• Name: Oscar Triggs

    Spitzname:

    Gespielt von: Josie

    Faceclaim: Aria Shaghasemi Bild 1

    Voiceclaim: Karim El Kammouchi

    Alter & Geburtstag: 17 Jahre alt, 28.1.

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: Slytherin, 6. Klasse

    [Studiengang/Ausbildung:]

    [Job:]

    Familie: Oscar ist mit seinem großen Bruder Ole (23) auf einem altem Segelboot aufgewachsen. Seine Eltern sind nach einem Angriff des Orden des Phönix untergetaucht. Sein Onkel Mo(rtimer) ist bei dem Angriff gestorben und seine Tante Meggie wurde schwer verletzt. Davor hatten Meggie und Mo die muggelstämmige Hexe Oce(anne) (11) adoptiert, diese dann mit auf den Boot aufgewachsen ist. Vor einem Jahr sind Oscars Eltern plötzlich wieder aufgetaucht, aber Oscar hat sich geweigert mit ihnen in Kontakt zu treten. Wegen Stress in der Schule, hat sich Oscar eine Weile etwas bei seinem Bruder auf dem Bott zurück gezogen.

    Aussehen: Oscar ist sehr blass und hat schwarze unbändige Locken und dunkle Augen. Obwohl Oscar sehr viel draußen ist, bleibt er so blass. Er ist 1,75 groß und ziemlich schlank. Böse Zungen haben ihm den Spitznamen Hühnerbrust gegeben, was er aber konsequent leugnet. Auf seinen Rücken hat er eine große Narbe. Er trägt oft Hoodies und Jeanshose.

    Charakter: Für Oscar ist die Wahrheit das wichtigste was es gibt. Er hasst Lügen von ganzem Herzen. Oscar ist ziemlich verschlossen und misstrauisch gegenüber anderen.Er ist nach dem er es geschafft hat sich mit Stephen Mulciber anzulegen eher unbeliebt. Oscar schreibt top Noten und lernt auch sehr viel dafür. Allgemein ist er ziemlich ehrgeizig und er möchte einen hervorragenden Abschluss ablegen. Manchmal ist er ein wenig verpeilt und leidet seit dem ganzen Drama zwischen ihm Stephen, Jo, Hestia, Lilith und co. unter Depressionen. Er ist sehr direkt und sagt immer was er denkt, auch wenn es sein Gegenüber mit seinen Worten verletzt. Seine Menschenkenntnis ist extrem gut und er kann sein Gegenüber sehr gut einschätzen.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: Er verabscheut sie, weil er gemerkt hat, dass sie einfach äußerst sinnlos ist.

    Zauberstab:

    Patronus: Ihm ist es aktuell nicht möglich ein Patronus zu erzeugen.

    Haustier: Seine Möwe Muck

    Hobbys: Schwimmen, Tauchen, lesen, Verteidigungszauber üben, lernen

    Vorlieben: Schwimmen, Tauchen, VgddK, Ehrlichkeit, wahre Freunde, Muck

    Abneigungen: Lügen, Streit, Stephen, schlechte Tage, GdZ, Partys

    Armortentia: Nach Meer und Freiheit

    Irrwicht: Stephen der seine Liebsten bedroht.

    Nerhegeb: Ein normales Leben

    Stärken: Ehrlichkeit, Schwimmen, Tauchen, Gerechtigkeitssinn

    Schwächen: Depressionen, Verpeiltheit, die Reinblutideologie, Sturheit

    Freunde / Beziehung:

    Es ist nicht schlimm wenn du dein Herz auf der Zunge trägst. Pass nur bloß auf das du es nicht verschluckst!

    Laurent Mulot

    Oscar Triggs

    Tracey Davis

    6 Mal editiert, zuletzt von Josie (28. Januar 2024 um 12:48)

  • Adrian Alden Audley


    Name: Adrian Alden Audley

    Spitzname: Adri

    Gespielt von: Thesi Weasley

    Faiceclaim: Walker Scobell 1, 2, 3

    Voiceclaim: Walker Scobell

    Alter & Geburtstag: 20.02. (12 Jahre)

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: Slytherin, Klasse 2

    Familie:

    Adurey stammt aus einer alten englischen Adelsfamilie, die viel Wert auf die Reinheit ihres Blutsstatus legt. Entsprechend war die Freude groß, als Adrian schließlich wie die anderen Familienmitglieder nach Slytherin gekommen ist - im Gegensatz zu seinem Bruder Quinn ( Ella271 ), der als einziger der Familie in Ravenclaw gelandet ist.

    Sein Vater, Preston Audley, ist der Besitzer eines Weinguts im Süden Englands. Als Familienoberhaupt sieht er sich in der Verantwortung, die Regeln und Werte der Familie durchzusetzen und geht dieser Aufgabe auch mit Strenge nach. Adrian vergöttert seinen Vater und Adrian ist wohl auch sein Lieblingssohn.

    Seine Mutter, Lindsay Audley, geborene Redvers, hat nie eine Ausbildung abgeschlossen und ist Hausfrau und Mutter. Sie nimmt die Erziehung ihrer Kinder sehr ernst, doch während sich ihr Mann eher auf die Erziehung seines Erben konzentriert, liegt ihr Fokus darauf, Adrian zu einem angesehenen Zauberer aufzuziehen, die dem Namen der Familie Ehre bereitet.

    In Gegenwart von Quinn spielt er oft den lieben, unschuldigen kleinen Bruder, der keiner Fliege etwas zuleide tun würde.

    Aussehen: Adrian hat hellbraune, lockige Haare, die ihm oft in die Stirn hängen und ähnlich seinem Bruder legt auch er nicht viel Wert darauf, eine perfekte Frisur zu besitzen. Seine grünen Augen stehen in schönem Kontrast zu seinen Haaren und da sie die Farbe seines Hauses repräsentieren, mag er das wohl insgesamt am liebsten an sich selbst. Oft spiegeln die blitzenden Sprenkel in seiner Iris seinen abenteuerlustigen, verspielten Charakter wider.

    Meistens trägt er Klamotten, die seine Mutter ihm vorschreibt, da es

    1. seinem Geschmack entspricht und

    2. die erhabene, teure Familie, in die er doch hineingeboren wurde repräsentiert.

    Adrian ist für sein Alter durchschnittlich groß, jedoch hat er nicht viel auf den Rippen, seine Kleidung überdeckt diesen Fakt aber gut. Besonders eine Uhr, die er von seinem Vater geschenkt bekommen hat, ist ihm besonders wichtig, sodass er fast nie ohne dieses Accessoire gesehen wird.

    Charakter: Adrian hat eine eher naive Natur, weshalb er die Werte ihrer Familie nie hinterfragt hat und auch völlig nach ihnen lebt. Durch die wohlhabende Erziehung seiner Mutter erlernte Adrian das Klavier spielen und duellieren.

    Sein Vater ist ein großes Vorbild für ihn, später möchte auch er ein starker, bekannter Mann sein, wie sein Vater es war. Durch seine Naivität gerät er oft in Schwierigkeiten und er musste seiner Mutter versprechen, von jeder noch so kleinen Neuigkeit zu berichten, damit er der Familie keine Schande bereitet. Zwar lässt er vor Quinn den perfekten kleinen Bruder raushängen, er kann jedoch besonders zu Muggelstämmigen oder Halbblütern bissig und frech sein. Für seine Jahre in Hogwarts hat Adrian sich vorgenommen, zu zeigen, wie angesehen die Familie ist und den Ruf seines Bruders durch seinen kalten Auftritt zu überschatten.

    Adrian lässt sich auf keinen Schüler ein, der nicht in Slytherin ist, besonders Mädchen sind für ihn mehr als uninteressant. Wenn Adrian schließlich einen Freund gefunden hat, kann man jedoch nicht behaupten, er sei loyal und feinfülig. Adrian denkt in jeder Sekunde, in jeder Situation nur an sich selbst und das Ansehen seiner Familie und niemals an andere. Bisher ist ihm kein Freund so wichtig gewesen, die eigene Schuld über die seines Freundes zu stellen.

    Adrian verbringt seine Freizeit damit, seine Duellierkräfte zu trainieren. Er ist gut in der Schule, seine Prioritäten liegen aber definitiv nicht in diesem Bereich. Das Hobby seines Bruders, Zeichnen, ist für ihn Zeitverschwendung und er schätzt diese Kunst nicht.

    Seine Ausdrucksweise ist oft gewählt, allerdings, wenn gerade keiner hinschaut, achtet er auf Hogwarts nicht so darauf.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: . Er sieht Reinblüter als besser an und fühlt sich als Mitglied der Familie Audley stets sehr wichtig.

    Zauberstab:

    Patronus: Adrian ist noch nicht dazu in der Lage, einen Patronus zu erzeugen.

    Haustier: Sperbereule mit dem Namen Ares

    Hobbys:

    - Duellieren

    - Klavier spielen

    - Slug-Club

    Vorlieben:

    + Reinblüter

    + neue Zaubersprüche lernen

    + Briefe schreiben

    + Quinn hinterherspionieren

    Abneigungen:

    - Muggelstämmige und Halbblüter

    - Menschen, die seine Familie nicht schätzen

    - sich selbst höher machen, als man es wirklich ist

    - wenn Leute nicht wissen, über was sie reden und sich trotzdem einbilden, eine Meinung darauf zu haben

    - Marzipan

    - sinnlose Zeitvergeudungen wie Zeichnen, Schreiben oder Spielen

    - Unwissenheit

    Armortentia: Tinte, der etwas bittere Geruch seines Elternhaus, Holz

    Irrwicht: Seine Familie, die ihm vor Abneigung den Rücken kehrt.

    Nerhegeb: Den Ansprüchen seiner Familie gerecht zu werden.

    Stärken:

    + duellieren

    + klassiche Stücke aus dem Stehgreif spielen

    + Gerissenheit

    + Entschlossenheit

    + Intelligenz

    Schwächen:

    - Naivität

    - Erwartungen erfüllen wollen und sich selbst dabei verlieren

    - Verstädnis

    Begegnungen: Jenna Holmes Danica Talos

    Freunde:

    Feinde / mag nicht: Moira Steelson Flora Scamander Kendra McKenzie Danica Talos Tessa Bagshot July

    Familie: Quinn Audley Ella271

    Beziehung:

    I hate it here so I will go to
    secret gardens in my mind
    People need a key to get to
    The only one is mine
    🌺🌼💐🌿

    Marie G5 | Lia R7 | Adrian S2 | Hermine MR | Jason G5

    6 Mal editiert, zuletzt von Thesi Weasley (15. April 2024 um 20:56)

  • Ginevra Molly Weasley

    Name: Ginevra Molly Weasley

    Spitzname: Ginny, Gin

    Gespielt von: Schneeeule96

    Faceclaim: Bonnie Wright

    Voiceclaim: Bonnie Wright

    Alter & Geburtstag: 11. August 1981, 24 Jahre (Stand Oktober 2023(2005))

    Ehemaliges Schulhaus: Gryffindor

    Studiengang/Ausbildung: Journalismus (1.Semester)

    Job: Jägerin in der Nachwuchs-Mannschafft der Holyhead Harpies

    Familie:

    Ginny wuchs als jüngstes der 7 Kinder von Arthur und Molly Weasley auf. Die Familie Weasley zählte einst zu den "Unantastbaren 28" wurde jedoch durch ihre abneigenden Ansichten bezüglich der Reinblüter Theorie von den anderen Familien als Blutsverräter deklariert. Trotz ärmlicherer Verhältnisse fehlte es den Kindern von Arthur und Molly nie an Essen, Liebe und Geborgenheit.

    Aussehen:

    Ginny hat das Weasley-typische rote Haar ihrer Vorfahren geerbt, welches im Sonnenlicht oftmals kupfern schimmert. Meist trägt sie ihre langen Haare offen, über ihre rechte Schulter, oder im lockeren Pferdeschwanz. Bei besonderen Anlässen trägt sie aber gern auch aufwendigere Frisuren. Deutliche Sommersprossen zieren ihr eher rundes Gesicht, welche sie gerade im Sommer immens stören. Ginny würde sich eher als klein bezeichnen und versucht dies mit ensprechender Kleidung zu retuschieren. Über ihre weiblichen Rundungen, welche sie definitiv von ihrer Mutter geerbt hat, ist sie sehr froh und versucht diese auch oft zu betonen.

    Charakter:

    Da Ginny das einzige Mädchen unter ihren Geschwistern ist und zudem auch noch die jüngste, wurde sie immer von ihren Brüdern und Eltern vor Allem und Jedem beschützt. Daher fühlt sich Ginny auch heute noch schnell bevormundet und kann darauf sehr temperamentvoll reagieren. Durch ihre älteren Brüder hat Ginny auch schnell gelernt sehr schlagfertig zu sein und ihren Willen gut durchsetzen zu können. Wenn es sein muss auch mit "Welpenblick" und "Kleine-Schwester-Karte". Aber in einer Großfamilie aufzuwachsen hatte natürlich auch Vorteile. So ist Ginny ein sehr geselliger Mensch der sehr viel reden kann und immer einen lustigen Spuch auf Lager hat, wenn sie mit den richtigen Leuten unterwegs ist. Obwohl sie ihren Ehrgeiz oft zu schätzen weiß, macht er ihr aber oftmals eine Situation viel schwerer als nötig.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie:

    Ginny lehnt, wie auch der Rest ihrer Familie, die Reinblutideologie ab und wählt ihre Freunde nach Charakter und nicht nach Blutstatus.

    Zauberstab: Eibenholz

    Patronus: Ginnys Patronus ist eine Stute. Jedoch hat sie seit der Schlacht um Hogwarts Probleme ihren Patronus zu beschwören, da ihre glücklichste Erinnerung seither auch mit viel Schmerz verbunden ist.

    Haustier: beige Schleiereule namens Albert

    Hobbys: kochen, backen, Quidditch, lesen

    Vorlieben: Quidditch, Zeit mit Freunden verbringen, reisen

    Abneigungen: Tagebücher, Hähne

    Armortentia: Besen Pflegemittel, Mollys Mince Pie

    Irrwicht: Tod eines weiteren Familienmitgliedes

    Nerhegeb: Ihre komplette Familie wiedervereint.

    Stärken:

    -Flederwichtfluch

    -Ausreden finden

    -Vermitteln

    -Quidditch

    Schwächen:

    -Weasley-Temperament

    -fühlt sich schnell bevormundet

    -Angst vor Tagebüchern

    Freunde / Bekannte: Sophie Roper ( Mali) , Lisa Turpin ( Hanna Taylor)

    After all this Time? Always


    HP-PS Ginny Weasley | 1. Semester Journalismus

    4 Mal editiert, zuletzt von Schneeeule96 (18. Oktober 2023 um 18:51)

  • Name: Theresa Bagshot

    Spitzname: Tessa
    Gespielt von: July
    Faceclaim: Florence Pugh 1 | 2 | 3
    Alter & Geburtstag: 11 Jahre, 01. Mai 1989
    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: Ravenclaw, 1. Klasse

    Familie:
    Theresa entstammt der Bagshot Familie. Bathilda Bagshot, die bekannte Histokerin und Autorin von „Geschichte der Zauberei“, war die jüngere Schwester ihres Ururgroßvaters Batholome Bagshot. Außerdem ist Theresa entfernt mit Gellert Grindelwald entfernt, denn die Schwester ihres Urgroßvaters war die Mutter von Gellert Grindelwald. Die Familie Bagshot ist nicht vollständig reinblütig und gehört somit nicht den Unantastbaren 28 an, doch Theresas Eltern und Großeltern sind allesamt Hexen und Zauberer. Dass in der Blutlinie der Bagshots auch der ein oder andere Muggel auftaucht, wird von Tessas Familie gerne unter den Tisch fallen gelassen. Die Familie ist stolz auf ihre magische Abstammung, auch wenn sie die Reinblutideologie nicht völlig verbissen praktiziert und lebt. Neben Bathilda Bagshot hat auch Theresas Großvater Mateus Bagshot eine bekannte Publikation veröffentlicht, die es in der Schulbliliothek von Hogwarts zu finden gibt: „Partielles Verschwinden“. Ihr Großvater Mateus hatte bis zu ihrem Tod 1997 Kontakt zu seiner Großtante Bathilda gehalten, sodass Theresa noch heute viele Geschichten über ihre verstorbene Verwandte erzählt bekommt.

    Theresas Eltern, Damian und Meghan Bagshot, haben viele Jahre lang versucht, ein Kind zu bekommen. Erst im Alter von ca. 42 Jahren wurde Meghan unverhofft und überraschend schwanger und gebar im Jahr 1989 ihre kleine Tochter Theresa. Damian Bagshot ist Alchemist und forscht an der Verschmelzung und Veredelung metallischer Stoffe, während Meghan Bagshot gelernte Köchin und Konditorin ist. Sie hat beim Magischen Rundfunk eine eigene Sendung im Vormittagsprogramm, in der sie hilfreiche Tipps und Tricks für das Backen und Kochen verschiedener Speisen gibt.

    Theresa ist Einzelkind und wurde seit jeher von der gesamten Familie verhätschelt. Sie hat zu ihrer Verwandtschaft eine enge Beziehung. Besonders zu ihrem Großvater Mateus, der, wie Bathilda Bagshot, Historiker und Autor ist, pflegt sie einen engen Kontakt und schreibt ihm regelmäßig Briefe mit ihren neuesten Erkenntnissen und Überlegungen. Sie liebt es, mit ihrem Großvater zu fachsimpeln und eifert ihm nach.

    Aussehen:
    Theresa ist recht klein und misst nur 1,55 Meter. Sie hat eine normale Figur und ein etwas breiteres Kreuz, ist allerdings nicht sonderlich sportlich, da sie mit Quidditch oder Joggen nicht viel anfangen kann. Ihr Gesicht ist eher rundlich, sie hat grüne Augen und eine kleine Stupsnase. Tessa hat blondes, langes Haar, das sie meistens offen oder in einem strengen Dutt trägt. Ihre Augenbrauen sind etwas dunkler als ihre Haare, sodass diese recht präsent sind. Theresa legt viel Wert auf ihre Kleidung und ein gutes und gepflegtes Äußeres. Sie trägt außerdem gerne Schmuck – ihre Lieblingskette ist ein Erbstück von Bathilda Bagshot, welche sie nach deren Tod bekommen hat. Zudem hat sie einen recht arroganten Blick, da sie eher selten lächelt und meist sehr konzentriert ist. Sie schminkt sich eher selten und wenn dann nur sehr dezent und auch nur zu besonderen Anlässen.

    Charakter:
    Theresa wurde als alleiniges Kind von Damian und Meghan seit jeher verwöhnt und verhätschelt. Sowohl von ihren Eltern, als auch von ihren Großeltern wurde ihr schon immer jeder Wunsch von den Lippen abgelesen und natürlich auch erfüllt. So ist Theresa es gewöhnt, zu bekommen, was sie möchte. Ihre Familie hatte noch nie Geldsorgen, sodass Tessa immer nur das Beste vom Besten bekommen hat – in allen Belangen. Ihr ist es wichtig, top modisch auszusehen, was bedeutet, dass sie recht eitel ist. Fehlt ihr etwas, muss sie sich lediglich per Eule an ihre Eltern wenden und sie erhält es umgehend nach Hogwarts geschickt.

    Theresa ist sehr belesen und klug. Sie eifert ihren Vorfahren nach, die bereits einige, in der Zauberwelt bekannte, Publikationen veröffentlicht haben. Besonders mit ihrem Großvater Mateus, einem Historiker, versteht sie sich blendend und tauscht sich regelmäßig, auch während ihrer Schulzeit, per Eulenpost aus. Sie ist sehr ehrgeizig und hat klare Vorstellungen von ihrem Leben und ihrer Zukunft. Sie hat eine besondere Affinität zu Geschichte der Zauberei und Verwandlung und wurde hierbei definitiv von ihrem Großvater Mateus geprägt. Tessa liebt es, in den alten Geschichten vergangener Hexen und Zauberer zu lesen und sich in deren Lebensweise hineinzuversetzen.

    Da sie später selbst einmal Historikerin werden möchte, schreibt sie regelmäßig kleinere Texte, die sie ihrem Großvater per Eulenpost zukommen lässt. Sie kann sich vorstellen, später einmal Professorin für Geschichte der Zauberei auf Hogwarts zu werden. Sie ist also sehr begabt, wenn es ums Schreiben und Recherchieren geht, was gleichzeitig auch bedeutet, dass sie ein sehr strukturierter, gut organisierter Mensch ist. Außerdem hat sie ein sehr gutes, semantisches Langzeitgedächtnis und kann sich speziell Jahreszeiten in Kombination mit vergangenen Ereignissen leicht merken.

    Tessa ist stolz auf ihre Abstammung. Besonders die Tatsache, dass sie – wenn auch nur entfernt – mit Bathilda Bagshot, der großen Historikerin und Autorin von „Geschichte der Zauberei“, verwandt ist, bindet sie anderen gerne auf die Nase. Ihre entfernte Verwandtschaft mit Gellert Grindelwald bringt Theresa eher selten zur Sprache, allerdings betont sie gerne die Tatsache, dass ihre Familie gut mit der Familie Dumbledore sowie der Familie Potter befreundet war. Sie selbst kannte natürlich weder Albus Dumbledore, noch Harry, James oder Lily Potter persönlich, und dennoch hat sie durch ihren Großvater Mateus und ihren Urgroßvater Timothy bereits viel über beide Familien gelernt.

    Therese hat kein Problem damit, im Mittelpunkt zu stehen, und suhlt sich gerne in der Aufmerksamkeit anderer. Tatsächlich stellt sie sich meist selbst in den Mittelpunkt, z.B. indem sie mit den Errungenschaften ihrer Vorfahren prahlt. Sie ist vor Prüfungen oder Präsentationen nie nervös, da sie immer gut vorbereitet ist und in ihr eigenes Können und Wissen vertraut. Das freie Reden fällt ihr leicht, da es ihr nicht an Selbstvertrauen mangelt.

    Theresa fällt es jedoch schwer, Freundschaften zu schließen, da sie in allem immer eine Art Wettkampf sieht und viel zu verbissen an alles herangeht. Ebenbürtige Hexen und Zauberer sieht sie als Konkurrenten, weshalb sie diesen eher reserviert begegnet. Obwohl sie sich gerne Freunde wünscht, mit denen sie offen reden und Theorien spinnen kann, hat sie diese bisher auf Hogwarts aufgrund ihrer recht direkten und teilweise anstrengenden Art noch nicht finden können.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie:
    Theresas Familie ist zwar stolz darauf, dass die Blutlinie größtenteils reinblütig ist, dies rührt jeder eher daher, dass sie von Magie und Zauberei an sich so vollkommen fasziniert ist. Die wenigen Muggel, die sich in die Familie Bagshot geschlichen haben, werden gerne unter den Tisch fallen gelassen. Dennoch verfolgt ihre Familie die Reinblutideologie nicht verbissen. Die Familie lebt nur schlicht und ergreifend vollständig in der magischen Welt und hat so gut wie keine Berührungspunkte zur Muggelwelt. Tessa selbst hat keine Vorurteile gegenüber Muggeln oder muggelstämmigen Hexen und Zauberern, sie liebt jedoch die Zauberei und die magische Welt und konzentriert sich voll und ganz darauf.

    Zauberstab: 10 ¾ Zoll, Hainbuchenholz mit einem Kern aus Drachenherzfasern, unbiegsam
    Patronus: Theresa ist dafür noch zu jung.

    Haustier: Eine Schleiereule namens Batholome, benannt nach ihrem Ururgroßvater
    Hobbys: In alten Geschichtsbüchern lesen, ihre eigenen Theorien entwickeln und diese zu Papier bringen, Modezeitschriften durchblättern, shoppen gehen, kochen und backen, Koboldstein spielen

    Vorlieben:
    + Das Recherchieren und Lesen der Geschichten früherer Hexen und Zauberen
    + Die Kürbispastete ihrer Mutter
    + Sich über geschichtliche Themen austauschen
    + Dicke Wälzer und anspruchsvolle Bücher
    + Verwandlungs-Spielereien
    + Den Klang und Geruch von Regen
    + Ordnung

    Abneigungen:
    - Konkurrenz
    - Sport
    - Die Sorge, nie irgendwo dazu zu gehören und keine Freunde zu haben
    - Spontanität bzw. wenn jemand oder etwas ihre Pläne durchkreuzt
    - Mangelnde Aufmerksamkeit bzw. Interesse an ihren Geschichten

    Armortentia: Die Seiten von Büchern, der vertraute Geruch ihres Zuhauses, Kürbispastete
    Irrwicht: Irgendwann allein, ohne Freunde und Familie, dazustehen
    Nerhegeb: Mit ihrem selbst veröffentlichten Buch bei Flourish & Blotts zu stehen und es zu signieren

    Stärken:
    + Semantisches und fotografisches Gedächtnis
    + Lernen und Aufnehmen von Informationen
    + Im Mittelpunkt stehen, vor anderen Menschen frei zu sprechen
    + Geschichte der Zauberei, Verwandlung, Zauberkunst
    + Kochen und Backen
    + Selbstvertrauen

    Schwächen:
    - Freundschaften schließen
    - Anderen Menschen etwas zu gönnen
    - Ihr verzweifelter Wunsch, sich immer zu profilieren
    - Zaubertränke, Kräuterkunde
    - Spontanität
    - Feingefühl

    Begegnungen: Anthony Goldstein ( Cookie), Adrian Audley ( Thesi Weasley), Quinn Audley ( Ella271), Moira Steelson ( Flora Scamander)
    Freunde / Beziehung:

  • Name: Winter Monroe

    Spitzname: N/A

    Gespielt von: Winter Monroe

    Faceclaim: Hier

    Voiceclaim: Ihre Stimme

    Alter & Geburtstag: 16 Jahre Alt, 10.11 Geburtstag

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: Ravenclaw/Klasse 5

    [Studiengang/Ausbildung:] /

    [Job:] Schülerin in Hogwarts

    Familie:

    -Mutter (Yasmeen Monroe-White)

    -Vater (Keith White)

    -Großer Halbbruder (Taylor White)



    Aussehen: Winter ist eine junge Dame mit porzellanfarbener Haut, ihre Haare sind in einem seidig weichen Beigeblond. Die Augen der Ravenclaw sind heterochromatisch, sprich sie hat 2 Augenfarben, einmal ein blaues und einmal ein graues. Winter selbst hat eine Figur welche in die Kategorie Sanduhr passt, sie ist 1,60 groß und somit relativ klein, sie hat bereits aufgehört mit dem Wachstum, da ihre Mutter gerade mal 1,65 war und ihr Vater mit 1,75 auch eher nur im Durchschnitt lag.



    Charakter: Winter ist eine eher ruhigere Person, welche schnell mit zu viel Getümmel nicht zurechtkommt, sobald sie jemanden erstmal an sich lässt, merkt man ziemlich schnell, dass sie eine gutherzige und freundliche Hexe ist. Sie wird schnell verlegen und überdenkt manche Dinge einfach zu viel, ein stilles Wasser. Mit Stress, Streit und Druck kann die 16 jährige nicht umgehen und ihre Emotionen nehmen dort dann überhand, am meisten äußert sich sowas anhand von Tränen oder nervösen Spielen mit ihren Fingern, insgeheim ist Winter eine Romantikerin.



    Einstellung gegenüber der Reinblut-Ideologie: Für Winter ist das ziemlich egal, denn niemand kann sich seine Herkunft aussuchen. Von sich selbst aus behandelt sie jeden gleich, wer doof zu ihr ist, darf keine nette Geste von ihr erwarten.



    Zauberstab: Weidenholz, 7 Zoll mit Phoenix Federkern, leicht flexibel



    Patronus: Schwan



    Haustier: Grau-Weißer Waldkauz mit dem Namen Maela



    Hobbys: Man kann Winter oft dabei beobachten, wie sie in der Freizeit am Zeichnen ist, das ist nämlich ihr Hobby, hin und wieder kann man auch Winter dabei beobachten, wenn man sich ans Nähen versucht.



    Vorlieben: Kreatives Arbeiten, Freies Arbeiten und Ruhe haben



    Abneigungen: Lautes Geschrei, zu große Menschenmengen, Verteidigung gegen die Dunklen Künste (Das Fach liegt ihr einfach nicht)



    Amortentia: Es duftet nach Kirschblüten, ein mix aus Fruchtig und Blumig

    Irrwicht: Große Tarantula



    Nerhegeb: Eine Glückliche Familie mit einen Mann

    Stärken: Kreativität, Lernt schnell etwas dazu



    Schwächen: Neigt leider dazu manchmal Faul zu sein, schnell gestresst und kann sehr emotional werden

    Freunde / Beziehung: N/A


    Einmal editiert, zuletzt von Winter Monroe (3. November 2023 um 16:09)

  • Name: Daniel James Derrick

    Spitzname: Er bevorzugt es, Daniel genannt zu werden

    Gespielt von: Claire Lilith Lestrange

    Faceclaim: Daniel Craig, Daniel Craig 1, https://pin.it/5ZH5LLuCz, Daniel Craig 3

    Voiceclaim: Stimme: Daniel Craig

    Alter & Geburtstag: 24 Jahre/ 02.03.

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: ehemals Slytherin/ 5. Ausbildungsjahr

    [Studiengang:] Magisches Recht

    [Job:] Absolviert bezahlte Praktika im Ministerium

    Familie:

    Vater: James Derrick (60 Jahre, Engländer, Reinblut), arbeitet in der Ministeriumsabteilung für magisches Recht

    Mutter: Amelia Derrick (geb. Fawley, Mitglied der unantastbaren 28, 56 Jahre, Reinblut), Sekretärin im Zaubereiministerium

    Geschwister: /

    Großeltern (väterlicher und mütterlicherseits): tot

    Wohnort: Daniel wohnt in einer geräumigen Wohnung in London

    Aussehen:

    Daniel hat stechend blaue Augen, in denen man meint, sich zu verlieren, wenn man zu lange hineinschaut.

    Je nach Lichteinfall, variiert die Intensität des Blaus seiner Augen, was auch seine Mimik dementsprechend kälter oder wärmer wirken lässt.

    Genauso ist es auch mit seinen Haaren, die je nach Lichteinfall andersfarbig erscheinen. Im Allgemeinen sind sie aber in einem hellen bis zu dunklem Blond.

    Mit seinen Haaren geht er niemals ungestylt vor die Tür. Diese sind sowas wie sein Heiligtum und stehen nach seinen Klamotten an nächster Stelle.

    Von der Statur her, ist Daniel eher schlank gebaut, aber sportlich, als auch muskulös.

    Mit seinen 1,78m ist er zwar nicht der Größte, aber das spielt für ihn keine Rolle, da die Art, wie er auftritt für ihn ausschlaggebend ist.

    Am liebsten trägt Daniel legere Anzüge.

    Nur selten ist er in ,,normalen Klamotten“ anzutreffen.

    Er achtet stets auf Sauberkeit und Gepflegtheit und würde niemals ungeduscht vor die Tür gehen, egal wie spät er zeitlich in diesem Moment dran sein würde.

    In diesem Punkt hat seine Pflege oberste Priorität.

    Charakter: Daniel ist von seinem Wesen her ziemlich geduldig.

    Nach außen hin ist er die Ruhe selbst und innerlich ist er auch nicht aus dieser zu bringen.

    Daniel wahrt die Etikette, die ihm seine Eltern vorrangig anderer Dinge lehrten. An all diese Regeln hat er sich immer gehalten und tut es auch heute noch.

    Daniel ist ein aufrichtiger Mann, der zu seinen Worten steht, allerdings auch gerne seinen Charme einsetzt, um seinen Willen zu bekommen.

    Der 27-jährige ist extrem ehrgeizig und verfolgt gnadenlos seine Ziele, die er sich setzt.

    Allerdings lässt er es sich nicht nehmen, auch mal zynisch zu sein, wenn ihm jemand blöd kommt. Dies wiederum kommt jedoch auf seinen Gegenüber an.

    Er überlegt sich vorher, welche Worte er ausspricht und redet nicht plump drauf los. Dies zeigt nämlich seiner Meinung nach einen Hauch von Klasse, Selbstbewusstsein, Charme und Intelligenz.

    Intelligenz. Etwas, wo noch nie jemand zu ihm gemeint hat, dass er diese nicht besitzen würde. Dadurch, dass er sich so gewählt ausdrückt, macht dies auf andere im ersten Moment einen ganz besonderen Eindruck.

    Freundschaftliche Beziehungen knüpft der junge Mann eher weniger.

    Daniel schaut gerne mehr nach praktischen Kontakten, die ihm in seinem Studium und seiner Karriere gut weiterhelfen werden.

    Frauen gegenüber versprüht Daniel eine ganz besondere Art der Zuvorkommenheit und des Charmes.

    Weiß er, dass er einer ganz besonderen Frau gegenübersteht, lässt er es sich nicht nehmen, ihr auf jegliche Art und Weise zu zeigen, dass es für ihn keine Andere gibt.

    Allerdings vermeidet er den näheren, körperlichen Kontakt, bzw. alles was in die Richtung von S*x usw. geht.

    Nicht, weil er schlechte Erfahrungen oder Ähnliches gemacht hat. Er möchte es eher langsam angehen lassen und der Frau, die er erobert nicht das Gefühl geben, dass er nur das Eine will.

    Er verwöhnt die Frau seiner Träume lieber in der Hinsicht, von langen Gesprächen, Komplimenten, Küssen, gemeinsame Abende und kleinen Geschenken.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: Zwar ist er auch überzeugt von dieser, aber tut seine Meinung diesbezüglich öffentlich nicht kund.

    Zauberstab: Holz: Apfelbaum/ Kern: Rückendorn des White-River Ungeheuers/ Länge: 14 1/4 Zoll

    Patronus: Ein großer, eleganter Adler bricht bei der Aussprache dieses Zauberspruch aus der Spitze von Daniel‘s Zauberstab.

    Haustier: Eine schwarze intelligente Krähe

    Hobbys: schwimmen, lesen, sich weiterbilden, schreiben, sich mit magischem Recht auseinandersetzen, Zeit am schwarzen See verbringen, Zauberschach

    Vorlieben: guter Whisky, elegantes Essen, teure, maßgeschneiderte Anzüge, Vertrauen, tiefergehende Gespräche, teure Uhren, sein Studium, gute/elegante Parfums

    Abneigungen: Muggel (allerdings würde er diese niemals beleidigen/ er geht ihnen lediglich aus dem Weg), Ungepfelgtheit, Chaos, Butterbier, vegetarisches Essen, Süßigkeiten, sinnlose Gespräche (Smalltalk), kindisches Verhalten

    Armortentia: Bergamotte, Apfel, Lavendel, Kardamom, Dornrosen

    Irrwicht: Daniel hat nicht direkt vor etwas Angst. Er macht sich lediglich Gedanken um seine Zukunft, seine Familie etc.

    Daher weiß er nicht, welche Gestalt sein Irrwicht annehmen würde.

    Nerhegeb: Daniel sieht sich selbst, als stolzer Vater, zusammen mit seiner zukünftigen Familie, die er irgendwann gerne Gründen möchte

    Stärken: Gespräche führen, apparieren, formelle Texte schreiben, selbstbewusst Auftreten, Aufrichtigkeit, Vertrauen, Arithmantik, Geduld, Ruhe, Okklumentik

    Schwächen: zynisch/ denkt mehr nach, als dass er redet/ ist zwar ehrlich, aber würde niemals etwas eiskalt jemandem vor Augen führen

    Freunde: /

    Beziehung: /

  • Name: Edward McCollins
    Spitzname: Ed, aber es ist nur Nelli gestattet, ihn zu benutzen.

    Gespielt von: Shadow Forest

    Faceclaim: Hier

    Voiceclaim: /

    Alter/Geburtstag: 15 Jahre, 07.09

    Schulhaus/Stufe: Slytherin, 5.Klasse

    Clubs: Zaubertrank- & Zauberschach- club .

    Familie:

    Er hat eine kleine Schwester, die er sehr lieb hat, sie heißt Nell McCollins und ist in der 4. Klasse in Slytherin. ( Hermine Black ) [siehe hier]

    Ansonsten einen Vater, der es ihnen nicht allzu leicht macht, seine verstorbene Mutter hat ihm viel bedeutet.

    Vermutlich Reinblut. Bei seiner Mutter war man sich zu einem /4 nicht sicher.

    Aussehen:

    Er hat ein Kantiges Gesicht, kurze schwarze Haare, grüngraue Augen, breite Schultern, ist groß und Muskulös, niemand legt sich gerne mit ihm an, er hat eine Narbe, die sich von seiner Stirnmitte, durch seine rechte Augenbraue am Auge vorbei übers ganze Gesicht zieht. Er ist meist schwarz gekleidet.

    Charackter:

    Er hat sich selbst noch nicht wirklich gefunden, ist aber noch auf der suche. Er ist gerissen, clever, hinterlistig, und gerät gerne mal in Konflikte, und Leute die ihn, und diejenigen die er mag verletzten, werden es nicht leicht haben.

    Er mag Sport, früher hat er gerne Swivenhodge gespielt, und überlegt, sich nächstes mal bei der Quidditsch-Mannschaft zu bewerben.

    Er kann, wenn er möchte, sehr liebenswert und freundlich sein, aber das ist nur wenigen vorbehalten.

    Er ist selbstsicher, schwer von sich überzeugt, und auf jedenfall jemand, mit dem man schwer klarkommt.

    Er hat ein bisschen agressions-Probleme, er hat sich nicht immer gut unter Kontrolle.

    Er ist stur, er liebt es, darußen zu sein und körperlich schwere Arbeit zu verrichten.

    Allerdings ist er auch ein Gentleman, und liebt seine kleine Schwester Nelli Hermine Black sehr.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie:

    Er wurde von seiner Familie dazu erzogen, diese zu schätzten, aber da er seinen Vater nicht allzusehr schätzt, billigt er Muggelstämmige und Halbblüter einfach aus Prinzip. (Manchmal.)

    Zauberstab: Kiefer, Donnervogelfeder, 12 Zoll, nicht wirklich biegsam.

    Patronus: Seit kurzem einen Donnervogel, so gewaltig wie er ist. Er verteidigt ihn gut.

    Haustier: Er besitzt einen kleinen Vogel, der ihm einmal bei einem Peru-Urlaub zuflog und ihn nicht mehr verließ (Ein Rufous Cappet Nunlet), der sein treuer Freund und Begleiter ist.

    Sein Faceclaim: Hier und hier.

    Sein Name: Nugget

    Hobbys:
    Sport, Lesen, Wissen, Draußen sein, Swivenhodge, Sterne (Astronomie), Biologie, Zaubertränke, zeichnen,

    schreiben, pflanzen züchten.

    Vorlieben:
    -Bücher

    -Sein Vogel Nugget

    -Astronomie

    -Biologie

    -Interessantes, Unbekanntes

    -Intriegen

    -Konflikte

    -Seine Schwester Nelli

    (-Bei Spekulazius wird er jedes Mal schwach...)

    -Pflanzen

    Abneigungen:
    -Vogel als Essen (Bspw. Hühner)

    -Langweiler

    -Leute die zu allem nur "Ja" und "Amen" sagen

    -Schwächlinge

    -Leute die ihn infrage stellen

    -Bonbons (außer Schokolade/Karamell)

    Amortentia:
    Neue Bücher, Pflanzenduft, Speckulazius

    Irrwicht:
    Seine Verstorbene Mutter, neben ihr seinen tote Schwester.

    Nerhegeb:
    Er mit seiner Mutter wiedervereint, und er und Nelli sind glücklich.

    Stärken:
    -Sich tarnen,

    -Zeichnen

    -Bücher,

    -Astrono-/Biologie,

    -Interessantes, Unbekanntes,

    -Intriegen, Konflikte,

    -Jegliches zu seinem Vorteil zu nutzen,

    -Manipulieren,

    -Zaubertränke,

    Schwächen:
    -Spekulazius

    -Seine Mutter

    -Gekreuzte neue Pflanzensorten

    -Seine Gedanken daran, dass er am Tod seiner Mutter schuld sei.

    Begegnungen: Natalie Rose Mulciber ( Hanna Taylor), Jonathan Taylor Hermine Black

    Freunde: Quinn  Ella271

    Beziehungen:

  • Name: Tracey Davis

    Spitzname: Rufname: Tracey

    Gespielt von: Josie

    Faceclaim: Hier

    Voiceclaim: Elisa Valerie

    Alter & Geburtstag: 13.11. , 21

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: ehemalige Slytherin

    Studiengang/Ausbildung: 3. Studienjahr Journalismus und Management

    Job: Sie jobt im 3 Besen.


    Familie: Tracey ist die uneheliche Tochter von Wilhelm (Reinblut, Slytherin), einen reinblütigen Zauberer aus einer Familie mit alter Slytherin Tradition. Er hat ihre Mutter Marry (Muggel) als er von dem Kind erfuhr verstoßen. Wilhelm hatte nur eine geheime Affäre mit ihr gehabt weswegen ihm ein Kind sehr ungelegen kam. Marry kam über den "Verlust" nicht hinweg und irgendwann bereitete sie ihrem Leben ein Ende als Tracy Grade erst 1½ war. Sie hatte vorgesorgt und alles in einem Tagebuch festgehalten welches sie ihr samt dem Kind der älteren sympathischen Nachbarin gab. Als klar war, das Marry nicht zurück kam, kam Tracey ins Heim. Das einzige was sie von ihrer Mutter besaß war das Tagebuch und sie hütet es wie ihr eigener Augapfel. Als sie in die Grundschule kam, lernte sie sehr schnell lesen und entzifferte die handgeschriebenen Notizen. Mit 8 würde sie von einem lesbischen Pärchen Alise Merur und Jonne Davis adoptiert (offiziell von Jonne und ihrem Mann Max, mitdem sie aber schon lange keine Beziehung mehr führt und die Ehe nur noch zum Schein aufrecht erhalten wurde) erzogen. Selbst wenn es nicht die klassische Familie war, genoß sie eine sehr strenge Erziehung. Als Tracey 11 wurde adoptierten die beiden den Dreijährigen Yannick, welcher am Daunsyndrom leidet. Sie liebte ihre beiden Moms und ihren Bruder, aber als sie mit Hogwarts fertig war, brach sie den Kontakt ab, damit nie jemand etwas von ihrer Vergangenheit erfährt. Manchmal in den Ferien schaut sie heimlich ohne das es jemand merkt nach Jonne, Alise und dem kleinen Yannick, um sicher zu gehen, dass es ihn gut geht. Das sie ihre Familie leugnet ändert nichts daran, dass sie immer ihre Familie bleiben wird.


    Aussehen: Sie ist 1,65 groß hat einen etwas dunkleren Hautton und gerötete Wangen. Sie hat ein kantiges Gesicht, eine kleine eckige Nase, volle Lippen, blaugrüne Augen und braune schulterlange Haare, die sie nicht gebändigt kriegt, weswegen sie sie einfach offen trägt. Tracey schminkt sich dezent und achtet auch auf ein gepflegtes Äußeres. Zwar verbringt sie nicht viel Zeit mit Schminken oder der Klamottenauswahl, aber sie kleidet sich immer stilvoll, manchmal aber auch einfach nur casual. An ihrem linken Unterarm, wo bei Totessern das dunkle Mal tätowiert ist, eine Feder tätowiert und am rechten Arm an der selben Stelle ein Wolf tätowiert, unter dem Tatoo auf ihrem Hangelenk befindet sich eine kleine fast nicht sichtbare Narbe, die quer über ihre Schlagader geht (Sie ist zu ihrer Kinderheimzeit mal in eine Messerstecherrei geraten). Immer dabei eine schwarze Handtasche aus Kunstleder, indem sich ein Notizblock, eine Schreibfeder, ein magisch versiegelten Tintenfass und das Tagebuch ihrer Mutter verbirgt.


    Charakter: Tracey ist eine sehr aufmerksame, eloquente und intelligente Hexe, die eine Vorliebe für Wortspielereien hat. Trotzdem ist sie nicht in Ravenclaw gelandet sondern in Slytherin, weil ihr Ehrgeiz und ihre Hinterlistigkeit, dort besser aufgehoben sind. Zu Schulzeiten hatte sie überdurchschnittlich gute Noten, nur in Kräuterkunde und Zaubertränke war sie äußerst schlecht. Tracey hat ein ausgeprägtes Zeitmanagement und plant alles, aber kann in Notfällen auch sehr schnell handeln. Ihr Managementstudium macht sie eher aus Spaß und um diese Fähigkeit zu perfektionieren. Sie hat nicht sonderlich viele Freunde, was aber nicht daran liegt, dass sie ungesellig ist oder ähnliches, sondern einfach, dass sie sehr misstrauisch und skeptisch gegenüber anderen ist. Zu ihren Freunden und anderen Slytherins ist sie höflich und loyal, dort merkt man eindeutig auch ihre ausgeprägte Eloquenz. Zu (ehemaligen) Mitgliedern aus anderen Häusern ist sie sehr distanziert und kühl, aber nicht direkt ablehnend.

    Bei einer „Beziehung” ist ihr Eloquenz und Experimentierfreudigkeit am wichtigsten. Sie möchte keine klassische monogame Beziehung. Ihre Vorstellungen gehen eher Richtung einer offen, vielleicht sogar polyamorien Beziehung oder Freundschaft+, was sie auch ohne Probleme offen kommuniziert. Sie verführt auch schon mal ihren gegenüber, wenn sie ihm vertraut und er(/sie/es) interessant ist. Tracey ist pansexuell, also sie sortiert mögliche Partner nicht am Geschlecht her aus, weil ihr dieses Gleichgültig ist, was aber nicht heißt das sie tatsächlich Frauen oder agender identifiziert Menschen daten würde, sie möchte ihren Ruf nicht verlieren, weswegen sie sich auf die männlichen Teilnehmer der Gesellschaft aus Slytherin beschränkt. Aussehen ist ihr egal, solange das Gegenüber gepflegt ist. Tracey geht auch gerne mal auf eine Party und tanzt, feiert und trinkt auch Mal etwas.

    Tracey jobbt im 3 Besen, weil sie sonst kein Geld besitzt, um sich über Wasser zu halten. Aber Allgemein braucht sie auch nicht viel, ihr Studium ist ihr wichtiger als Materielles.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: Niemand weiß über ihre Vergangenheit Bescheid und sie erzählt ihre Eltern wäre beide im ersten Zaubererkrieg gestorben. Sie unterstützt die Reinblutidiologie zwar nicht direkt, übernimmt aber auch nichts dagegen.


    Zauberstab: Akazie und Drachenherzfaser

    Patronus: Sie könnte eine Patronus erschaffen mit einen Gedanken an ihre Moms, aber sie hat es seit der 7. Klasse nicht mehr getan. Er wäre ein Wolf.

    Haustier: Einen schwarzen Kater namens Salazar, Spitzname Zaro

    Hobbys: schreiben, lesen, recherchieren, beherrscht die Grundlagen der Okklumentik

    Vorlieben: Verwandlung, gut recherchierte, ehrlicher und eloquenter Journalismus, Eloquenz, Partys, offene Beziehungen, Freundschaft+, Polyamorie, Management

    Abneigungen: Kräuterkunde, Zaubertränke, Rosenkohl, Faschismus, Lügenpresse bzw. unehrlicher Journalismus


    Armortentia: nach Katze, Schokolade und Zeitungspapier

    Irrwicht: Das jemand etwas von ihrer Zeit vor Hogwarts erfährt.

    Nerhegeb: Eine eigene Zeitung herausbringen.


    Stärken: Aufmerksam, Ehrgeizig, loyal, intelligent, Eolquenz, Management und Spontanität

    Schwächen: misstrauisch, verschwiegen, wenige Freunde, ihre Vergangenheit


    Freunde / Beziehung:

    Es ist nicht schlimm wenn du dein Herz auf der Zunge trägst. Pass nur bloß auf das du es nicht verschluckst!

    Laurent Mulot

    Oscar Triggs

    Tracey Davis

    26 Mal editiert, zuletzt von Josie (7. Februar 2024 um 08:26)

  • Name: Derek Christian Williams

    Spitzname: Derek

    Gespielt von: Hanna Taylor

    Faceclaim: Tom Cruise (1) ; (2) ; (3)

    Voiceclaim:

    Alter & Geburtstag: 9. April (20 Jahre)

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: Gryffindor, 2. Ausbildungsjahr

    [Studiengang/Ausbildung:]

    Quidditch ; Geschichte der magischen Spiele und Sportarten ; er möchte diese Fächer auch irgendwann als Lehrer an Hogwarts unterrichten

    [Job:]

    Sonstiges: Mitglied im Duellierclub

    Familie: Derek ist eher bescheiden aufgewachsen. Seine Eltern waren früher beide Schneider, die aber dafür sehr wenig Geld verdient haben. Deswegen weiß Derek umso mehr, mit Geld umzugehen und auch ein Dach über dem Kopf zu schätzen. Geschwister hat Derek an sich nicht. Seine Eltern waren nämlich schon etwas älter, als sie Derek bekommen haben.

    Jedoch hat er eine kleine Cousine namens "Harper Williams" July, die er wie eine kleine Schwester behandelt und auch sehr liebt. Derek fühlt sich demnach wie ihr großer und beschützende Bruder.

    Derek ist muggelstämmig. Seine Eltern wussten (bis Derek es ihnen erzählte) nicht einmal, dass es Zauberei überhaupt gibt.


    Aussehen: Derek hat dunkelbraune, glatte Haare, die bei ihm meist in einem Seitenscheitel liegen. Manchmal stylt er sie auch, aber meistens lässt er sie einfach so fallen, wie sie wollen.

    Er hat hellblaue, graue Augen. Seine Augenfarbe sieht immer ein bisschen anders aus (je nachdem wie das Licht gerade ist).

    Normalerweise hat Derek auch einen Bart. Je nachdem, wie er Lust hat, rasiert er diesen auch.

    Durch viel Quidditch spielen und trainieren, hat Derek einen sehr muskulösen Körper.

    Seine Haut hat einen etwas dunkleren Teint. Es liegt aber auch ein bisschen an seiner Abstammung bei seiner Familie. Im Winter wird er eigentlich nie richtig weiß und im Sommer wird er immer sehr schnell braun.


    Charakter: Derek ist ein sehr sympatischer, junger Mann. Er ist eigentlich zu allen Leuten stets freundlich, sehr nett, immer sehr offen und aufgeschlossen und auch immer sehr hilfsbereit. Egal was ist, für seine Freunde würde er alles tun. Er würde für sie alles stehen und liegen lassen, um ihnen in schwierigen Phasen oder generell auch bei Problemen zu helfen.

    An Dereks Charakter ist auch seine "romantische Art" sehr besonders. Wenn er zum Beispiel eine Frau auf ein Date einlädt, gibt er sich immer total viel Mühe und ist wie gesagt sehr romantisch.

    In der Schule war Derek eigentlich immer ganz gut. Klar, er hatte seine guten Fächer, wie aber auch bei Anderen, die Fächer, mit denen er überhaupt nicht zurechtgekommen ist und viel für lernen musste. Heute tut er regelmäßig viel, für das, was er später auch erreichen will.

    Es gibt aber auch Dinge, die Derek nicht sehr sympathisch machen. Wenn ihn etwas aufregt, kann er schnell laut werden und seine nicht so nette Seite zeigen.

    Dennoch sorgt er sich immer gut um seine Freunde und um seine kleine Cousine. Seine Familie und Freunde sind ihm nämlich das wichtigste auf der Welt.


    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: Er findet es schwachsinnig, vor allem weil er auch selber muggelstämmig ist (was er aber nicht schlimm findet)

    Zauberstab:

    Patronus: Delfin

    Haustier: Derek hat kein Haustier

    Hobbys: Quidditch spielen

    Vorlieben: Nette Menschen, die zu ihm ehrlich und aufgeschlossen sind

    Abneigungen: Unfreundliche Menschen und Leute, die auf jemanden nur Wert auf Reinblutideologie legen

    Armortentia:

    Irrwicht: Nicht für seine kleine Cousine da sein zu können oder dass ihr irgendetwas passiert.

    Nerhegeb: Irgendwann einmal eine eigene Familie zu haben, der es gut geht und die ein Dach über dem Kopf hat.

    Stärken: Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, das "Romantische", Besorgnis

    Schwächen: dass er schnell mal aufgebracht ist

    Begegnungen: Alec ( Cookie) ; Laura ( Ella271) ; Ginny ( Schneeeule96) ; Tracey ( Josie) ; Malcolm ( Paige) ; Vicky ( Flora Scamander) ; Shane ( Noire) ; Seraphina ( Claire Lilith Lestrange) ; Emma ( Paige); Sophie ( Mali) ; Anthony ( Cookie)

    Freunde: Laura ( Ella271) ; Alec ( Cookie); Anthony ( Cookie)

    Beziehungsstatus: single

    Beziehung:

    Verwandte: Harper Williams ( July)

  • Roxane Louane Mulciber

    Spitzname: wird zu ihrem Leidwesen von ihrem Bruder «Roxy» genannt, kann den Namen allerdings gar nicht leiden. Sie hat sich in den Jahren dennoch daran gewöhnt, dass er sie so nennt.
    Emrys Fawley hat zudem vor einer Weile angefangen, sie mit dem Spitznamen „Darling“ zu nerven.
    Gespielt von: Flora Scamander
    Faceclaim: Sophie Simnett, 2, 3, 4
    Voiceclaim: /
    Alter & Geburtstag: 16, 29.2
    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: Slytherin 5. Klasse
    Blutstatus: Reinblut

    Familie: Roxane wurde in die reinblütige Familie Mulciber geboren. Sie pflegt ein gutes Verhältnis zu ihrem Vater Oger Mulciber und ihrer Mutter Selena Mulciber welche beide ehemalige Todesser sind.
    Zu ihrem Bruder Stephen Danica Talos hat sie ebenfalls ein gutes Verhältnis, auch wenn es seit einiger Zeit etwas angespannter ist als früher.
    Mit ihrer jüngeren Schwester Natalie Hanna Taylor hat sie allerdings eine unausgesprochene Rivalität, was Schule und überhaupt das Leben anbelangt.
    Ihre Eltern haben sie und ihre Schwester anders als ihren Bruder auf eine Reinblüterschule geschickt, welche sich auf einem Anwesen einer alten reinblütigen Familie befindet. Jetzt sind die beiden allerdings auf Hogwarts, was sie Natalie zu verdanken haben. Warum Roxane ebenfalls die Schule verlassen musste, kann sie sich selbst nicht erklären, schliesslich hat sie anders als ihre Schwester nichts Verbotenes gemacht.

    Aussehen: Roxane hat schulterlange blonde Haare, welche sie gut pflegt und auch gerne mal frisiert. Generell schaut sie, dass sie gut gepflegt wirkt. Ihre blauen Augen strahlen eine kühle Gelassenheit aus, was für manche vielleicht auch einschüchternd wirken könnte. Roxane hat zwei Muttermale im Gesicht, eines an ihrer Wange und das andere an ihrem Kinn, meistens überschminkt sie diese jedoch. Bei ihrer Grösse eifert sie Stephen nach und ist wie ihr Bruder 1.80 gross, was sie auch ein wenig stolz macht, auch wenn sie es niemandem sagen würde.
    Sie kleidet sich gerne, wie es für ein junges höfliches Mädchen gilt; mit Blusen und Röcken, oder auch mal einer eleganten Hose.
    Ihre Schuluniform trägt sie mit Würde, auch wenn sie nicht zu ihrer Lieblingsbekleidung gehört. Seit ihrem 16. Geburtstag trägt sie mit Stolz einen Siegelring mit dem Wappen ihrer Familie.

    Charakter: Sie selbst würde von sich wohl behaupten, dass sie die angenehmste von den Mulciber Geschwistern ist. Wenn sie allerdings gereizt ist, kann es für die Person ihr gegenüber, aber gerne mal unangenehm werden.
    Durch die Reinblüterschule, welche sie bis zu ihrem 15. Lebensjahr besucht hat, nahm sie die Etikette mit, welche ein junges Reinblut unbedingt haben sollte, oftmals denkt sie auch, dass dieses eine Jahr, was sie mehr an der Schule verbrachte, ihrer Schwester nicht geschadet hätte.
    Sie ist direkt und ernst, aber ebenso fleissig und strebsam, da sie bemüht ihre Eltern, mit ihren schulischen Leistungen stolz zu machen, daher achtet sie auch darauf Bestnoten in jedem Fach zuschreiben. Roxane besitzt eine schnelle Auffassungsgabe und ist sehr strategisch und ehrgeizig, was sie wohl ihrem Lieblingshobby Schach, zu verdanken hat. Sie hat nur wenige Leute, die sie als ihre Freunde betiteln würde.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: Die Ideologie hätte auch von ihrer Familie ins Leben gerufen werden können. Ihre Familie hält sich stark daran und hatte den Kindern schon von klein auf klargemacht, welche Vorteile sie als Reinblüter haben und welchen Umgang sie mit Blutsverätern und Muggelstämmigen zupflegen haben.
    Zauberstab: Flieder, Drachenherzfaser, starr
    Patronus: Roxanes Patronus hat die Gestalt eines Kitsune
    Haustier: Eine Schneeeule, welche sie Merlin nennt.
    Hobbys: Zauberschach, Okklumentik und Legilimentik (meist mit ihrem Bruder) lernen, Zeit in der Bibliothek verbringen

    Vorlieben:
    +Zauberschach
    +Reinblüter
    +Arithmantik
    +Disziplin

    Abneigungen:
    -Muggel(stämmige)
    - Halbblüter
    - Naivität
    - Unordnung

    Armortentia: Hollunder, Leder, ein Hauch von Zypresse
    Irrwicht: Dass sie versagt und ihre Eltern sie deswegen demütigen.
    Nerhegeb: Sie hat noch nie den Drang verspürt, in den Spiegel zu blicken.

    Stärken:
    + Strategie
    +Ehrgeiz
    + schnelle Auffassungsgabe
    +Okklumentik
    +Disziplin

    Schwächen:
    -verschlossen
    -stur
    -verbissen
    -distanziert

    Clubs: Zauberschachclub, Slugclub
    Sonstiges: Vorsitzende des Zauberschachclubs

    Begegnungen: Ashton Quinn Audley, Miles Bletchley, Jenna Enola Holmes, Tyler Vega, Smilla Bloom, Lamia Blackwood, Emrys Fawley, Henry Burke
    Freunde : Kiara Bundy
    Beziehung: /

  • Eleonora Montgomery

    Spitzname: Nora
    Gespielt von: Ella271
    Faceclaim: Sarah Hyland | 2 | 3
    Voiceclaim: Sarah Hyland

    Alter und Geburtstag: 15.05., 19 Jahre alt
    Ehem. Schulhaus in Hogwarts: Slytherin
    Studiengang/Ausbildung: Magische Heilkunst und Medizin, 1. Ausbildungsjahr

    Job: Am Wochenende Kellnerin in den drei Besen, um ihre Ausbildung zu finanzieren
    Clubs:
    Sonstiges: Nora hat seit ihrer Geburt Prosopagnosie (Gesichtsblindheit)

    Familie:

    Nora ist das zweitälteste Kind von Veronica Mongomery, geborene Neloy, und Thomas Montgomery. Ihre Mutter stammt aus einer Reinblutfamilie aus Oxford und arbeitet als Journalistin. Mit ihrem Mann hatte sie, trotzdem sie gemeinsam zur Schule gegangen sind, nur wenig zu tun gehabt, auch, da sie verschiedenen Häusern angehörten. Während sie in Ravenclaw war, gehörte Thomas dem Haus Slytherin an. Erst als sie einen Artikel über das Zaubereiministerium schrieb, kamen die beiden erstmals wieder in Kontakt.

    Ihr Vater stammte aus Chester, ebenfalls aus einer Reinblutfamilie. Im Gegensatz zu Noras Familie mütterlicherseits war die Seite ihres Vaters sehr auf die Reinheit ihres Blutes bedacht und es fanden sich nicht wenige bekennende Todesser unter ihnen. Auch Thomas selbst sah sich eher als Anhänger Voldemorts, nicht zuletzt aus Furcht vor ihm.

    Die Familie hat neben Nora noch drei weitere Kinder: Seraphina, Phillip und Nicholas.

    Als Nora 14 Jahre alt war, wurde die Familie von dem Werwolf Fenrir Greyback angegriffen. Sie selbst und ihre Zwillingsschwester Seraphina, sowie ihr Bruder Phillip waren sicher auf Hogwarts, doch ihr jüngster Bruder Nicholas, der zu dem Zeitpunkt erst 5 Jahre alt war, wurde getötet und die Familie wurde durch diesen Schicksalsschlag auseinander gerissen. Ihre Mutter fiel in eine schwere Depression und wurde Alkoholikerin. Seit 2002 wird sie stationär im St. Mungo’s Krankenhaus versorgt und Nora besucht sie ab und an, wenn die Zeit es zulässt. Ihr Vater nahm sich nur wenige Tage nach dem Vorfall das Leben. Erst Jahre später erfuhr Nora den Grund für den Angriff – Voldemort wollte die Montgomerys auf seiner Seite und ihre Mutter hatte sich trotz des Flehens ihres Mannes dagegen gestellt. Ihre Starrköpfigkeit kostete Nicholas schließlich das Leben, denn statt ihn in einen Werwolf zu verwandeln, wie Greyback es üblicherweise tat, verlor dieser die Kontrolle über sich.

    Noras Zwillingsschwester Seraphina ist ebenfalls eine ehemalige Slytherin und macht nun eine Ausbildung zum Auror im zweiten Jahr. Jedoch hat sie kaum noch Kontakt zur restlichen Familie und auch kein gutes Verhältnis zu Nora. Sie wirft ihrer Mutter vor, nichts unternommen zu haben und verbrachte seit ihrem 14. Lebensjahr ihre gesamten Ferien freiwillig auf Hogwarts. Als Aurorin ist es ihr Ziel, zukünftig solche Angriffe zu verhindern.

    Mit ihrem älteren Bruder Phillip (aktuell 23 Jahre alt) hat Nora noch ein recht gutes Verhältnis, auch wenn sie ihn nicht mehr so häufig sieht. Er hat sie nach dem Zusammenbruch der Familie unterstützt und sich immer gut um seine beiden Schwestern gesorgt. Der ehemalige Ravenclaw arbeitet mit seinem abgeschlossenen Modedesign-Studium in einer kleinen Schneiderei im Zentrum von London. Er ist auch der einzige der Familie, der sich stets ausgefallen kleidet, um Nora den Umgang mit ihrer Störung etwas leichter zu machen.


    Aussehen:

    Nora ist für ihr Alter durchschnittlich groß, auch wenn sie sich selbst eher als klein bezeichnen würde. Sie hat dunkelblonde Wellen, die sie sich stets aufwendig stylt. Ihr eher rundliches Gesicht sowie die kleine Stupsnase bedeckt sie gerne einmal mit viel Make-Up, da ihr das das Gefühl einer Maske gibt, hinter der sie sich verstecken kann. Ihre dunklen, braunen Augen schauen meist verträumt durch die Gegend und man weiß nie so richtig, was in ihrem Kopf vor sich geht.

    Nora trägt selbst gerne viel Schmuck und ausgefallene Kleidung. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass andere Menschen ihr mit diesem Kleidungsstil eher im Gedächtnis bleiben und adaptiert ihn nun für sich selbst. Dabei hat sie eine Menge Freude daran, sich aufzubrezeln und jedem Detail besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Man findet sie kaum in Schuluniform, da sie diese Einheit von Kleidung nicht ausstehen kann.


    Charakter:

    Seit ihrer Geburt leidet Nora an Prosopagnosie, was bedeutet, dass sie nicht in der Lage ist, Menschen anhand ihrer Gesichter zu erkennen. Zwar nimmt sie die Gesichter wahr und kann ihre einzelnen Bestandteile ebenfalls gut erkennen, doch im direkten Vergleich gerät sie häufig durcheinander. Auch das Deuten von Gesichtsausdrücken und dem damit verbundenen Lesen von Emotionen fällt ihr schon immer eher schwer. Statt an ihren Gesichtern erkennt sie ihre Mitmenschen an ihrer Gangart, der Kleidung oder der Stimme, denn bereits nach spätestens ein paar Stunden ist das Gesicht aus ihrem Gedächtnis verschwunden. Da diese Vorgehensweise aber nicht immer möglich ist, wird sie oft als arrogant und unsozial abgestempelt, weil sie Bekannte und Freunde in Menschenmengen einfach nicht wiedererkennt. Sie wirkt immer etwas verträumt, da sie den Blickkontakt zu anderen zwar nicht meidet, ihn aber auch nicht aktiv sucht. Gesichter haben für sie einfach etwas nebensächliches, dem sie gerade bei anderen nie viel Aufmerksamkeit schenkt. Am Ende des Tages kann sie sich sowieso nicht mehr daran erinnern, wie jemand ausgesehen hat.

    Die Störung selbst wurde bei Nora erst spät entdeckt, da sie häufig einfach als schüchtern abgestempelt wurde. Erst bei ihrer Einschulung auf Hogwarts bekam sie erste größere Schwierigkeiten, da sie nun durch die Schuluniform ihre Mitmenschen kaum noch auseinander halten konnte.

    Seit dem Vorfall mit ihrem jüngeren Bruder ist Nora noch zurückhaltender und deutlich verschlossener als zuvor. Sie lässt nur wenige Menschen an sich heran und hält ihre wenigen Freundschaften eher oberflächlich. Unsicherheiten überspielt sie mit Humor und versteckt sich stets hinter einer Maske, um andere nicht zu verunsichern. Nicht nur, da sie auch ihre besten Freunde nur schwer wiedererkennen würde, sondern auch, da sie sich seit dem Tod ihres Bruders allein gelassen fühlt und es inzwischen auch gar nicht anders kennt. Ihre Familie ist auseinander gebrochen und durch die vielen daraus resultierenden Fehlzeiten musste sie eine Klasse wiederholen. Die Freundschaften, die sie bis dahin aufgebaut hatte, verliefen spätestens nach ihrem Abschluss im Sand und Nora musste von vorne beginnen.

    In ihrer Freizeit hört Nora viel Musik und treibt sehr gerne Sport. Sie geht joggen, vor allem morgens, wenn es noch etwas kühler ist und sich kaum andere Schüler auf den Ländereien herumtreiben. Zwar fliegt sie gerne, aber könnte nie Quidditch spielen. Sie hat zu große Sorge davor, ihre eigenen Teammitglieder nicht zu erkennen oder auseinander halten zu können, und ihr Team eher zu behindern als ihm zu helfen. Im Sommer geht sie außerdem gerne ein bisschen im See schwimmen.

    Von ihrem Bruder hat Nora das Zeichnen gelernt. Es sollte ihr dabei helfen, sich mehr auf die einzelnen Besonderheiten, vor allem in fremden Gesichtern zu konzentrieren und Phillip hoffte, dass dadurch auch ihr Gedächtnis besser werden würde. Jedoch tat sie sich auch beim Zeichnen von Gesichtern eher schwer, sodass die beiden das Projekt irgendwann aufgegeben haben. Das Zeichnen macht ihr dennoch nach wie vor Spaß. Inzwischen lässt sie bei Figuren, die sie zeichnet, die Gesichter aber lieber weg oder zeichnet etwas davor.

    In der Schule hat sich Nora schon immer sehr angestrengt, das nahm seit dem Vorfall nun noch mehr zu. Ihr Ziel ist es, nach dem Studium in die Erforschung von Medizin zu gehen, um sowohl Opfern solcher Angriffe, als auch Werwölfen besser helfen zu können. Sie sieht dort die Chance, etwas zu verändern, ganz im Gegensatz zu ihrer Schwester, was ebenfalls ein großer Streitpunkt der beiden ist.


    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: Als sie jünger war, hat sie nicht viel darüber nachgedacht. Aufgrund ihrer Vergangenheit ist Nora inzwischen allerdings dagegen.

    Zauberstab: Fichte, Drachenherzfaser, 11 ½ Zoll, biegsam

    Patronus: Sie kann seit dem Tod ihres Bruders keinen Patronus erschaffen. Zuvor war er immer gestaltlos

    Haustier: keins

    Hobbys:
    - Joggen/Sport
    - Zeichnen
    - Musik hören
    - Tagträumen
    - Schwimmen


    Vorlieben:
    + Auffällige Kleidung
    + Bunte Farben
    + Warme Sommertage
    + Verständnis
    + Karamell
    + Phillip


    Abneigungen:
    - Kalte Wintertage
    - Fragen und Vergleiche zum Äußeren von Menschen
    - Menschenansammlungen
    - Schauspieler
    - Lügen
    - Seraphina


    Amortentia: Regen, Frisches Papier, Stoff, Kamille

    Irrwicht: Fenrir Greyback

    Nerhegeb: Sie, gemeinsam mit ihrer intakten und gesunden Familie, vor allem mit Nicholas und ihrem Vater


    Stärken:
    + Empathie
    + Aufrichtiges Interesse an anderen Menschen (wenn auch oft nur schwer erkennbar)
    + Humor
    + Gelassenheit
    + Ehrgeiz
    + Zeichnen


    Schwächen:
    - Zurückhaltend
    - Wirkt teilweise arrogant und unsozial
    - Lässt niemanden richtig an sich heran
    - People-Pleaser
    - Ihre Familie
    - Kann schnell in die Luft gehen, wenn sie sich angegriffen fühlt


    Begegnungen: Felix Montague, Tracey Davis, Andrew Farryn Kirke, Alexis Lilja Moon, Cecilia Lynn Capper

    Freunde: Daniel James Derrick

    Familie: Seraphina Montgomery

    Mag nicht: Seraphina

    Beziehung:

  • Soraia Aleya Osbourne

    Gespielt von: Ginny-Lily Potter

    Faceclaim: https://ginnyandgeorgia.fandom.com/wiki/Virginia_Miller

    Voiceclaim:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung des jeweiligen Dienstes.

    Alter & Geburtstag: 15, 16.2.

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: 5. Klasse Ravenclaw

    Familie: Soraia hat einen sehr weit zurück gehenden Stammbaum, da sie aus einer hohen, adligen Familie stammt. Zum Beispiel ist sie über viele Ecken mit Anne Boleyn verwandt, deren Portrait sogar in der Schule hängt. Sie legt viel Wert auf ihren Platz und ihre Abstammung und ist sehr stolz darauf.

    Zusammen mit ihren Eltern, Richard und Amelia, und ihrer Halbschwester Catherine Tina lebt Soraia in einem kleinen Schloss am Waldrand (https://img0.oastatic.com/img2/88734016/600x300c/variant.jpg) .

    Catherine ist nur wenige Monate jünger als Soraia und von Madeline, die damalige Affäre von Richard, geboren worden. Madeline ist aber kurz nach ihrer Geburt verstorben und deshalb lebt Catherine auch bei ihnen im Schloss.

    Ihre Vorfahren waren immer wieder Hexen und Zauberer. Ihre Eltern sind allerdings Muggel. Soraia ist nicht ganz Muggelstämmug, aber keine Reinblütige.

    Aussehen:
    Soraia ist ein „Mischling“, was bedeutet, dass ihre Mutter Afroamerikanerin ist und somit dunkle Haut hat und ihr Vater Engländer ist, mit heller Hautfarbe. Ihre Haare sind dunkelbraun und sie hat schönes, gelocktes Haar. Diese pflegt sie, als wären sie ihr Ein und Alles. Ihre Augen sind ebenfalls dunkelbraun und haben einen sehr schönen Glanz.
    Soraia ist ca. 1.65m gross und hat eine schöne Figur.

    Charakter:
    Soraia ist ein sehr offener Mensch und immer bereit für eine neue Freundschaft. Allerdings ist sie sehr schlagfertig und wenn ihr Menschen nicht passen oder ihr was tun, kann sie gemein und hinterhältig werden.
    Sie ist treu und lässt ihre richtigen Freunde nie im Stich. Diese und ihre Familie würde sie „bis aufs Blut“ beschützen.

    Wenn sie sich jemandem vorstellt, dann immer nur mit Vornamen, da sie nicht nach ihrer Abstammung beurteilt werden möchte. Wenn jemand sie erkennt, dann bittet sie diese gleich, sie normal zu behandeln, als ob sie es nicht wüssten. Das kommt allerdings immer auf die Person an, der sie gegenübersteht. Wenn jemand das Gefühl hat, sie herumkommandieren zu müssen, sind sie an die falsche geraten. Das lässt sie sich nicht so gerne gefallen und bringt dann manchmal auch ihre Abstammung ins Spiel. Dies allerdings nur, wenn es sich lohnt…

    Sie liebt Geschichte, da sie sich sehr für ihre Familie und deren Hintergrund und andere Adlige Familien interessiert. Auch sonst ist Soraia fleissig in der Schule.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie:
    Es ist ihr egal, ob jemand reinblütig oder muggelstämmug ist, da sie selbst auch von Muggeln abstammt.

    Zauberstab:11 Zoll, Eibe, Einhorhaar, eine schöne und filigrane Verzierung mit Blumen


    Patronus:
    Ihr Patronus zeigt einen Löwen, da sie ein sehr majestätisches Auftreten hat und viel Mut besitzt.

    Haustier:
    Soraia reitet ein schwarzes Pferd, einen Friesen, namens Sherazade.

    Hobbys:
    ~ Reiten
    ~ Freunde
    ~ Familie
    ~ Haarpflege
    ~ Geschichte


    Vorlieben:
    ~ Sherazade
    ~ Haarpflege
    ~ Catherine
    ~ Natur
    ~ Tiere
    ~ Geschichte
    ~ Aufsätze schreibe

    Abneigungen:
    ~ nervige Menschen
    ~ Besserwisser
    ~ Kälte
    ~ Menschen, die sie nur nach ihrer Abstammung beurteilen, ohne sie zu kennen


    Armortentia:
    Haaröl, Herbstlaub, Rosen

    Irrwicht:
    Sie, mit verfilzten Haaren und Catherine t0t daneben.

    Nerhegeb:
    Dass sich ihre Eltern wieder vertragen.


    Stärken:
    ~ Soraia pflegt ihre Freundschaften und sorgt dafür, dass es allen ihren Liebsten gut geht.
    ~ Das Pflegen ihrer Haare
    ~Geschichte

    Schwächen:
    ~ Sie kann es nicht ausstehen, wenn ihre Haare nicht ✨Perfekt✨ aussehen und braucht deshalb immer eeewig um sich fertig
    ~ sie kommt wegen dem oben genannten Punkt immer zu spät.


    Freunde:
    Catherine Tina

    Beziehung: /

  • Catherine Valerie Osbourne

    Spitzname: Cat (von ihrem Vater, sonst nennt niemand sie so)

    Gespielt von: Tina

    Faceclaim: Charlotte Hope 1 , 2

    Alter und Geburtstag: 15, 24.6.

    Schulhaus und Klasse in Hogwarts: 5. Klasse Ravenclaw

    Familie: Catherines Eltern, Lord Richard Osbourne und Madeline Andrews, waren nie verheiratet. Sie hatten, während Richard bereits in einer Ehe mit Lady Amelia Osbourne - welche zu dem Zeitpunkt schwanger war - war, eine kurze Affäre, während dieser Catherine entstanden ist. Catherine hat wenig Kontakt zu ihrer Mutter, da sie kurz nach ihrer Geburt nach Südengland gezogen ist, wo sie nun in einem Krankenhaus lebt, da sie schwer krank ist, doch ihr Vater hat sie ohne zu Zögern in die Familie aufgenommen. Sie liebt ihn und ihre Schwester Soraia, doch zu Amelia - die nur wegen des Ranges noch mit Richard verheiratet ist - hat sie ein mehr als nur frostiges Verhältnis.
    Lord Richard hat einen sehr weit zurückgehenden Stammbaum, da er aus einer hohen englischen Adelsfamilie stammt (er ist über viele Ecken mit Anne Boleyn verwandt, deren Portrait sogar in Hogwarts hängt), allerdings hat Catherine keine Chance darauf, einmal seinen Titel zu erben, da sie illegitim ist. Dies wurmt sie zwar etwas, da sie trotz allem stolz auf ihre Abstammung ist, doch sie würde sich deswegen niemals mit ihrer Familie zerstreiten. Ihre Familie besteht zwar grösstenteils aus Muggles, doch gab es trotzdem immer wieder Hexen und Zauberer in ihrem Stammbaum. Im Geschichtsbuch, welches in Hogwarts verwendet wird, ist sogar ein Familienfoto, auf dem sie zu ihrem grossen Leidwesen ebenfalls drauf ist. Die Osbournes wohnen in einem alten Herrenhaus in Nordengland und sind sogar noch im Besitz eines kleinen Schlosses.

    Aussehen: Catherine hat sehr blasse Haut und kastanienfarbene, gewellte Haare. Ebenso wie ihre Schwester liebt sie es, diese zu pflegen, doch im Gegensatz zu Soraia hat sie auch Bad-Hair days, die sie nicht wirklich stören. Sie ist sehr klein (1.53) hat einen sehr dünnen Körper und einen schmalen Mund. Catherine uns Soraia mögen sich in vielen Dingen stark unterscheiden, doch sie haben dieselben runden, dunklen und glänzenden Augen. Sie kleidet sich gerne im Coquette-Style, mit viel Pastelltönen und Schleifen.

    Charakter: Catherine hat sehr viel Respekt vor der Meinung anderer Personen. Sie hasst die Vorstellung, dass sie vielleicht hinter ihrem Rücken schlecht über sie reden, deswegen versucht sie, vor ihnen möglichst perfekt zu wirken. Aber eigentlich hat sie einen sehr stolzen Charakter und kann unter ihren engsten Freunden schnell angeberisch werden, was ihre Familie und ihre guten schulischen Leistungen angehen. Auch hat sie eine klare Meinung von gewissen Menschen oder Menschengruppen, die sie allerdings nicht unbedingt laut ausspricht. Denn sie ist eher introvertiert und still und versucht, Konflikten so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen. Sie ist sehr organisiert und schafft es auch, ihre Pläne in die Tat umzusetzen.
    Die Schülerin ist sehr stark in Geschichte interessiert. Sie liebt es, über ihre eigenen Ahnen, aber auch über andere geschichtliche Interessen zu forschen und mit anderen darüber zu diskutieren.
    Catherine ist trotz ihrer magischen Kräfte sehr religiös. In ihrer Büchertasche findet man fast immer eine kleine Taschenbibel, sie betet jeden Abend für sich, aber auch ihre Familie und Freunde und an Feiertagen findet man sie oft in der Kirche auf.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: Der Blutstatus der Leute ist ihr eigentlich egal, da sie selbst mit vielen Muggles verwandt ist. Sie hat beinahe Angst vor Leuten aus alten Reinblut-Familien, da sie sich vor allem in der Vergangenheit viel über ihren "Muggle-Adel" lustig gemacht haben.

    Zauberstab: 9 Zoll, sehr helles (fast weisses) Kiefernholz mit Einhornhar (sie hat um den "Griff" eine kleine rosa Schleife gebunden)

    Patronus: Ihr Patronus ist ein Schwan

    Haustier: Zuhause hat sie einen weissen Friesen namens Isaiah, ausserdem hat sie zu Weihnachten ein schokoladenbraunes Britisch-Kurzhaar-Katzenbaby bekommen, dass sie Lilibet getauft hat

    Hobbys:
    -Ausreiten mit Soraia
    -Backen
    -Bibel lesen
    -alte Museen besuchen
    -für die Schule lernen

    Vorlieben:
    -alles was mit Geschichte zu tun hat
    -kleine süsse Snacks und Backwaren
    -Gott
    -Soraia und Lord Richard

    Abneigungen:
    -Leute, die etwas gegen sie haben, aber freundlich tun
    -Leute, die ihre Meinungen nicht akzeptieren können
    -knallige Farben
    -Amelias Meinung zu ihrer Mutter

    Amortentia:
    Sehr blumig, mit einem Hauch Puderzucker und alten Buchseiten

    Irrwicht:
    Das jüngste Gericht. (sie hat weniger Angst, dass sie nicht in den Himmel kommt, eher, dass ihre Lieben es nicht schaffen)

    Nerhegeb:
    Sie sieht sich selbst, mit ihrer Mutter, ihrem Vater, Soraia, den beiden Pferden und Lilibet in der Küche stehen und backen.

    Stärken:
    - Geduld (zwar verliert auch Catherine irgendwann mal ihre Geduld, aber dies wird dauern. Und selbst wenn sie eigentlich keine Lust mehr hat, zeigt sie dies selten offen)
    - Tier- und Kinderliebe (ihr Zukunftstraum ist es auch, viele Kinder und Tiere zu haben)
    - Loyalität (sie würde ihre Familie oder Freunde oder Gott niemals, unter keinen Umständen, irgendwie verraten oder hintergehen)
    - Backen (es gab noch nie jemanden, der ihren kleinen Küchlein widerstehen konte)

    Schwächen:
    - Angst vor anderen Meinungen über sie (Catherine ist ein wenig eitel, nicht nur was ihr Äusseres geht, und hat grosse Angst, dass andere schlecht über sie denken. Dies führt oft zu Selbstkritik)
    - Perfektionismus (Catherine hat sehr hohe Erwartungen an sich selber, denen sie manchmal kaum nachkommen kann. Sie überarbeitet sich oft)
    - Sensibel (sie reagiert oft empfindlich auf Themen, die ihren eigenen Meinungen widersprechen. Doch da viele diese Meinungen gar nicht wissen, führt dies oft zu Missverständnissen)

    Freunde: Soraia ( Ginny-Lily Potter )

    Beziehung:

  • Name: Gabriella Brown

    Spitzname: Ella, Gaby/Gabby, Brownie, Gabbs

    Gespielt von: Ginid Weasclair

    Faceclaim - Gabriella von Triple Charm

    Voiceclaim:

    Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung des jeweiligen Dienstes.

    Alter & Geburtstag: 12.05.2009, 14

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: 3. Klasse, Ravenclaw

    Familie: Mutter: Muggel, Vater: Muggelstämmig= Halbblut???


    Aussehen: blondes, glattes Haar, braune Augen, Sommersprossen, sehr oft geschminkt

    Charakter: sehr hilfsbereit und freundlich, aber sehr schnell genervt. Morgenmuffel, braucht an Schultagen 9 und an Wochenenden 6 Stunden Schlaf, weil sie sich oft beschwert, aus dem Bett gehen zu müssen (im Sommer extrem). Sehr schnell gelangweilt in der Schule, weil sie die Hälfte des Stoffes auswendig kennt, aber sehr fleißig.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: Gegen gemeine Muggelstämmige / Halbblüter hat sie etwas, aber allgemein besteht die Hälfte ihres Freundeskreises aus Muggelstämmigen.

    Zauberstab: Bambusholz & Einhornhaar, flexibel, 10 Zoll

    Haustier: Schleiereule "Sunny"

    Hobbys: Schminken, shoppen, Schwimmen, abhängen

    Vorlieben: Schwimmen, schminken, schlafen

    Abneigungen: Früh aufstehen, Langeweile, Krank sein, Eifersucht

    Armortentia: Benzin, Waschmittel, frische Bettbezüge

    Irrwicht: Ihre tote Familie

    Nerhegeb: Ein riesiges Set von ihren Lieblingsdüften

    Stärken: Stylen, mit Geld umgehen, tanzen, Selbstverteidigung

    Schwächen: Zaubertränke brauen, kochen, backen

    Freunde / Beziehung: Wird noch ausgebaut...

  • Roseanne Park

    Spitzname: Rosé; Rosie (nur von ihren engsten Freunden)
    Gespielt von: Loona

    Faceclaim: Roseanne Park, 2, 3
    Voiceclaim: Roseanne Park

    Alter & Geburtstag: 16 Jahre | 11.02.1985
    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: Gryffindor & 5. Klasse

    Clubs: Schülerband

    Familie:
    Rosé wurde in Neuseeland geboren und wuchs gemeinsam mit ihrem zwei Jahre älteren Bruder Kai in Australien auf. Sie hatte eine ziemlich unbeschwerte und ruhige Kindheit und wurde mit viel Liebe und Zuneigung erzogen.
    Seitdem sie mit ihrer Familie vor einigen Jahren nach England gezogen ist, haben ihre Eltern einen Job als Anwälte gefunden und arbeiten nun hart, um später die Ausbildung oder das Studium ihrer Kinder finanzieren zu können.
    Rosé ist halbblütig – ihre Mutter Park Jiyu ist eine reinblütige Hexe mit japanischen Wurzeln, während ihr koreanischer Vater Young-jun Muggel ist. Ihr Bruder hat, genau wie sie, die magischen Fähigkeiten seiner Mutter geerbt und lernt ebenfalls auf Hogwarts. Das Mädchen pflegt ein gutes Verhältnis zu ihrer Familie und besucht diese regelmäßig in den Ferien. Gemeinsam unternehmen sie Wanderungen, Reisen und andere Freizeitaktivitäten, die sie näher zusammenbringen. Besonders zu Kai hat Rosé eine ganz spezielle Bindung. Die beiden Geschwister sind immer füreinander da und ihr Bruder ist die einzige Person, der sie wirklich alles anvertrauen kann und an die sie sich wendet, wenn etwas passiert.
    Zu der Familie gehört auch der kleine Mischlingshund Hank, den die Familie vor einigen Jahren adoptiert hat und um den sie sich nun fürsorglich kümmert.

    Aussehen:
    Rosé mit ihren 1,68m durchschnittlich groß, was sie aber nicht sonderlich stört, da sie im Vergleich zu anderen Asiaten doch sehr hochgewachsen ist und deutlich hervorsticht mit ihrer Statur. Sie hat mandelförmige, längliche und dunkle Augen, die gut zu ihrem etwas blasseren Gesicht kontrastieren.
    Ihre Haare beinhalten einen natürlichen Blondton, was ziemlich selten vorkommt in Asien. Die meisten denken, Rosé würde ihre Haare färben, doch sie hat bis jetzt keinerlei Versuche unternommen irgendetwas an ihnen zu verändern und ist ziemlich zufrieden damit. Normalerweise trägt sie ihre Haare offen oder locker geflochten; nur für besondere Anlässe nimmt sie sich mehr Zeit dafür sie aufwendiger zu stylen.
    Rosé hatte nie wirklich Probleme mit ihrem Gewicht – sie war weder übergewichtig, noch mager(süchtig), doch mit der Zeit begann sie daran zu zweifeln und sich Sorgen um ihre Figur zu machen, weswegen sie im Rahmen von zwei-drei Monaten drastisch abnahm. Mittlerweile ist sie so dünn, dass man ihre Rippen sehen kann, wenn sie kurze T-Shirts oder Tops trägt. Rosé achtet darauf sich stets mit Sport (und insbesondere Tanzen) fit zu halten und ist keinesfalls von ihrer derzeitigen Figur abgeneigt. Sie ist endlich zufrieden mit ihrem Körper und fühlt sich glücklich so wie sie ist.
    Auch wenn es von Außen nicht so wirkt, macht sich Rosé viele Gedanken um ihr Aussehen. Sie wurde früher oft aufgrund ihrer Herkunft und ihrem äußeren Erscheinungsbild gemobbt, was sie sich doch mehr zu Herzen nimmt, als gut ist. Und trotz Allem kann man nicht bestreiten, dass Rosé etwas hat, was sie von anderen Leuten unterscheidet – das was sie ausstrahlt, trotz der ganzen Negativität, die sich in ihr angesammelt hat, ist nicht Hass oder Wut, sondern viel mehr Offenheit und Sonnenschein. Sie geht positiv gestimmt durchs Leben, trotz den ganzen abfälligen Kommentaren, die sie abbekommt, und eben das ist so faszinierend an ihr.

    Charakter:
    Rosé hat eine einzigartige und starke Persönlichkeit. Sie musste in der Vergangenheit viel durchmachen, doch genau das ist, was sie als Person geprägt hat und ihr geholfen hat über sich hinauszuwachsen. Sie muss sich teilweise bis heute genügend hate bezüglich ihrer Abstammung anhören und wird von Personen verurteilt, die nicht mal ihre Hintergrundgeschichte kennen. Doch sie hat mit der Zeit gelernt sich das nicht zu sehr anziehen zu lassen, weil es andere, wichtigere Dinge gibt, auf die sie sich konzentrieren sollte.
    Schon von klein auf trainiert sie ihren Geist und Körper und weiß in kritischen Situationen stets die Ruhe zu bewahren, was ihr nicht nur einmal geholfen hat.
    Rosé ist eher zurückhaltend und durchdenkt eine Sache mehrmals, bevor sie sie in die Tat umsetzt. Wenn sie eine Person näher kennenlernt wird sie offen und gesprächig und man kann gemeinsam mit ihr sehr viel Spaß haben, weil man merkt, dass sie Sinn für Humor hat und doch nicht so langweilig ist, wie man anfangs gedacht hat. Für ihre Freunde würde Rosé alles machen – sie ist loyal und trägt ihr Herz am rechten Fleck.
    Ihre schulischen Leistungen sind sehr gut, einerseits weil sie von Natur aus wissbegierig ist und sich sehr viel Mühe gibt, und andererseits weil sie vielseitige Interessen hat, die die verschiedenen Schulfächer gut kombinieren.
    Und trotzdem liegt ihr nichts so am Herzen wie das Singen und Tanzen – das sind die Dinge, die sie am meisten liebt und in denen sie die meiste Zeit investiert. Rosé hat eine einzigartige Stimme und schreibt sogar selber Songtexte, die sie später gemeinsam mit ihrem Vater, von dem sie ihr musikalisches Talent geerbt hat, ausarbeitet und in Form von kleinen Konzerten einem engen Kreis von Verwandten ausführt.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie:
    Rosé stuft die Menschen nicht in „muggelstämmig“, „halbblütig“ oder „reinblütig“ ein. Für sie spielt die Abstammung keine Rolle, da man es sich auch nicht selbst aussuchen kann und findet es daher schwachsinning, dass es tatsächlich noch Leute gibt, die verbissen dranhängen.

    Zauberstab: 12½ Zoll, Rosenholz mit einem Kern aus Drachenherzfaser, geschmeidig.
    Patronus: Otter
    Haustier: Zuhause bei ihren Eltern ein Mischlingshund namens Hank.

    Hobbies: Zeichnen, Singen, Tanzen, Gitarre spielen

    Vorlieben: Kunst, Musik, Sport, Tanzen, ihre Familie
    Abneigungen: Avocados (& allgemein glibberiges Essen), Lügen, Intoleranz, Mobbing, Vorurteile

    Armortentia: Mango | Erde | Sonnenblumen
    Irrwicht: Höhen. Rosé hat Höhenangst.
    Nerhegeb: Eine Welt, in der sie nicht für ihren Blutstatus oder Abstammung verurteilt wird und in der sie nicht Angst haben muss irgendwelchen Standards zu entsprechen.

    Stärken: hilfsbereit, fleißig, ehrgeizig, kann gut zuhören, musikalisch, ihre Stimme
    Schwächen: ungeduldig, selbstkritisch, verliert sich schnell im Detail, zögerlich

    Gemochte Personen: Jason Grace Thesi Weasley, Livia Spencer Mali
    Freunde:
    Beziehung:

    trough chaos as it swirls,
    it's us against the world.

    *

    Louisa|Felix|Rosé|Luca

    3 Mal editiert, zuletzt von Loona (29. März 2024 um 13:10)

  • JASON GRACE

    Spitzname: ---

    Gespielt von: Thesi Weasley

    Faceclaim: Nevio Wendt 1 | 2 | 3 | 4

    Voiceclaim: Nevio Wendt

    Alter & Geburtstag: 16 Jahre, 03.12.

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: Gryffindor, Klasse 5

    Familie: Jason ist im malerischen Städtchen Robin Hood's Bay geboren und aufgewachsen. Robin Hood's Bay ist ein kleiner Fischerort an der britischen Nordseeküste am inneren Ende der gleichnamigen Meeresbucht. Durch die Nähe des Meers liebt Jason das Meer heiß und innig und würde um nichts in der Welt seine Heimat aufgeben.
    Jasons und seine kleine Schwester Bella Grace sind Vorzeigegeschwister wie im Bilderbuch. Obwohl Jason ja eigentlich findet, dass Bella viel zu viel verwöhnt wird, kann er nicht anders, als sie fest in die Arme zu schließen, wenn er in den Ferien nach Hause aufs Landgut kommt.
    Die große Leidenschaft fürs Quidditch hat er von seinem Vater, Christopher Grace, der mit ihm schon als kleiner Junge jeden Tag mit ihm neben dem Haus gespielt hat. Sein Vater ist für Jason eigentlich das größte Vorbild. Nicht nur, weil Jason später Fischer werden möchte, sondern weil ihn die Art, wie Christopher Grace durchs Leben geht, einfach fasziniert.
    Seine Mutter Ivy Grace ist Jasons Anker im Hafen. Wenn Jason nicht weiter weiß oder öfter mal Schwachsinn gebaut hat, war seine Mutter oft die einzige, der er sich anvertrauen konnte.
    Jasons Mutter ist ein Muggel, die Jasons Vater, der ein Zauberer ist, mitten in Robin Hood's Bay, als Christoopher dort auf Zaubererexursion war. Für sie hat Christopher sein Leben als Zauberer aufgeben und lebt nun glücklich als Fischer in Robin Hood's Bay.

    Aussehen: 1,80 groß, schlanker, aber durchtrainierter Körper - Jason liebt den Sport. Er legt jedoch recht wenig Wert direktes Trainieren, sondern lebt einfach durch und durch für Quidditch. Wenn er nicht wiederwillig seine Zeit mit Hausaufgaben verschwendet, verbringt er fast jede freie Minute auf dem Feld. Obwohl er es nicht in das Gryffindor-Quidditch-Team geschafft hat, hält ihn das nicht auf, mit dem Besen durch die Lüfte zu jagen.
    Jason hat dunkelbraune, kurze Haare und legt meistens viel Wert darauf, sie jeden Morgen vom Out-of-Bed-Look in den JASON-Look zu verwandeln.
    Jason hat schokoladenbraune, tiefliegende Augen, die ein kleines Funkeln entfachen, wenn er zu lächeln beginnt. Doch meistens strahlen Jasons Augen ein klein wenig Charme und fast immer Lebenslust aus.
    Jasons Lieblingskleidungstücke sind definitiv seine grünen Hoodies, die er fast schon als Kennzeichen seiner selbst hernehmen könnte. Doch anders als die meisten Jungs liebt Jason Anzug und Hemden, die er auch oft trägt, wenn es der Anlass zulässt.

