Magische Wesen unserer Zeit

Nogschwanz

Nogschwänze kommen häufig in Norfolk vor, sind aber auch in ländlichen Gebieten in ganz Europa, Russland und Amerika zu finden. Die beliebten Jagdtiere ähneln verkümmerten Ferkeln mit langen Beinen, dicken Stummelschwänzen und schmalen, schwarzen Augen. Nahrung beschafft sich ein Nogschwanz, indem er in Ställe kriecht und sich an den Zitzen einer gewöhnlichen Sau bedient, Seite an Seite mit ihren Ferkeln. Je länger ein Nogschwanz unentdeckt bleibt und je größer er wird, desto länger lastet die Plage auch auf dem Hof, in den er eingedrungen ist.

Nogschwänze sind außerordentlich schnell und von daher schwer zu fangen. Nur wenn sie ein vollkommen weißer Hund über die Grenze eines Bauernhofes jagt, kehrt er nie zurück.

Quelle: