Re'em

Re'em Der Re’em ist eine äußerst seltene Abwandlung vom Riesenochsen, die in der Wildnis Nordamerikas oder des Fernen Ostens beheimatet ist und viele Gemeinsamkeiten mit einem Auerochsen zu haben scheint.


Von einem gewöhnlichen Ochsen unterscheidet er sich zum einen durch sein goldenes Fell, zum anderen dadruch, dass demjenigen, der sein Blut trinkt, ein hohes Ausmaß an Krafft verliehen wird. Allerdings ist es äußerst schwer, an dieses Blut zu gelangen, weshalb es sehr selten vorkommt, dass es auf dem freien Markt erhältlich ist.


Auch außerhalb des Potterversums lässt sich der Name dieser Kreatur finden. So lässt sich das als Einhorn, Büffel, Nashorn, Oryx oder auch wilder Stier übersetze Wort für dieses Wesen mehrfach in der hebräischen Bibel finden.

Im jüdischen Volksglauben ist eine Geschichte über den Re'em zu finden: In dieser wird er mit größer als ein Berg beschrieben und es heißt, sein Dung könne den Jordan aufstauen. Noah konnte das Tier die Sintflut überleben lassen, indem er die Hörner des Tiers an der Seite der Arche befestigte, wodurch dieses sein Nasenloch in die Arche stecken konnte und ihm so das Atmen ermöglicht wurde.

Es heißt, König David hätte, als er noch ein Schäfer war, sein Horn mit einem Berg verwechselt, weshalb er auf jenes kletterte. Als er seinen Fehler erkannte, betete er zu Gott, dass er ihn retten möge, woraufhin ein Löwe vor dem Re'em vorbeizog. Als sich der Re'em vor dem Löwen verbeugte, kletterte David herunter, wurde aber vom Löwen bedroht. Er betete erneut, und ein Tier zog vorbei, so dass der Löwe es jagen und David unversehrt lassen konnte.

Quelle