenem Schwanz, welcher so lang ist, wie der einen Pfaus. Seine Klauen leuchten golden. Sein Schnabel ist lang, golden und scharf und seine Augen sind perlend und schwarz. Der Phönix nistet auf Bergspitzen und kommt in Ägypten, Indien und China vor. Phönixe erreichen ein hohes Alter, da sie sich immer wieder neu erschaffen können. Wenn es Zeit dafür ist, gehen sie in Flammen auf. Aus der Asche wird dann ein neuer Vogel geboren. Der Phönix ist ein sanftes Geschöpf, das noch nie getötet hat und sich von Kräutern ernährt. Er kann nach Gusto verschwinden und wieder auftauchen.

Der Gesang eines Phönixes ist magisch. Er stärkt den Mut derer mit lauterem Herz, und denen mit unlauterem Herz bringt der Gesang Angst. Die Tränen eines Phönixes sind heilend, sie wirken sogar gegen das Gift eines Basilisken.

Das Zauberministerium klassifiziert den Phönix mit XXXX, aber nicht weil er so gefährlich ist, sondern nur weil es bislang nur sehr wenigen Zauberern gelungen ist, ihn als Haustier abzurichten. Albus Dumbledore war einer von diesen Zauberern, der mit Fawkes ein schönes, intelligentes und mächtiges Haustier hat.

Quelle: