Harry Potter Personenspiel | #25 | 01. - 03. April

  • Alexis:

    *ihre Nachfrage mit dem Deuten auf meine Hand beantworte; die Frage nach Pomfrey allerdings unkommentiert lasse*
    *mich gleich darum k├╝mmern werde, sie ausfindig zu machen*
    *ihre patzigen Antworten sehr vertraut sind, weshalb mich von denen nicht aus der Ruhe bringen lasse*
    *Frobishers gesamtes Verhalten exakt so wirkt, wie es fr├╝her immer war - praktisch, bis wir in den letzten Monaten so h├Ąufig aneinandergerasselt sind und sich etwas ver├Ąndert hat*
    *es scheinbar kein Ger├╝cht ist, sondern der Wahrheit entspricht, dass sie gro├če Teile ihrer j├╝ngsten Erinnerungen verloren zu haben scheint*
    *mir das ein komisch, zwiesp├Ąltiges Gef├╝hl bereitet - die Erleichterung dar├╝ber, dass sie sich an unser j├╝ngstes Zusammentreffen nicht mehr erinnert, allerdings deutlich ├╝berwiegt*
    *mir die Frage auf der Zunge liegt, ob sie sich an unser letzes Zusammentreffen erinnert, mich aber h├╝ten werde, am Ende noch Erinnerungen daran wachzur├╝tteln*
    *den Eindruck habe, dass erfahren habe, was wissen wollte und es dabei bewenden lassen sollte*
    *daher das Spiel jetzt mal mitspiele und in meine alte Rolle schl├╝pfe*
    Wei├čt du, Frobisher, ich wollte einfach Manieren zeigen und mich nach dir erkundigen, wenn ich schon hier bin, aber das ist an dir wirklich verschwendet. Gute Besserung dann noch.
    *schnaubend entgegne und ihr k├╝hlen Blick zugestehe*
    *mich dann auf den Weg ins Nebenzimmer mache, wo tats├Ąchlich Madame Pomfrey antreffe*
    *ihr kurz mein Anliegen erkl├Ąre, woraufhin sie sich darum k├╝mmert, meine Hand wiederherzustellen, was innerhalb von ein paar Minuten passiert ist*
    *dann den KF wieder verlasse und mit gemischten Gef├╝hlen zum WH zur├╝ckkehre*
    *insgesamt wirklich gl├╝cklich sein sollte, dass das Ganze passiert ist, da nun aus dem Schneider bin*
    *es mir aber auch einen schalen Beigeschmack hinterl├Ąsst*
    *dennoch beschlie├če, in Zukunft einen gro├čen Bogen um Frobisher zu machen - in der Hoffnung, dass meine eigenen Gef├╝hle f├╝r sie alsbald wieder verklingen*

  • Maisie.

    Nat├╝rlich. Und ich f├╝ttere in meiner Freizeit gern Feuerkrabben.
    *sie dabei etwas missmutig anblicke und ihr signalisiere, dass ich ihre Unschuldsmine durchschaut habe*
    *mich davon sicher nicht um den Fingern wickeln lasse*
    *meine Lippen kurz ein wenig aufeinanderpresse und m├Âglichst souver├Ąn dreinblicke, wobei sie mit ihren Worten tats├Ąchlich einen nicht unmerklichen Punkt anspricht - immerhin nicht wirklich nachweisen kann, dass es sich um ihre Bonbons handelt*
    Oder es ist die beste Tarnung, weil niemand denkt, dass man zu etwas so Offensichtlichem f├Ąhig ist.
    *taktisch schlussfolgere und den Kopf leicht schieflege, w├Ąhrend sie weiter mit meinem Blick in Bedr├Ąngnis bringe*
    *sie allerdings als so frech und aufm├╝pfig einsch├Ątze, dass sie sicher nicht kleinbeigeben wird*
    *meinen Fokus dann jedoch auf die M├Âglichkeit richte, ihr noch irgendetwas Nachhaltiges beizubringen, wobei hoffe, dass sie ihre Energie k├╝nftig lieber den Dingen zuwendet, die wirklich wichtig sind - und nicht, um Unsinn zu stiften*
    *tats├Ąchlich erstaunt dar├╝ber bin, dass sie mir aufmerksam zusieht und den Zauberspruch bilderbuchm├Ą├čig ausf├╝hre*
    *gerade aus dem Grund sichtlich irritiert bin, als einfach nichts passiert - damit n├Ąmlich ├╝berhaupt nicht gerechnet habe*
    *ihr schon fast ins Wort fallen und ihr mitteilen wollte, dass mir noch mindestens 3 andere Zauberspr├╝che einfallen, die mich noch weiter forschen lassen w├╝rden*
    *dazu jedoch nicht mehr komme, als pl├Âtzlich von bunten Funken bespr├╝ht werden und das Minifeuerwerk ungl├Ąubig anstarre und von einem sehr penetranten verkokelten Geruch abgelenkt werde*
    *das Geschehene ├╝berhaupt nicht realisierend perplex meinen Kopf neige und nur noch eine kleine Rauchschwade von meiner Spitzenbluse aufsteigen sehe, wobei wenigstens keine gl├╝henden Funken mehr zu sehen sind - wenn zumindest irgendetwas Gutes an dieser Situation finden will*
    *gef├╝hlt in Schnappatmung verfalle und sp├╝re, wie der Unmut in mir aufsteigt*
    *meine Kiefer aufeinander malme und mich beherrschen muss, Contenance zu bewahren und diesem M├Ądchen nicht direkt an die Gurgel zu gehen*
    *diese Spitzenbluse immerhin zu meinen Lieblingskleidungsst├╝cken z├Ąhlt und sehr f├╝r sie und ihr Wohlbefinden hoffe, dass Mutter das wieder hinbekommen wird*
    *meinen Blick ganz langsam auf sie richte und unh├Ârbar mehrmals tief ein- und ausatme*
    Ich glaube auch, dass das besser w├Ąre. Nicht, dass du die Sperrstunde noch verpasst. W├Ąre aber auch schade, wenn dein Haus wegen dir auch noch Punkte verlieren w├╝rde.
    *versuche, mir nicht allzu sehr anmerken zu lassen, wie sehr mich ihre blo├če Anwesenheit gerade auf 180 bringt und kurz davor bin, ihr einfach aufgrund ihrer Frechheit 10 Punkte abzuziehen*
    *allerdings ja mein Gesicht wahren muss und mich nicht zu solchen willk├╝rlichen Handlungen verleiten lasse, weswegen sie einfach ziehen lasse - jedoch nicht, um ein paar von den liegengebliebenen Bonbons in meine Tasche zu packen*
    *mir allerdings noch offen halten werde, ob dieses vorerst verwahren oder doch der Schulleitung vorlegen werde, wenn es dieses kleine Biest noch weiter auf die Spitze treibt*
    *entr├╝stet auf die angekokelte Spitze herabblicke und mir fest vornehme, sie morgen direkt nach Hause zu schicken*
    *mich erstmal eilig auf den Weg in meinen GR mache und dabei adrett meinen Umhang enger nehme, damit niemand diesen modischen Fauxpas sieht*

  • Lynn

    *best├Ątigend nicke - gar nicht damit klarkomme, dass wir schon die ersten vier Monate des Jahres hinter uns haben*
    *sich das n├Ąmlich trotz dem ganzen Neuen definitiv nicht so angef├╝hlt hat*
    Ich halt dich auf dem Laufenden.
    *ihr verspreche und mich tats├Ąchlich auch dar├╝ber freuen, jemanden etwas vollquatschen zu k├Ânnen*
    *durch die Ausbildung doch schnell in mein Einsiedler-Dasein reingerutscht bin*
    *gerade das alleine Wohnen, auf das mich eigentlich sehr gefreut habe, doch im Vergleich zum Schlafsaal etwas trostlos ist*
    *zwar auf keinen Fall noch mal ein Zimmer mit anderen M├Ądels teilen wollen w├╝rde, aber ├╝ber eine WG schon einmal nachgedacht habe*
    *da aber auch echt w├Ąhlerisch w├Ąre - am Ende noch mit irgendeiner Gryffindor zusammengerate*
    *Nora aufmerksam zuh├Âre und verstehend nicke*
    Klar, wenn das dein Plan ist, dann bringt dir das Studium auf jeden Fall mehr. Also m├Âchtest du gar nicht in einem Krankenhaus arbeiten?
    *dann nachhake, da das doch ein anderer Karriereplan ist als bei den meisten in dem Studiengang*
    *eine Hand aufs Herz lege und sie angrinse*
    Meine Retterin. Ich werde mir M├╝he geben, dass es nicht dazu kommt - zumindest, bis du etwas mehr ├ťbung hast.
    *am├╝siert zur├╝ckgebe*
    Vielleicht hilft es dir ja, dich bei Madam Pomfrey zu beweisen.
    *mit einem Grinsen hinzuf├╝ge, wobei mich bei aller Sympathie nicht f├╝r ihren guten Ruf als Heilerin absichtlich verletzen w├╝rde*
    *ihrem Blick zum Pudding folge, der besonders verlockend aussieht*
    *nach der Sch├╝ssel, in der nicht mehr so viel ├╝ber ist, greife und sie dabei einem j├╝ngeren Sch├╝ler, der seine Hand danach ausgestreckt hatte, unter der Nase wegschnappe*
    *er protestierend den Mund ├Âffnet, ihn aber mit einem Blick verstummen lasse*
    Mega seltsam.
    *zustimmend nickend auf das Thema zur├╝ckkomme, w├Ąhrend mir eine Portion des Puddings nehme*
    *den Rest Nora fragend hinhalte*
    Wenn du mich fragst, hat keiner von den Idioten in den Autorit├Ątspositionen hier einen blassen Schimmer, was los ist und wie sie damit umgehen. Aber dann sollten sie auch aufh├Âren, uns etwas vorzumachen.
    *das st├Ąndige Geschwafel, wie sicher Hogwarts w├Ąre, langsam n├Ąmlich nicht mehr h├Âren kann*
    *wir in den letzten Jahren immerhin von Todessern besetzt wurden, eine Schlacht hier stattfand, Sch├╝ler entf├╝hrt wurden und jetzt schon wieder Leute verschwinden*
    *das als klares Gegenteil eines "sicheren Ortes" bezeichnen w├╝rde*
    *einen kurzen Moment ├╝berlegen muss, bevor schlie├člich nicke*
    Ja. Froshiber, Flora Scamander oder? Ich kenn sie aus dem Wohnheim, aber auch nicht besser als das. Kanntest du irgendwen von denen, die weg waren?

    "Everything's possible if you've got enough nerve."



    Nick Vaisey | Lynn Capper


    a.m. | a.l. | t.d.

  • Nate

    *Wir ein wenig schweigend nebenher gehen und Musik h├Âren*
    *Der doppelte Adapter wirklich eine tolle Idee von Kendra war*
    *So gemeinsam Musik h├Âren k├Ânnen, ohne dass einer auf den anderen warten muss*
    *Au├čerdem direkt ihre Reaktion zu Stellen in den Liedern sehen kann, ohne raten zu m├╝ssen, wo sie gerade ist*
    *Als an ein paar Sitzb├Ąnken vorbei kommen, Kendra auf Pause dr├╝ckt, weshalb zu ihr hinunter blicke*
    *Ihrem Deut zu den B├Ąnken folge und stumm nicke*
    *Die Lippen aufeinanderpresse, da darauf auch keine richtige Antwort habe*
    Nicht alle Slytherins sind b├Âse
    *Schlie├člich meine und an Lamia Claire Lilith Lestrange denke, die alles andere als fies ist*
    *Sie sich mit Kendra sicher auch gut verstehen k├Ânnte*
    Aber ich wei├č auch nicht, was mit dem Rest verkehrt l├Ąuft
    *Schlie├člich aber resigniert aufseufze*
    *Immerhin auch gen├╝gend Gegenbeispiele habe, wenn allein an Stephen und seine Familie denke*
    *Und Tyler Hanna Taylor auch nicht gerade ein Beispiel f├╝r Nettigkeit ist, wenngleich ├╝ber ihn gr├Â├čtenteils nur lachen kann*
    *Mich immer noch frage, wie er ├╝berhaupt an eine Freundin gekommen ist*
    *Auf ihre n├Ąchste Frage hin nicht lange nachdenken muss, ehe schon den Kopf sch├╝ttel*
    Nein, es war richtig dich zu wehren
    *Eigentlich kein Fan davon bin, wenn man sich pr├╝gelt*
    *Als VS daf├╝r eigentlich auch Punktabzug vergeben m├╝sste, was aber einfach mal bleiben lasse*
    *Nicht nur, weil meinem eigenen Haus ungern Punkte abziehe*
    *Auch weil gar nicht dabei war und auch nicht wei├č, was wirklich passiert ist*
    Sie kann nicht einfach so mit anderen umspringen
    *Ebenfalls nicht verstehen kann, wieso manche Slytherins sich so viel herausnehmen*
    Ja, lass uns wieder reingehen
    *Ihr sogleich zustimme und f├╝r einen Moment ├╝berlege, ihr meine Jacke anzubieten*
    *Sie aber bereits die Musik wieder startet und den Weg zur├╝ck zum Schloss einschl├Ągt*
    *Mich also einfach beeile, sie schnell wieder ins Warme zu bekommen*
    *Dann erstaunt zu Kendra blicke, als sie doch wieder stehen bleibt und ein kleines P├Ąckchen aus ihrer Tasche holt*
    Oh, du musst doch nicht..
    *Beginne, sie mir das P├Ąckchen allerdings bereits in die Hand dr├╝ckt*
    *Es neugierig aufrei├če, w├Ąhrend sie noch am erkl├Ąren ist und meinen Augen nicht traue*
    Wow! Das ist.. wow! Danke!
    *Sofort begeistert meine*
    *Da so viel Muggelmusik drauf sein wird, die noch gar nicht kenne, da von den 80ern noch kaum Kasetten habe*
    *Aber die paar, die auf meinem Walkman habe, schon echt toll sind und es kaum erwarten kann, den Rest zu h├Âren*
    *Kendra direkt um den Hals falle, da das wirklich ein absolut tolles Geschenk ist, mit dem ├╝berhaupt nicht gerechnet habe*
    Sie gef├Ąllt mir! Lass sie uns bald mal gemeinsam h├Âren, ja?
    *Sofort vorschlage und sie dankbar anl├Ąchel*
    *Das P├Ąckchen mitsamt Kasette in eine Tasche gleiten lasse und Kendra den Walkman wieder startet*
    *Wir dann gemeinsam zur├╝ck zum Schloss und in den GR gehen, wo bereits ein wenig in die neue CD hinein h├Âren*
    *Uns erst sp├Ąt voneinander verabschieden und jeder in seinen eigenen SS zur├╝ckkehrt*
    *Mich einfach nur in mein Bett fallen lasse und schnell einschlafe*


    Nora

    *Mit den Schultern zucke und einen Schluck KS nehme*
    Es ist verlockend und macht sicher auch eine Menge Spa├č
    *Dann meine, auch wenn definitiv noch nicht genug Praxiserfahrung habe, um das einsch├Ątzen zu k├Ânnen*
    Aber ich m├Âchte Menschen langfristig helfen k├Ânnen und da bietet sich die Forschung eher an
    *Schlie├člich wage erz├Ąhle, um nicht noch einmal die Vergangenheit aufrollen zu m├╝ssen*
    *Hoffe, dass ihr das als Erkl├Ąrung gen├╝gt*
    *Ebenfalls am├╝siert auflachen muss*
    Sehr freundlich. Und ich gebe mir M├╝he, deine Verletzungen nicht schlimmer zu machen, als sie es sind
    *Mit einem Zwinkern hinzuf├╝ge*
    Pluspunkte gibt es sicher, wenn ich es schaffe, ihr etwas Arbeit abzunehmen
    *Gerade in letzter Zeit ja viel los ist und sie da sicher nicht nein zu sagen w├╝rde*
    *Gl├╝cklicherweise aber Lynn auch nicht verletzt ist und selbst sowieso nicht genug Erfahrung besitze, um eine gro├čartige Hilfe zu sein*
    *Schmunzelnd beobachte, wie sie einem j├╝ngeren Sch├╝ler die Puddingsch├╝ssel streitig macht*
    *Sich manche Dinge scheinbar nie ├Ąndern und auch ganz froh drum bin*
    Die glauben vor allem, wir kaufen ihnen den Mist immer noch ab, den sie erz├Ąhlen
    *Mit dem Kopf sch├╝ttel und mir ebenfalls etwas von dem Pudding nehme*
    *Die letzten Jahre immer mehr gezeigt haben, dass hier keiner irgendeine Ahnung von dem hat, was hier vor sich geht oder wie man darauf am besten reagiert*
    *Und dennoch immer wieder einigen Sch├╝lern begegne, die die Leitung noch immer verteidigen*
    *Das f├╝r mich schon l├Ąngst nicht mehr infrage kommt, weshalb auch dem Ministerium und den Zeitungen schlicht misstraue*
    Ich frage mich ja, wie viel noch passieren muss, bis tats├Ąchlich mal etwas getan wird
    *Selbst die Konsequenzen nach dem Angriff der Todesser im vorherigen Jahr eigentlich nichts ge├Ąndert haben*
    *Und mir ziemlich sicher bin, dass selbst jetzt kaum einer etwas unternehmen wird*
    *Einen zustimmenden Laut bei der Erw├Ąhnung des Namens von mir gebe*
    *Glaube, dass ihn auf dem schwarzen Brett gelesen haben k├Ânnte*
    *Bei ihrer Frage allerdings den Kopf sch├╝ttel*
    Das Mulciber-M├Ądchen hab ich ein paar mal im GR gesehen. Aber sonst.. nein. Du?
    *Direkt zur├╝ckfrage, auch wenn vermute, dass es bei ihr ├Ąhnlich aussehen wird*
    *Die Sch├╝ler deutlich j├╝nger als wir sind und mit der Gryffindor-Studentin immerhin beide nicht viel anfangen k├Ânnen*
    *Allein schon, da sie eine Gryffindor ist*

    [ lilyluna einen w├╝rde ich noch machen :) ]

  • Lynn

    Macht Sinn. Ich kann mir dich da auf jeden Fall gut vorstellen.
    *mit einem verstehenden Nicken ehrlich wiedergebe*
    *sie definitiv als jemanden kennengelernt habe, die die n├Âtige Ruhe und den Grips f├╝r die Forschung hat*
    *ein leicht am├╝siertes Schnauben aussto├če*
    Zu gn├Ądig von dir. Sonst h├Ątte ich fast schon gr├Â├čere Angst in den Krankenfl├╝gel zu kommen als vor dem, was mich dahin bringt.
    *mit einem frechen Grinsen anmerke*
    *den Kopf zur Seite nicke und zustimmend nicke*
    Gutes Argument. Wobei ich nicht wei├č, ob ich mir an deiner Stelle so einen Hogwarts-Krankenfl├╝gel auf Dauer antun wollen w├╝rde. So voller Erstkl├Ąssler, die irgendetwas dummes angestellt haben und Quidditchspielern, die gerne ihr Leben daf├╝r riskieren einem Ball hinterherzufliegen.
    *mit nicht ganz unterdr├╝ckter Abneigung kommentiere*
    *dem Sport auch nach all den Jahren wirklich nicht viel abkaufen kann*
    *sie dann auch derselben Meinung ist wie ich, wor├╝ber ziemlich froh bin*
    *so viele Leute echt noch wie Schafe an jedem Wort von McGonagall h├Ąngen, als w├Ąre sie Merlin h├Âchstpers├Ânlich*
    *mittlerweile wirklich niemandem mehr in diesem Laden vertraue*
    Echt unglaublich. Das einzige, was man noch machen kann, ist nach sich selbst zu schauen.
    *kopfsch├╝ttelnd anmerke - definitiv momentan nicht so leichtsinnig durch das Schloss spaziere wie fr├╝her mal*
    *zwar nicht glaube, dass in unmittelbarer Gefahr bin, das Ganze aber schon ziemlich unbehaglich finde*
    *resigniert mit den Schultern zucke*
    Ganz ehrlich, da w├╝rde ich nicht mehr drauf setzen. Hier sind schon viel schlimmere Dinge passiert und es hat sich nicht viel ge├Ąndert.
    *skeptisch anmerke, da da definitiv keine Hoffnungen mehr hege*
    *den Kopf sch├╝ttel, als sie fragt ob ich irgendwen von den Leuten kenne*
    Ne, geht mir genauso. Die ein oder andere Person vom sehen, aber keiner von denen sagt mir wirklich was.
    *es mir da genauso geht wie ihr wor├╝ber trotz meiner Neugierde ganz froh bin*
    Aber je weniger ich damit zu tun habe, desto besser. Ich bin froh, wenn ich noch unbeschadet durch das Studium komme.
    *ein wenig d├╝ster anmerke, da da echt nicht reingezogen wollen werden w├╝rde*
    *ein G├Ąhnen unterdr├╝cke und mit einem Blick auf die Uhr feststelle, dass es schon recht sp├Ąt ist*
    Ich w├╝rd mich auf den Weg zur├╝ck ins Wohnheim machen. Kommst du mit?
    *dann frage, da meine dass sie da auch eine Wohnung hat*


    [ Ella271 Perfekt, ich auch :)]

    "Everything's possible if you've got enough nerve."



    Nick Vaisey | Lynn Capper


    a.m. | a.l. | t.d.

  • Nora

    *Ebenfalls grinsen muss*
    Glaub mir, du h├Ąttest lieber mich dort, als so manch anderen aus meinem Jahrgang
    *Definitiv ein paar Leute dabei haben, die einfach nicht f├╝r diese Beruf gemacht sind*
    *Von denen mich auf jeden Fall nicht behandeln lassen w├╝rde, selbst wenn wir irgendwann mehr Erfahrung gesammelt haben*
    *Sofort zustimmend nicke*
    Auf Dauer sicher nicht. Aber wenn ich im Studium nur wenig Praxiserfahrung bekomme, muss ich halt schauen, wo ich bleibe
    *Mit den Schultern zucke*
    Ich fliege zwar gerne, aber Quidditch w├Ąr auch nichts f├╝r mich
    *Ihr auch dahingehend zustimme*
    *Auch wenn gar nicht so sehr vom Sport an sich abgeneigt bin, als von dem Fakt, dass es ein Teamspiel ist*
    *Daf├╝r schlicht nicht gemacht bin*
    *Auch auf ihre n├Ąchsten Worte nur zustimmend nicken kann*
    Das ist das beste, was man tun kann. Man sieht ja, was es einem sonst bringt
    *Mit den Augen rolle*
    *Lynn da sehr gut verstehen kann, wenn sie sagt, sie hofft, dass sie es durch das Studium schafft*
    So wie das aussieht, sind die Pr├╝fungen wirklich unser geringstes Problem
    *Seufzend meine und schlie├člich den Rest von meinem Pudding verputze*
    *Kaum glauben kann, dass fr├╝her echt mal gedacht habe, dass Hogwarts wie ein Heiligtum ist*
    *Sich meine Sicht darauf in den letzten Jahren mehrfach einem Realit├Ątscheck unterzogen hat*
    *Auf ihr G├Ąhnen hin wie automatisch ebenfalls g├Ąhnen muss*
    Gute Idee, es wird langsam sp├Ąt
    *Mich vom Tisch erhebe und mit ihr die GH verlasse*
    *Wir uns dann in Richtung WH aufmache*
    Du wohnst auch alleine, oder?
    *Aus einem Gedanken heraus nachfrage und so auch das negative Thema erstmal beiseite schiebe*
    *Mich frage, wie es wohl w├Ąre, mit jemandem in einer WG zu wohnen*
    *Aber gleichzeitig auch irgendwie bezweifle, dass daf├╝r jemanden finden w├╝rde*
    *Lynn noch bis zu ihrer T├╝r begleite und mich dort von ihr verabschiede*
    *Mich dann zu meiner eigenen Wohnung aufmache und nur noch m├╝de ins Bett falle*

    [Danke f├╝r die sch├Âne Runde, die beiden verstehen sich ja schon gar nicht schlecht^^ Gute Nacht! :) ]

  • Lynn

    *am├╝siert schnaube*
    Das glaube ich dir direkt. Wenn ich so manche sehe, habe ich Angst mich in deren H├Ąnde zu begeben.
    *dem ein oder anderem Medizin-Studenten, dem mal begegnet bin, nicht einmal mit einem Pflaster vertrauen w├╝rde*
    *verstehend nicke*
    Ich bin mir sicher, es gibt auch Nebenjobs im Mungos oder so, wenn du Erfahrung sammeln willst. Wobei es da bestimmt auch echt unangenehme Patienten gibt.
    *zu Bedenken gebe, da man mit denen wohl ├╝berall rechnen muss*
    *dadurch auch super froh bin, nicht direkt in einem Job mit Menschen arbeiten zu m├╝ssen*
    *zwar mit anderen Fluchbrechern ein Team werden bilden muss, aber immerhin nicht im Kundenservice unterwegs bin*
    Jedem das seine, aber warum sich Leute aussuchen, sich auf einem Holzstock zehn Meter ├╝berm Boden von Klatschern jagen zu lassen wird mir immer ein R├Ątsel bleiben.
    *bestimmt erwidere und dabei mal ignoriere, dass meine dezente Flugangst definitiv etwas damit zu tun hat*
    Nur Probleme. Wir verdienen wirklich eine Medaille, wenn wir es hier unversehen raus schaffen.
    *mit einem Seufzen zustimme*
    *sie mit meinem G├Ąhnen direkt anstecke und mich etwas recke*
    *der ST mittlerweile auch deutlich leerer geworden ist, was beim Umschauen bemerke*
    *wir uns auf den Weg zur├╝ck zum Wohnheim machen und auf dem Weg noch eine ganze Weile quatschen*
    *ganz vergessen habe, wie angenehm ihre Pr├Ąsenz war und den Abend auf jeden Fall mehr genossen habe, als wenn ihn allein in meiner Wohnung verbracht h├Ątte*
    *auf ihre Frage hin nicke*
    Ja, genau. Ganz sch├Âner Unterschied zum Schlafsaal, oder?
    *schmunzelnd zur├╝ckgebe, da mir sicher bin, dass sie den genauso f├╝hlt*
    *ihr an der T├╝r noch eine Gute Nacht w├╝nsche, bevor mich in meine Wohnung zur├╝ckziehe und bettfertig mache*


    [Es war sehr sch├Ân <3 Die harmonieren wirklich super, gerne demn├Ąchst wieder! Gute Nacht :)]

    "Everything's possible if you've got enough nerve."



    Nick Vaisey | Lynn Capper


    a.m. | a.l. | t.d.

  • -Sophie-

    *das schlechte Gewissen schon seit Montagnacht an mir nagt*
    *mich sp├Ątabends noch aus Malfoys July Wohnung geschlichen hab und heilfroh war, dass mich keiner dabei beobachtet hat*
    *immerhin keine plausible Ausrede gehabt h├Ątte, warum mich um diese Uhrzeit mit zerstrubbeltem Haar aus dessen Wohnung stehle*
    *au├čerdem ganz froh war, dass Emma Paige schon im Bett war und so ungesehen in mein Zimmer schl├╝pfen konnte*
    *ihr somit keine Erkl├Ąrung schuldig war, obwohl ihr das mit Malfoy nicht mehr lange werde verheimlichen k├Ânnen*
    *uns diese Geheimniskr├Ąmerei schon einmal auseinander gebracht hat und auf solch einen Streit definitiv verzichten kann*
    *trotzdem schon die Vorw├╝rfe h├Âren kann, die sie mir bei meiner zuk├╝nftigen Beichte sicherlich an den Kopf werfen wird*
    *leider aber dennoch nicht sagen k├Ânnte, dass diese Nacht mit Malfoy bereuen w├╝rde*
    *es in aller Hinsicht nat├╝rlich vollkommen irrwitzig und wider jeder Vernunft ist, auf was mich da immer wieder mit ihm einlasse*
    *seine Anziehungskraft und diese Spannung zwischen uns aber einfach zu reizvoll sind*
    *in diesen Gedanken versunken die Hand auf die T├╝rklinke zum Krankenfl├╝gel lege*
    *mir dar├╝ber sp├Ąter weiter den Kopf zerbrechen werde und fast ein bisschen hoffe, dass die Woche noch so viel zu tun ist, dass sich erstmal kein ernsteres Gespr├Ąch mit Emma ergeben wird*
    *in den Krankenfl├╝gel trete und Madam Pomfreys fragend-skeptischer Miene mit einem freundlichen L├Ącheln begegne*
    *mich dann kurz umsehe und Vicky Flora Scamander in einem der hinteren Betten entdecke*
    *vorsichtig darauf zugehe, um sie nicht zu wecken, falls sie schlafen sollte*

  • Vicky

    *leider damit angefangen habe, die Langeweile im KF damit totzuschlagen, mir Gedanken ├╝ber Moons Noire pl├Âtzlichen Auftritt hier*
    *es schon ziemlich merkw├╝rdig und auch fragw├╝rdig finde, dass sie pl├Âtzlich einfach vor meinem Bett stand und wohl ehrlich interessiert an meinem Wohlbefinden war*
    *w├Ąhrend so dar├╝ber nachdenke, sich immer wieder ein Gedanke einschleicht, das wohl irgendwas vorgefallen sein muss*
    *aber keine Ahnung hab, was das h├Ątte gewesen sein sollen*
    *Pomfrey mittlerweile wohl auch schon ein Tinitus von meiner st├Ąndigen Frage, wann den endlich wieder raus kann, hat und hoffe, dass sie das schon als Grund genug sieht, dass Fit bin und endlich entlassen werden darf*
    *ausser dem kleinen Ged├Ąchtnisverlust schliesslich kein Schaden abbekommen habe*
    *und mir sehr sicher bin, dass es auch ohne diese Erinnerungen der letzten Monate schaffen werde*
    *ein paar sich schliesslich auch immer mal wieder hereinschleichen, auch wenn darin teilweise noch gar keine Zusammenh├Ąnge sehen kann*
    *nach einer Weile Schritte h├Âre und angestrengt lausche irgendwas auszumachen*
    *Sophie erblicke und sofort ein Grinsen sich auf meine Lippen legt*
    Hey.
    *sage und mich sofort aufrichte*

  • -Sophie-

    *auf leisen Sohlen zu Vickys Bett schleiche und vorsichtig an dem Vorhang vorbeiluge*
    *allerdings schon grinsend von ihr begr├╝├čt werde und damit alle bem├╝hte Lautlosigkeit aufgebe*
    Heeeey.
    *langgezogen sage und mich neben sie auf die Bettkante plumpsen lasse*
    Wie geht's dir?
    *mich direkt erkundige und sie pr├╝fend mustere*
    *dabei die Stirn in besorgte Falten lege, weil sie am Sonntag doch ziemlich durch den Wind war*
    *nach ihrer freien Hand auf der Bettdecke greife und sie behutsam dr├╝cke*

  • Quinn

    *Die letzten Wochen in stiller Euphorie verbracht habe*
    *Mich normalerweise nicht einfach ├╝ber das Leid von anderen freue*
    *Aber es mir doch mein Leben auf Hogwarts um einiges leichter gemacht hat, dass Natalie Hanna Taylor verschwunden war*
    *Sie leider schon ein paar Tage wieder zur├╝ck ist, ihr aber erfolgreich aus dem Weg gehen konnte*
    *Mich nun die n├Ąchste Zeit nicht mehr um sie scheren muss, da den Rest der Osterferien nicht auf Hogwarts verbringen werde*
    *Auch allein dieser Gedanke mich erneut in besonders gute Laune versetzt*
    *Jeder Tag ohne Natalie ein guter Tag ist* :P
    *Irek mich vor ein paar Tagen zu sich nach Hause eingeladen hat und auch wenn zun├Ąchst skeptisch war, er mich dennoch ├╝berzeugt hat*
    *Meinen Eltern erz├Ąhlt habe, dass bei Gina Ginny-Lily Potter bin und sie mir das auch sogleich abgekauft haben*
    *Es nur noch nicht geschafft habe, Gina selbst von der Ausrede zu erz├Ąhlen, da die Einladung doch recht kurzfristig kam*
    *Einfach hoffe, dass sie im Zweifelsfall mitspielt, sollte jemand nachfragen*
    *Inzwischen bereits weit weg von Hogwarts in einem kleinen Bus sitze, der uns irgendwohin f├Ąhrt, wo selbst noch keine richtige Ahnung habe, was unser Ziel eigentlich ist*
    *Bis auf das eine Mal im RdW noch nicht viel von Ireks Heimat habe sehen k├Ânnen*
    *Aber solange bei Irek sein kann, es eigentlich auch gar keine Rolle spielt, wo mich eigentlich aufhalte*
    *Ireks Hand halte, so lange es noch kann, wohlwissend, dass, sobald aus diesem Bus steigen, nichts weiter als Freunde sein d├╝rfen*
    *Meinen Kopf an seine Schulter lehne und schon bald bei Irek zuhause angelangen*

    Claire Lilith Lestrange <3

  • Stephen

    *am Tisch in meiner Wohnung sitze und an meinem FW nippe*
    *das Verschwinden und Wiederkehren von Natalie mir nicht aus dem Kopf geht*
    *soweit vorab erfahren habe, es ihr wohl gut geht*
    *einer der Jungs meinte, dass Oscar Josie sie besucht haben soll*
    *so d├Ąmlich dieser Kerl aber nicht sein kann*
    *im Moment auf Roxy warte, da mit ihr ├╝ber Natalie reden will*
    *sie ja t├Ąglich auf Hogwarts ist und mehr Infos haben d├╝rfte*
    *gerade noch mal vom FW nippen will als es an der T├╝r klopfen h├Âre*
    *mit einem stillem Alohomora die T├╝r ├Âffne*
    Komm rein Roxy... ich bin im Wohnzimmer...
    *durch die Wohnung rufe, diese ja zum Gl├╝ck nicht sehr gro├č sind*