    Charakter: Jason ist wahrscheinlich der offenste Mensch in seiner ganzen Familie. Er begegnet Menschen meistens ohne Vorurteile, mag fast niemanden überhaupt nicht und verzeiht anderen ziemlich schnell. Seine Lebenslust und die Euphorie, die er versprüht, wenn er den Raum betritt, macht ihn zu einem sympatischen Erscheinungsbild. Jason hat meistens immer einen guten Spruch auf Lager und ist trotzdem immer charmant und ganz gentlemenlike.
    Jason zeigt seine wahren Emotionen jedoch nicht wirklich oft und öffnet sich in der Rubrik Emotionen nur bei Menschen, denen er wirklich gänzlich vertraut. Er tut sich sehr schwer, Menschen seine Probleme zu sagen, weil er schnell das Gefühl hat, eine Belastung zu sein.
    Jasons schulische Leistungen sind nicht unbedingt die besten - für ihn zählen nur die wichtigsten Fächer: Verteidigung gegen die dunklen Künste und Astronomie - in denen er auch mit Bravour die Prüfungen abschließt.
    Jason liebt außerdem Musik. Ohne die kommt er fast keinen Tag aus, auch wenn es nur ein paar Takte auf seiner Gitarre sind.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: Jason ist in einer Muggelfamilie aufgewachsen, das heißt, ihm würde nie im Leben einfallen, andere Menschen aufgrund ihrer Abstammung zu verurteilen. Noch dazu liegt es gar nicht in seiner Person, sich schnell Vorurteile zu schließen.

    Zauberstab: 12 ¾ Zoll, aus Walnussholz gefertigt und mit einem Kern aus Drachenherzfaser.
    Patronus: Wal
    Haustier: Zuhause besucht Jason oft den Delphin Noa im Meer, zu dem er mittlerweile eine starke Bindung aufgebaut hat.

    Hobbys: Quidditch, Schwimmen, am Strand liegen und die Welt lieben, Rad fahren, die Welt erkunden, Zaubersprüche üben, an der Gitarre klimpern

    Vorlieben: Astronomie, Verteidigung gegen die dunklen Künste, gemütliche Sommerabende, Sommer, Musik machen
    Abneigungen: Vorurteile, Streit, Lügen, Unehrlichkeit, Bienen

    Armortentia: Sommerregen | frische Meerluft | Besenholz
    Irrwicht: sein Leben und alles was ihm lieb ist, zu verlieren

    Stärken: kann Menschen unvoreingenommen begegnen, Offenheit, Rückgrat, steht zu seinen Entscheidungen / Worten, entscheidungsfreudig, hadert nicht, Musik machen
    Schwächen: kann sich nur schwer öffnen, sehr ehrzeizig im Bereich Quidditch

    Bekanntschaften: Roseanne Parker Loona
    Freunde: Kendra McKenzie Danica Talos
    Beziehung:

    I hate it here so I will go to
    secret gardens in my mind
    People need a key to get to
    The only one is mine
    🌺🌼💐🌿

    Marie G5 | Lia R7 | Adrian S2 | Hermine MR | Jason G5

    2 Mal editiert, zuletzt von Thesi Weasley (18. Februar 2024 um 17:25)

  • Name: Seraphina Montgomery

    Spitzname: Seraphina hasst es, wenn man ihren Namen abkürzt

    Gespielt von: Claire Lilith Lestrange

    Faceclaim: Ana de Armas -> https://pin.it/2Ay5ZBHUr, https://pin.it/3D32evsOs, https://pin.it/360309EvV, https://pin.it/5pwlKzfNp, https://pin.it/1NoBt89y7

    Voiceclaim: Ana de Armas -> https://youtu.be/-JbMFOT0z04?feature=shared

    Alter & Geburtstag: 15.05., 19 Jahre alt

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: ehemalige Slytherin

    [Studiengang/Ausbildung:] Seraphina macht eine Ausbildung zur Aurorin (2. Ausbildungsjahr)

    [Job:] Aurorin, spezialisiert auf dunkle Kreaturen

    Familie:
    Seraphina ist das zweitälteste Kind von Veronica Mongomery, geborene Neloy, und Thomas Montgomery. Ihre Mutter stammt aus einer Reinblutfamilie aus Oxford und arbeitet als Journalistin. Mit ihrem Mann hatte sie, trotzdem sie gemeinsam zur Schule gegangen sind, nur wenig zu tun gehabt, auch, da sie verschiedenen Häusern angehörten. Während sie in Ravenclaw war, gehörte Thomas dem Haus Slytherin an. Erst als sie einen Artikel über das Zaubereiministerium schrieb, kamen die beiden erstmals wieder in Kontakt.

    Ihr Vater stammte aus Chester, ebenfalls aus einer Reinblutfamilie. Im Gegensatz zu Seraphinas Familie mütterlicherseits war die Seite ihres Vaters sehr auf die Reinheit ihres Blutes bedacht und es fanden sich nicht wenige bekennende Todesser unter ihnen. Auch Thomas selbst sah sich eher als Anhänger Voldemorts, nicht zuletzt aus Furcht vor ihm.
    Die Familie hat neben Seraphina noch drei weitere Kinder: Eleonora, Phillip und Nicholas.
    Als Seraphina 14 Jahre alt war, wurde die Familie von dem Werwolf Fenrir Greyback angegriffen. Sie selbst und ihre Zwillingsschwester Eleonora, sowie ihr Bruder Phillip waren sicher auf Hogwarts, doch ihr jüngster Bruder Nicholas, der zu dem Zeitpunkt erst 5 Jahre alt war, wurde getötet und die Familie wurde durch diesen Schicksalsschlag auseinander gerissen. Ihre Mutter fiel in eine schwere Depression und wurde Alkoholikerin. Seit 2002 wird sie stationär im St. Mungo’s Krankenhaus versorgt und Nora besucht sie ab und an, wenn die Zeit es zulässt. Ihr Vater nahm sich nur wenige Tage nach dem Vorfall das Leben. Erst Jahre später erfuhr Seraphina den Grund für den Angriff – Voldemort wollte die Montgomerys auf seiner Seite und ihre Mutter hatte sich trotz des Flehens ihres Mannes dagegen gestellt. Ihre Starrsinnigkeit kostete Nicholas schließlich das Leben, denn statt ihn in einen Werwolf zu verwandeln, wie Greyback es üblicherweise tat, verlor dieser die Kontrolle über sich.

    Seraphinas zweieiige Zwillingsschwester Eleonora ist ebenfalls eine ehemalige Slytherin und studiert Magische Heilkunst und Medizin im fünften Jahr. Zu ihrer Mutter hat Eleonora noch Kontakt und besucht sie gelegentlich, sofern es die Zeit zulässt.
    Zu ihrer restlichen Familie hat Nora ein gutes Verhältnis, außer zu ihrer Zwillingsschwester Seraphina.
    Zudem leidet Nora seit ihrer Geburt unter Prosopagnosie (Gesichtsblindheit).
    Anders als Seraphina gibt Nora ihrer Mutter und dem Ministerium nicht die Schuld, dass Nicholas nicht mehr am Leben ist.
    Mit ihrem älteren Bruder Phillip (aktuell 26 Jahre alt) hat Nora noch ein recht gutes Verhältnis, auch wenn sie ihn nicht mehr so häufig sieht. Er hat sie nach dem Zusammenbruch der Familie unterstützt und sich immer gut um seine beiden Schwestern gesorgt. Der ehemalige Ravenclaw arbeitet mit seinem abgeschlossenen Modedesign-Studium in einer kleinen Schneiderei im Zentrum von London. Er ist auch der einzige der Familie, der sich stets ausgefallen kleidet, um Nora den Umgang mit ihrer Störung etwas leichter zu machen.

    Aussehen:
    Wie ihre zweieiige Zwillingsschwester, hat Seraphina ein etwas rundlicheres Gesicht.
    Ihre tiefgründigen Augen strahlen je nach Sonneneinfall in einem intensiveren oder helleren ockerfarbenen Ton. Sieht man länger hinein, meint man, ihren tiefen Schmerz, ihren Verlust und die seelischen Narben ihrer Vergangenheit und Gegenwart,
    darin zu erkennen.
    Seraphina würde lügen, wenn sie sagen würde, dass sie froh ist eine Zwillingsschwester zu haben.
    Allerdings ist sie erleichtert darüber, dass es sich bei Eleonora lediglich um ihre zweieiige Zwillingsschwester handelt.
    In ihrer Gesamterscheinung tut Seraphina so gut wie alles dafür, ihrer Schwester nicht ansatzweise zu ähneln, was aber nicht immer zu verhindern ist.
    Ihr Kleidungsstil ist im Gegensatz zu Eleonora, eher schlichter gehalten, aber schick.
    Auch überragt Seraphina ihre Schwester um ganze 5 Zentimeter, was sie gerne in Streitgesprächen mit ihrer Schwester zu ihrem Vorteil nutzt, wenn sie sich vor ihr aufbaut.
    Lediglich ihre Haare sehen denen von Eleonora ziemlich ähnlich. Die leichten Wellen darin, beginnen an ihrem Ansatz ziemlich dunkel, während sie nach unten hin, in die Spitzen heller auslaufen.

    Charakter:
    Seraphina ist eine zutiefst geprägte Hexe mit einer ,,scheinbar'' düsteren Aura, getrieben von ihren inneren Konflikten und geheimen Abgründen. Ihr Wesen ist hauptsächlich durchzogen von einem starken Selbsthass, der durch den Verlust ihres Bruders und ihres Vaters, die enttäuschte Verbindung zu ihrer Mutter und ihrem Hass zu ihrer Schwester Nora genährt wird.

    Als Aurorin nutzt Seraphina ihre duellistischen Fähigkeiten und Okklumentik, um dunklen Kreaturen zu begegnen.
    Ihr Ansatz ist geprägt von persönlichem Rachedurst und einem ambivalenten Verhältnis zur Reinblutideologie.

    Trotz der Dunkelheit in ihrem Wesen zeigt Seraphina erstaunliche Beharrlichkeit und Anpassungsfähigkeit. Ihr unerschütterlicher Wille, gepaart mit verborgenen Stärken, verleiht ihrer Persönlichkeit Tiefe und Facettenreichtum. In ihrer inneren Welt spiegeln sich Selbstzweifel, Trauer und das Verlangen nach Rache wider, während sie äußerlich als kämpferische Aurorin und undurchsichtige Persönlichkeit erscheint.

    Die Erforschung dunkler Zauberpraktiken und geheimer Magie, das Sammeln alter magischer Geschichtsbücher sowie die Kunst der Schattenzauberei bilden einen Ausgleich zu ihrer düsteren Realität. Diese Hobbys dienen nicht nur als Flucht, sondern ermöglichen es ihr auch, ihre Vielschichtigkeit zu erkunden und in ihrer eigenen magischen Welt Trost zu finden.

    In ihrem Bruder Phillip findet Seraphina einen vertrauten Hafen inmitten der Dunkelheit. Die beiden verstehen sich sehr gut, und Seraphina sucht oft Trost bei ihm, trotz dass sie oft versucht ihn gegen ihre Zwillingsschwester auszuspielen.
    In den stillen Momenten des Zusammenseins weint sie sich bei Phillip aus, offenbart ihre innersten Sorgen und lässt die Schutzmauern fallen, die sie vor der Welt errichtet hat. Phillips Unterstützung und Verständnis schaffen einen Rückzugsort, der Seraphina erlaubt, ihre verletzliche Seite zu zeigen und ihre Lasten mit ihm zu teilen.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie:
    Seraphina hegt eine ambivalente Haltung zur Reinblutideologie, geprägt durch ihre familiäre Vergangenheit.
    Ihr Zwiespalt zeigt sich in einem inneren Kampf, der ihre Beziehungen und Emotionen durchzieht, weshalb sie sich nicht vollständig von dieser Überzeugung lösen kann.

    Zauberstab:
    Eibenholz (schwarze Schatteneffekte/ an den Kanten befinden sich feine, eingravierte Runen), Drachenherzfaser, 11 Zoll, unbiegsam

    Patronus:
    Ein schwarzer Panther, der aus der Spitze ihres Zauberstabs bricht und ihre dunkle Aura widerspiegelt und gleichzeitig eine Anmut und Eleganz ausstrahlt.

    Haustier:
    keins

    Hobbys:
    - Tagebuch schreiben
    - Laufen
    - Runen entschlüsseln
    - Eleonora nerven/ ihr Leben zur Hölle machen
    - Eisenhut züchten
    - in Bibliotheken stöbern (verbotene Abteilung)

    Vorlieben:
    + nach Streitthemen für Eleonora suchen
    + Isolation
    + Winterabende
    + bittersüße Aromen
    + Phillip
    + Zartbitterschokolade
    + stille Gewässer

    Abneigungen:
    - ihre Mutter
    - Eleonora
    - Werwölfe
    - laute Menschenmassen
    - blendendes Sonnenlicht
    - wenn man sie mit ihrer Schwester vergleicht
    - Felix Montague Loona

    Armortentia:
    schwarzes Rosenöl, verbranntes Zedernholz, Eisenhut

    Irrwicht:
    Ein zutiefst gequälter Werwolf, von Blut getränkt und von verzweifeltem Selbsthass erfüllt, spiegelt nicht nur Seraphinas tiefste Verachtung für Werwölfe wider, sondern auch ihren eigenen qualvollen Selbsthass. Die von Schmerz durchzogenen Augen des Werwolfs drücken nicht nur das Leiden der Kreatur aus, sondern auch Seraphinas inneren Kampf und die Qual ihres eigenen Gewissens. Das Bild ist von einem unheilvollen, markerschütternden Heulen begleitet, das die schmerzhafte Dimension ihrer inneren Dämonen und Konflikte verdeutlicht.

    Nerhegeb:
    Seraphina sieht im Spiegel einen verblassten, aber lebendigen Moment ihrer Kindheit – einen sonnendurchfluteten Tag, als sie mit ihrem jüngeren Bruder Nicholas im Garten spielte. Beide lachen fröhlich, während sie Blumen pflücken. Dieser Moment, unberührt von den späteren Tragödien, erinnert sie an die unschuldigen und glücklichen Zeiten, bevor ihre Familie auseinandergerissen wurde und die Dunkelheit in ihr Leben trat.

    Stärken:
    + Duellieren
    + Okklumentik
    + Beharrlichkeit
    + Anpassungsfähigkeit
    + Diskutieren
    + Umgang mit Flüchen
    + Ausdauer

    Schwächen:
    - Schwierigkeiten im Umgang mit Emotionen
    - Mangel an Vertrauen
    - Neigung zur Isolation
    - kennt keine Grenzen
    - sucht nach Bestätigung
    - wird schnell aufbrausend
    - ignorant/ arrogant
    - mangelnde Empathie

    Sonstiges:
    Verwandte:
    Eleonora Montgomery Ella271
    Ein Erbstück ihres Vaters:
    Eine kleine Phiole mit flüssigem Eisenhut

    Begegnungen: Kiara Mali, Elisa Danica Talos, Tracey Josie, Felix Loona, Alexis Noire, Laura Ella271, Draco July, Vicky Flora Scamander, Stephen Danica Talos

    Mag nicht: Elisa, Tracey, Felix, Laura, Vicky

    Freunde: Alexis, Draco

    Beziehung: Single

  • Andrew Farryn Kirke


    Spitznamen: Andy/Farryn

    Wichtiges: Er ist durch einen Fluch unheilbar Blind.

    Gespielt von: Shadow Forest

    Faceclaim: Etwa so, aber ein etwas verunsicherterer Gesichtsausdruck, milchig-silberne Augen, vermutlich einige kleinere Makel, wie jeder, aber das weiß er ja nicht. Etwas weniger Bart.

    Voiceclaim: /

    Alter & Geburtstag: 17, 09.11

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: Gryffindor, 7. Klasse

    Familie:

    Er hat nur noch seinen Vater, der Versucht, das beste aus der Situation zu machen. Sein Vater ist Muggelstämmig, und seine Mutter war Halbblut, sie starb allerdings wegen Todesser.

