Ortsname: Leavesden-Studios «» Region: Umgebung London - Die Leavesden-Studios liegen nahe der Stadt Watford. «» Staat: England/Großbritannien «» Postleitzahl: Ortsname: Leavesden-Studios «» Region: Umgebung London - Die Leavesden-Studios liegen nahe der Stadt Watford. «» Staat: England/Großbritannien «» Postleitzahl: Ortsname: Leavesden-Studios «» Region: Umgebung London - Die Leavesden-Studios liegen nahe der Stadt Watford. «» Staat: England/Großbritannien «» Postleitzahl:

Leavesden-Studios

Umgebung London - Die Leavesden-Studios liegen nahe der Stadt Watford. | England/Großbritannien
Ortsbezeichnung/-titelLeavesden-Studios
Zu sehen in folgenden HP-FilmenHarry Potter und der Stein der Weisen (2001) (Original: Harry Potter and the Philosopher's Stone)


Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2002) (Original: Harry Potter and the Chamber of Secrets)


Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2004) (Original: Harry Potter and the Prisoner of Azcaban)


Harry Potter und der Feuerkelch (2005) (Original: Harry Potter and the Goblet of Fire)


Harry Potter und der Orden des Phönix (2007) (Original: Harry Potter and the Order of the Phoenix)


Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (2016) (Original: Fantastic Beasts and Where to Find Them)

Region/LandschaftUmgebung London - Die Leavesden-Studios liegen nahe der Stadt Watford.
Land/StaatEngland/Großbritannien
BesonderheitenLeavesden-Studios Effektschmiede - Leavesden-Studios
Weitere AngabenDie Leavesden-Studios liegen ca. 32 km. nordwestlich von London auf dem Gelände eines verlassenen britischen Flughafens. Mit einer Fläche von mehr als einem Quadratkilometer ist das Filmstudio eines der größten und zugleich führenden in Europa. Die Mitarbeiter müssen ein Fahrrad benutzen, um von der einen zur anderen Seite zu gelangen.

Hier entstehen aber nicht nur Kinofilme, sondern auch TV-Produktionen.



In den Leavesden-Studios sind zahlreiche Filme enstanden, z. B. James Bond: Goldeneye, Sleepy Hollow und der lang erwartete erste Teil der Star-Wars-Saga: Episode 1 – Die Dunkle Bedrohung (The Phantom Menace).

Damit sind die Leavesden-Studios eines der führenden Filmstudios, die umfangreichen Service anbieten, um die Bedürfnisse der Film- und Fernsehproduktionen zu erfüllen.

Des Weiteren haben sie einen der weltgrößten Außendrehorte.



Die Warner Bros. Company hat die Leavesden-Studios im Juli 2000 für 18 Monate angemietet, um „Harry Potter und der Stein der Weisen" zu drehen. Wer sich von den Warnschildern „Absolutes Fotoverbot" oder „Autodurchsuchungen möglich" nicht einschüchtern lässt, steht plötzlich mitten in der Welt von Harry Potter, jenem Zauberlehrling, dessen Abenteuer in bislang sieben Büchern und acht Spielfilmen den Globus verhext haben. Déjà-vu: der Schlaf- und der Gemeinschaftsraum des Hauses Gryffindor und Lehrer- und Unterrichtszimmer von Harrys Internat Hogwarts. Im Mittelpunkt, ähnlich wie in den Büchern, steht die altehrwürdige Große Halle. Nichts aus Pappe, alles aus echtem Holz, Stein und Glas.



An vielen bekannten Drehorten aus „Harry Potter und der Stein der Weisen" wurde auch für den zweiten Film gedreht, doch wieder fand der Großteil der Dreharbeiten in den Leavesden-Filmstudios statt.

Hier entstanden eine große Anzahl neuer Sets, unter denen die Kammer des Schreckens das größte Set darstellt. Die umfangreiche Kammer mit einer Grundfläche von 76 x 37 Metern ist somit das bei weitem größte Harry-Potter-Set überhaupt. Sogar die Große Halle mit ihren beeindruckenden 43 x 12 Metern wirkt dagegen winzig. Neben der Kammer des Schreckens, Gilderoy Lockharts Unterrichtsraum und Professor Dumbledores Büro bauten Craig und sein Team auch das Haus der Weasleys (den Fuchsbau), das Gewächshaus, die Krankenhausabteilung, etliche Flure, die Nokturngasse und den Waschraum der Mädchen.

Zu Craigs Mannschaft gehörten 300 Bauarbeiter, 25 Ausstatter und Zeichner, vier Innenrequisiteure, zwei Kulissenmaler, fünf Porträtmaler, 20 Requisiteure und zahlreiche weitere Spezialisten.



Die ehemalige Rolls-Royce-Fabrik wird seit 1994 als Film-Studio genutzt.

Gerüchten folgend wurde während der Dreharbeiten zum vierten Film David Hasselhoff in den Studios gesichtet und es hieß, er würde eine Rolle in diesem Film übernehmen. Dieses Gerücht stellte sich natürlich als große Meldungsente heraus.



Klopft man hinter einem Gasthaus namens „Zum Tropfenden Kessel“ auf den richtigen Stein in einer Mauer, öffnet sich die Wand und wir stehen in der Winkelgasse. Schön wäre diese Vorstellung, wenn sie in der realen Welt funktionieren würde. Nahezu alle Einkaufsszenen zu den Harry-Potter-Filmen, die in der Winkelgasse spielen, wurden in den Leavesden-Studios in Hertfordshire gedreht.
HPFC-Haus vom DatensatzerstellerRavenclaw