Forest of Dean

Gloucestershire, Südwesten von England | England, Großbritannien
Ortsbezeichnung/-titelForest of Dean
Zu sehen in folgenden HP-FilmenHarry Potter und der Stein der Weisen (2001) (Original: Harry Potter and the Philosopher's Stone)


Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1 (2010) (Original: Harry Potter and the Deathly Hallows Part 1)

Region/LandschaftGloucestershire, Südwesten von England
Land/StaatEngland, Großbritannien
BesonderheitenDer Verbotene Wald und der Wald, in dem das Schwert von Godric Gryffindor gefunden wurde - Forest of Dean
Weitere AngabenDas Gebiet des Forest of Dean ist ein 120 km² großes Gebiet im westlichen Teil von Gloucestershire, das zwischen den Flüssen Wye und Severn liegt. Es bildet die Grenze zwischen Wales und Herefordshire. Man unterteilt den Wald in vier Landschaftsgebiete:



Der alte Royalforest liegt in der Mitte. Dort liegen die Marktstädte Colefort und Cinderfort und man erhält einen Einblick in das kulturelle Erbe und die Geschichte des Forest of Dean.

Der zweite Teil des Waldes wird Wye Valley genannt. Wye Valley bildet die westliche Grenze des Forest of Dean und ist gleichzeitig die Grenze zwischen England und Wales. Durch seine außergewöhnliche, natürliche Schönheit und seine Vielzahl an Aktivitäten im Freien wie Kanu fahren und Fischen ist ein Besuch des Wye Valley ein unvergessliches Erlebnis, zumal der Wye der wohl sauberste Fluss Englands ist.

Vale of London nennt sich der dritte Teil des Waldgebietes und liegt auf englischem Gebiet. Man findet dort Ackerland und Weinberge sowie schwarze und weiße hölzerne Gebäude um die malerische Stadt Newent herum.

Der letzte Teil heißt Severn Valley. Der Severn ist der längste Fluss des Landes. Auch hier findet man eine sensationelle Landschaft. Außerdem ist Severn Valley reich an Kultur und man kann einen Teil von England kennenlernen, wie es kaum keinen zweiten gibt.



Ursprünglich war der Forest of Dean ein königlicher Jagdwald. Heute kann man diese Zeiten immer noch Revue passieren lassen. Die Eisenschmelzen und -schmieden können angesehen werden. Auch die alten Eisen- und Kohleminen kann man besichtigen.

Weiterhin gibt es viele alte Schlösser in der Umgebung, wie St. Briavels, Clearwell, Goodrich, Caldicot und Chepstow Castles.

Wer dann noch nicht genug hat, der kann sich auch noch alte Kirchen anschauen, die in der Gegend reichlich vorhanden sind. In der St Mary's Church in Kempley kann der Tourist alte Bilder und Fresken (hauptsächlich aus dem 13. Jahrhundert) sehen. Das Highlight ist ein altes Gemälde, das ca. 1130 entstanden ist und dennoch wie neu wirkt.

Die All Saints Church in Newland ist die größte und beeindruckendste Kirche. Die Kathedrale des Waldes beherbergt das so genannte Bergmannmessing, eine Statue, die einen Bergarbeiter des Forest of Deans mit einer Kerze im Mund zeigt. Die dritte große Kirche in dem Gebiet ist die Tintern Abbey in Wye Valley. Es gibt noch viele weitere, die jedoch ein wenig kleiner sind.



Vor ca. 300 Jahren begann sich im Forest of Dean ein eigener Dialekt zu bilden - weißt du was 'ow bist old butt? heißt? Das Ganze soll how are you mate? bedeuten.



Abgesehen von den kulturellen Besonderheiten verlockt auch die wunderschöne Natur. Die unverwechselbare Landschaft überzeugt duch Charme und hat einen einzigartigen Ruf. Hier ist die Natur noch unberührt und nicht vom Menschen zerstört. So ist es kein Wunder, dass die malerische Landschaft viele Künstler, Dichter, Erfinder, Dramatiker und natürliche auch viele andere Besucher inspirierte.

In jeder Jahreszeit kann man die Natur neu erleben und sie sieht immer anders aus. Ob blaue Hyazinthen und Osterglocken im Frühjahr, das saftige Grün des Sommers, die bunten, leuchtenden Herbstfarben oder der kalte Frost des Winters, die Landschaft ist immer bezaubernd.

Im April und Mai blühen viele Rhododendren und Azaleen, im Herbst ist die Golden Mile zu bewundern - eine Farbenpracht, die sich durch 200 verschiedene Baumarten ergibt - und im Winter ein Wald ohne Blätter.

Seit 20 Jahren nisten inzwischen Peregrine Falken in der Gegend und nutzen den atemberaubenden Wald als Heimat.

Zu guter Letzt kann man die unterirdischen Höhlen, die Clearwell Caves, in Augenschein nehmen oder bei Gezeiten eine bis zu 3 1/2 m hohe Wasserwand sehen.



Joanne K. Rowling verbrachte viel Zeit damit mit ihrer Schwester Di unbeaufsichtigt durch die Felder entlang des Wye zu wandern.

Diese Abgelegenheit und unberührte natürliche Schönheit des Forest of Dean können als magisch beschrieben werden. Es sind genau diese Bilder, die Joanne in einigen Harry Potter Abenteuer wieder aufleben lässt.



HPFC-Haus vom DatensatzerstellerRavenclaw