    Sein Vater ist oft still und traurig, was es ihm nicht gerade leichter macht.

    Aussehen:

    Das markanteste Merkmal an seinem Gesicht sind seine Augen-... sie schimmern milchig und silbern, seit er erblindet ist.

    Er hat mittelblonde Haare, etwas (wenig) Bart und ein relativ kantiges Gesicht, dass war allerdings nicht immer so.

    Klamotten etc. Zu beschreiben würde keinen Sinn machen, er hat ja selber keine Ahnung, und sein Bein, welches beim Sturz von dem Besen ebenfalls verletzt, bzw. gebrochen wurde, konnte im nachhinein alerdings geheilt werden, da jenes, im Gegensatz zu seinen Augen, ja nicht durch einen Fluch verletzt wurde.


    Er ist relativ groß, hat mittlerweile etwas breitere Schultern als früher und versucht, auch an seinem Körper zu arbeiten, um das Spargel-Dasein hinter sich zu lassen.

    Charakter:

    Andrew hat viele schlimme Dinge erlebt, aber das schlimmste war wohl, während der schlacht um Hogwarts, dass ein Fluch/Zauber an ihm vorbei zischte, ihn aber teilweise Berührte/ vor ihm reagierte, was zu einer sofortigen Erblindung führte.

    Das wiederum, führte dazu, dass er von seinem Besen fiel, und kampfunfähig wurde.
    [Das mit dem Besen steht tatsächlich im Harry Potter Wiki...]

    Er weiß nicht, ob es von den Seiten Lord Voldemords kam, oder von den Seiten der Krieger von Hogwarts dessen Zauber möglicherweise schiefgegangen sei.
    Schließlich kämpfte er gerade gegen angreifende Wesen.

    Es ist ihm ein Rätsel, und er hätte sich danach ja auch schlecht umschauen können.


    Er hat in den letzten Jahren wieder etwas zu sich zurückgefunden und sein Selbstvertrauen Stück für Stück wieder aufgebaut, was er auch zu großen Teilem verlor, als er als einer der schlechtesten Treiber von Gryffindore in Hogwarts Geschichte einging.

    Er ist immernoch leicht verunsicherbar, doch er arbeitet an sich.

    Er ist schweigsam, oft auch traurig oder enttäuscht von sich selbst. Ein dennoch philosophischer junger Mann. Viele Leute meiden ihn, weil es kompliziert ist, mit ihm vernünftig zu kommunizieren, wenn er nicht Einmal weiß, wer genau wer ist.
    Wenn sich jemand mit ihm Mühe geben würde, würde es allerdings bestimmt klappen.

    Eigentlich ist er sehr nett und aufgeschlossen, weswegen er wohl auch besser nach Hufflepuff gepasst hätte. Jenes kommt aber durch seinen wenigen Kontakt eher selten bis gar nicht zum Vorschein.

    Er kam scheinbar aber nach Gryffindore, aufgrund dessen das er auch mutig sein kann, wenn er allen Grund dazu hat, und es darauf ankommt.
    (Siehe Besenflug-Verteidigung gehen Angreifende Wesen.)


    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie: Er ist enttäuscht, das etwas ähnliches überhaupt existieren darf. Er findet, es ist der größte Schwachsinn der gesamten magischen Welt.

    Zauberstab: Goldregen, Phönixfeder, tendez eher hart.

    Patronus: Er wollte Anfangen ihn zu lernen (den Patronuszauber) doch überwiegen seine Ängste wegen seines Traumas, und er wüsste nicht wie er aussehen würde, selbst wenn er ihn beherrschen würde.

    Haustier: /

    Hobbys:

    Viele seiner Hobbys sind ihm nicht mehr möglich, doch er skulpturiert unglaublich gerne.
    Egal ob Holz schnitzen, oder Stein hauen, oder Seife quetschen, das ist es, was er gerne macht.
    Denn so kann er sein Ergebnis im wahrsten Sinne des Wortes ertasten.

    Er Studiert gerne seine Umgebung mit dem Gehör. Allerdings jetzt nicht unbedingt in der GH, sondern eher unten, in den Ländereien das ferne Vogelgezwitscher und das plätschern des Wassers genießen.

    Vorlieben:

    -Skulpturieren,

    -Umgebung genießen,

    -Ruhe,

    -Glatte Oberflächen, Handschmeichler,

    -Kaltes Sprudelwasser,

    Abneigungen:

    -Sehr Laute Orte,

    -Vorurteile gegen ihn und andere,

    -Geschichten über Unfälle,

    -Über seinen eigenen Unfall reden/seine Vergangenheit,

    -Wiederkehrende Schmerzen in seinen Augen,

    Armortentia:

    -Sommer [Ich weiß nicht ob ihr das auch kennt, aber dieses Trockene, Sandige, Freie]

    -Holz

    -Vanille

    -Etwas anderes, undefinierbares.

    Irrwicht: ?

    Nerhegeb: ?

    Stärken:

    +Gehör

    +Empathie

    +Warnehmung

    +Fantasie

    Schwächen:

    -Laute Orte/Geräusche

    -Offensichtlich; Sehen

    -Leute erkennen

    -Selbstvertrauen

    Begegnungen: Nora Ella271

    Freunde / Beziehung:

  • Nell McCollins

    Spitzname: Nelli , (ist aber bisher nur ihrem Bruder und ihren Eltern erlaubt sie so zu nennen.)

    Gespielt von: Hermine Black

    Faceclaim: 1

    Voiceclaim: /

    Alter & Geburtstag: 14 Jahre alt , 13. 03.

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: 4. Klasse in Slytherin

    Clubs: Schülerband & Zaubertränke-Club

    Familie:

    Nell hat einen großen Bruder ( Shadow Forest ) den sie sehr schätzt und lieb hat.
    Er heißt Edward McCollins.
    Ihre Mutter ist leider gestorben , was Nell immer noch zu schaffen macht , ihre Mutter hatte ihr und ihrem Bruder sehr viel bedeutet.
    Ansonsten einen Vater , der es ihnen nicht allzu leicht macht.
    Vermutlich eine Reinblut-Familie. Bei ihrer Mutter war man sich zu einem /4 nicht sicher.

    Aussehen:

    Nell hat dunkelbraune Haare die ihr weit über ihren Rücken fallen. Das besondere an ihrem Äußeren sind ihre Augen. Sie hat hellblaue Augen , die fast ins hellgraue übergehen , wenn man genauer hinschaut sieht man einen leichten grünen Schimmer. (Sie hat diese Augen von ihrer Mutter geerbt.) Wenn man genauer hin sieht , sieht man ein paar Sommersprossen , die sich um ihre Stupsnase befinden. Außerdem hat Nell eine sehr sportliche Figur. Nell ist für ihr Alter , relativ groß gewachsen , sie ist ungefähr 1 , 65.

    Charackter:

    Nell ist sehr selbstbewusst und lässt sich von niemanden was sagen. Dafür ist sie zu stolz. Nell kann manchmal auch sehr arrogant zu anderen sein. Außerdem ist sie sehr stur und setzt sich immer durch. Sie ist furchtlos und hat in der Regel vor niemanden Angst und wenn das doch mal der Fall ist , versucht sie es nicht zu zeigen. Wenn sie Leute nicht mag , kann sie auch sehr fies sein und dem anderen so gut es geht das Leben zur Hölle machen. Freunde hat sie eher wenige , sie sucht sich sie in der Regel sowieso selber aus. Aber zu ihren richtigen Freunden ist sie sehr nett und eine treue Freundin.

    Bei ihrem Bruder ( Shadow Forest ) ist das aber anders. Ihn mag sie sehr gerne und würde ihn immer verteidigen.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie:

    Ihre Eltern haben ihr und ihrem Bruder eigentlich eingeprägt dass sie sich nicht mit solchen Blutsverrätern rum treiben soll. Ihr ist das aber eigentlich egal welche Abstammung andere haben.

    Zauberstab:

    Baum: Stieleiche

    Kern: Phönixfeder

    Sonstiges: ein mittellanger Zauberstab mit alten Runen die sich über den
    Zauberstab ziehen

    Patronus:

    Nell hat leider noch keinen , aber sie arbeitet dran einen Patronus zu kriegen.

    Haustier:

    Ein Kolibri , namens Tiki.

    Hobbies:

    - Sport machen
    - etwas mit ihrem Bruder machen
    - mit Tiki überlegen an wem sie sich als nächstes rächen will
    - Zaubertränke brauen
    - tanzen(Hip hop) & singen
    - Tagebuch schreiben

    Vorlieben:

    + Zaubertränke brauen & allgemein das Fach Zaubertränke
    + ihren Bruder Edward
    + Tiki
    + anderen ihr Leben schwer zu machen
    + mit Edward zusammen über andere lästern
    + Sport
    + tanzen(Hip hop) & singen
    + Leute die Angst vor ihr haben
    + Konflikte

    Abneigungen:

    - Schule (außer das Fach Zaubertränke)
    - Leute die petzen
    - wenn andere keinen Respekt vor ihr haben
    - wenn man sie infrage stellt
    - Langweiler
    - Leute die eitel sind

    Armotentia:

    - Pferfferminze
    - ein Hauch von Tiki
    - Kiefernadeln
    - Vanille

    Irrwicht:

    Wenn ihrem Bruder etwas passiert.

    Nerhegeb:

    Nell sieht im Spiegel sich selber, ihren Bruder, ihren Vater und ihre Mutter wieder glücklich vereint. Sie sieht auch noch eine Szene wie sie durch die Gänge von Hogwarts schreitet und alle anderen Schüler die sie sehen , sich ängstlich vor ihr zusammen kauern.

    Stärken:

    + andere manipulieren
    + Zaubertränke brauen
    + anderen Angst einjagen
    + ihre Freunde verteidigen
    + Konflikte
    + Jegliches zu ihrem Vorteil nutzen
    + sich verstellen

    Schwächen:

    - Sturheit
    - Reizbarkeit
    - ihre Mutter
    - arrogant sein

    Verwandte:

    Ihr großer Bruder Edward McCollins ( Shadow Forest )

    Begegnungen: Quinn ( Ella271 ) , Edward ( Shadow Forest) , Eric ( Josie) , Kendra ( Danica Talos) ,

    Freunde:

    Beziehung:

  • Jenna Enola Holmes


    Name: Jenna Enola Holmes

    Spitzname: Shorty

    Gespielt von: Danica

    Alter & Geburtstag: 15 Jahre jung, Geb. 23.05.

    Schulhaus & Klasse in Hogwarts: Slytherin & 5. Klasse

    Faceclaim:

    shorty2.png

    Link

    Aussehen:

    Schwarze lange Haare, schlank, braune Augen.

    Familie:

    Vater: Lance Holmes (Reinblut), Arzt im Sankt Mungo

    Mutter: Mary-Ann Holmes (Reinblut), Krankenschwester im Sankt-Mungo

    Charakter:

    Jenna ist ein eher stilles Mädchen. Sie hat allerdings eine besondere Fähigkeit: Hat sie ein Ziel, kämpft sie verbissen bis sie ihr gestecktes Ziel erreicht hat. Ansonsten ist sie eher introvertiert, toleriert nur sehr wenige Menschen in ihrer Nähe. Durch ihre Verbissenheit halten sie die meisten Menschen für durchgeknallt. Erschwerend für Jenna kommt noch, dass sie für ihr Alter recht klein ist. Mit 1,60m und ihrem kindlichem Aussehen, wird sie rundweg unterschätzt. Aber wehe, sie steigt auf einen Besen. Dann wird sie zum "Tasmanischen Teufel". Sie spielt für ihr Leben gerne Quidditch und bewirbt sich immer und immer wieder für das Team in der Hoffnung, dass man sie annimmt. Aufgrund ihrer geringen Körpergröße wird sie so gut wie nie mit ihrem Namen angesprochen. Selbst ihre Eltern nennen sie nur "Shorty". Jenna ist sportlich, sie joggt und schwimmt gerne, aber am liebsten fliegt sie mit ihrem Besen, einem Mondputzer. Zu ihren Brüdern pflegt sie ein gutes Verhältnis, obwohl beide stets versuchen ihr vorzuschreiben, was sie tun oder lassen soll oder versuchen, sie auszunutzen. Sie ist aber stur genug, sich nichts gefallen zu lassen. Sie mag Professor Slughorn und würde freiwillig "Nachsitzen" nur, um ihm noch das eine oder andere Geheimnis herauszukitzeln. Sie hat ihm schon einige ihrer gesammelten alten Werke gezeigt und ihn damit imponiert.

    Sie kleidet sich in ihrer Freizeit immer schwarz. Dabei spielt es keine Rolle, ob Hosen, Röcke, Blusen oder Pullis. Ihre langen Haare trägt sie meist offen oder steckt sich die Haare locker hoch. Makeup mag sie sehr, trägt aber auf Hogwarts grundsätzlich keines.

    Das Verhältnis zu ihren Eltern ist kühl, aber nicht lieblos. Ihre Eltern arbeiten beide im Sankt Mungo, wo sie sich auch kennengelernt haben. Jenna hat ebenfalls Ambitionen, eines Tages im Sankt Mungo zu arbeiten. Sie ist stolz auf die Arbeit ihrer Eltern. Demzufolge liebt sie die Fächer Kräuterkunde und Zaubertränke. In beiden Fächern hat sie auch entsprechend gute Noten, allerdings in anderen Fächern die sie nicht sonderlich interessieren, müsste sie deutlich mehr tun. Jenna hat noch zwei Brüder. beide sind älter als sie, Brody der Älteste macht seine Ausbildung zum Auror, er ist kräftig und hatte seinerzeit seinen Abschluss in Hogwarts mit Bestnoten abgeschlossen. Der zweite Bruder, Jackson, ist das genaue Gegenteil seines Bruders. Jackson ist die personifizierte Faulheit. Sein Ziel, ein erfolgreicher Schriftsteller zu werden, ist zwar in weiter Ferne gerückt, aber stoisch hält er daran fest. Er ist zwar stinkend faul, aber überdurchschnittlich intelligent. Er hat aber kein Interesse, diese Intelligenz einzusetzen, sehr zum Ärgernis der Eltern.

    Einstellung gegenüber der Reinblutideologie:

    Sie selbst ist reinblütig und sie zieht Menschen vor, die ebenfalls aus reinblütigen Familien kommen. Sie hegt keine Abscheu oder gar Hass gegen Mischblüter oder muggelstämmige Hexen und Zauberer, meidet sie aber weitestgehend.

    Haustier:

    Rabe "Monsterchen"

    Hobbys:

    Besen fliegen (Quidditch)
    Joggen und Schwimmen

    Vorlieben:

    Mit dem Besen fliegen (besitzt einen "Mondputzer")
    Alte Bücher über Kräuterkunde und Zaubertränke sammeln und lesen
    Ihre Brüder pisacken

    Abneigungen:

    Arroganz
    Aufgeblasenheit
    Egoismus

    Stärken:

    Verbissenheit
    Zielstrebigkeit
    Teamgeist

    Schwächen:

    Sturheit
    Introvertiert (ist nicht an Freundschaften interessiert, hat aber nichts dagegen, sich mit anderen gut zu verstehen)

    Zauberstab:

    Eichenholz, Drachenherzfaser, 11 Zoll, starr

    Patronus:

    Dachs

    Armortentia:

    Holz und der Duft von Arzneien

    Irrwicht:

    Dementoren (sie hat immer wieder aus unerklärlichen Gründen Albträume die sich um Dementoren drehen)

    Begegnungen:

    - Roxane ( Flora Scamander )
    - Adrian ( Thesi Weasley )
    - Tyler ( Hanna Taylor )

    Freunde:

    -

    Beziehungen:

    -

Jetzt mitmachen!

Du bist Harry-Potter-Fan und hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Werde kostenlos Mitglied, erhalte deinen Hogwarts-Brief, erfahre dein Haus und nimm an unserer Community teil!