Snallygaster

Der Snallygaster ist ein in Nordamerika beheimateter Vogel-Reptil-Hybrid und entfernt mit dem asiatischen Occamy verwandt. Er ist ein magisches Tierwesen der ZM-Klassifizierung XXXX, wird also als gefährlich eingestuft und der Umgang mit ihm ist nur entsprechend ausgebildeten Zauberern erlaubt.
Seine Reißzähne sind aus geriffeltem Stahl und werden von ihm genutzt, um seine Beute zu zerlegen. Außerdem besitzt er eine kugelsichere Haut und ist neugierig.

Durch diese Eigenschaften ist es schwierig, ihn zu verscheuchen und er gefährdet häufig das Internationale Geheimhaltungsstatut, da er so oft in der Muggelpresse erwähnt wird, dass er teilweise dem Monster von Loch Ness den Rang als „schlagzeilenhungrigstes Tierwesen“ abläuft.

Früher wurde er irrtümlich für eine Art Drache gehalten, da er drachenähnlich aussieht. Es ist ihm jedoch nicht möglich, Feuer zu speien.


In Maryland gibt es seit 1949 ein Bündnis zum Schutz des Snallygasters, das besagt, dass Muggel obliviiert werden müssen, die einen Snallygaster gesehen haben.

Snallygaster-Herzfasern wurden unter anderem von Isolt Sayre und ihrem Mann James Steward, den Gründern der Zaubererschule Ilvermorny, als Zauberstabkern verwendet.

Isolt Sayre und William, der Pukwudgie, kämpften in den 1620ern einmal gegen einen Snallygaster.


Laut der Muggel-Mythologie ist der Snallygaster drachenähnlich und in den Hügeln um Frederick County in Maryland und Washington, D. C., beheimatet. Sein Aussehen wird unterschiedlich beschrieben, hat jedoch immer Ähnlichkeiten mit dem tatsächlichen Aussehen.

Erste Erzählungen über ihn stammen aus den 1730ern. In ihnen ist von einer Gemeinde die Rede, die von einem Monster namens „Schneller Geist“ heimgesucht wurde. Dieser Name wurde ihm von deutschen Immigranten gegeben und entwickelte sich im Laufe der Zeit zu der heutigen Bezeichnung. Der Feind des Snallygasters soll ein Wesen namens Dewayo sein, welches Ähnlichkeiten mit einem Werwolf aufweist.

Quellen