    Flora Scamander

  • Roxane

    *seit Natalies auftauchen bereits im Krankenfl├╝gel war bei ihr*
    *zugeben muss, dass irgendwie froh bin, dass sie wieder zur├╝ck ist*
    *ihr Zustand dann aber doch etwas schr├Ąg finde und mich frage, was bei Merlin bitte da passiert ist*
    *deswegen unbedingt noch mit Stephen reden m├Âchte, er sich damit wahrscheinlich einfach besser auskennt*
    *nicht mal weiss, ob er bereits bei ihr war, allerdings stark davon ausgehe*
    *den Weg zum WH schnell zur├╝ckgelegt hab und dann bereits vor Stephens Wohnung stehe*
    *kurz tief ein und ausatme, ehe klopfe und warte*
    *bereits seine Stimme h├Âre und die T├╝r tats├Ąchlich bereits offen ist*
    Hey.
    *dann auch sage, als vor ihm im Wohnzimmer stehe*
    Du wolltest reden, wegen Natalie?
    *dann einfach frage und mich zu ihm an den Tisch setze*
    Danica Talos

    Vicky

    *Sophie sich direkt auf die Bettkante plumpsen l├Ąsst und noch immer leicht grinsen muss*
    *ziemlich froh drum bin, Besuch zuhaben, nicht w├╝sste wie die Langeweile sonst ├╝berleben soll*
    *daher wirklich darauf hoffe, dass Pomfrey bald nachgibt und mich herausl├Ąsst, sonst noch deswegen verr├╝ckt werde und darauf dann doch sehr gerne verzichte*
    Ziemlich gut, den Umst├Ąnden entsprechend. Ausser, dass ich fast umkomme vor Langeweile.
    *seufzend sage*
    Du hast mich wohl gerade noch gerettet.
    *dann scherzend hinzuf├╝ge*
    *Sophie allerdings noch immer ziemlich besorgt ausschaut, was auch verstehen kann*

  • -Sophie-

    *Vicky mitf├╝hlend ansehe, da ihren Lagerkoller durchaus verstehen kann*
    *ihre Hand noch einmal dr├╝cke, ehe meine Lippen zu einem Grinsen verziehe*
    Dagegen hast du ja jetzt mich.
    *beschwingt mein, um sie ein bisschen aufzumuntern*
    *das Leben um Vicky herum ja weitergeht, w├Ąhrend sie hier liegt und mich diese Abgeschiedenheit auch furchtbar abnerven w├╝rde*
    Aber mehr als Unterhaltung kann ich dir leider auch nicht bieten.
    *mit einem bedauernden Schulterzuckend sage und das Gesicht etwas verziehe*
    *mich ihr etwas entgegenlehne und meine Stimme senke*
    Ich w├╝rde dich ja hier rausschmuggeln, aber die Pomfrey bewacht ihren Krankenfl├╝gel wie eine br├╝tende Drachenmutter ihre Eier.
    *Vicky mit einem leichten Kopfsch├╝tteln verschw├Ârerisch zuraune*
    *dabei einen pr├╝fenden Blick ├╝ber meine Schulter zur Oberschwester von Hogwarts werfe*

  • Malcolm.

    *aus dem ZS komme*
    *Aly mit einem absch├Ątzenden Blick bedenke und nicht wirklich einsch├Ątzen kann, ob nicht doch eine Spur Lockerheit und Humor in ihren Worten liegt*
    *ihre Miene allerdings B├Ąnde spricht und kurz ihr gerecktes Kinn mustere*
    Ich s├Ąusel dich schon entsprechend voll. Allein die Tatsache, dass alle Beteiligten noch gesund und munter auf den L├Ąnderein unterwegs sind, kann ich schonmal als Argument verwenden.
    *dabei leicht die Augenbraue hebe und genau wei├č, dass das nicht die Antwort war, die sie h├Âren m├Âchte*
    *meine Gewissensbisse ihr gegen├╝ber dabei noch gekonnt herunterschlucke und ja selbst ebenfalls Leidtragender meiner eigenen kopflosen Aktion war - und diesbez├╝glich wirklich noch sehr schambehaftet bin*
    *mir das, was geschehen ist, n├Ąmlich nicht mal in meinen wahnwitzigsten (und qu├Ąlenden) Vorstellungen ertr├Ąumt h├Ątte*
    *mich dann schlie├člich mit ihr auf dem Sofa wiederfinde und meine F├╝├če l├Ąssig auf den Couchtisch lehne, w├Ąhrend mich weiterhin ihren bohrenden und missbilligenden Blicken ausgeliefert f├╝hle*
    Ich ├╝be noch.
    *mit einem kleinen schelmischen Grinsen versuche, die Stimme ein wenig aufzulockern*
    Und ich hatte dir eine Entschuldigung zugesichert. Dir. Bletchley hat die Schmach nach all seinen Aktionen auch ein kleines bisschen verdient.
    *es nat├╝rlich nicht lasse, hier nochmal ganz diffizil meine Meinung kundzutun und zwischen meinem Umgang mit Aly und dem mit Bletchley wirklich Welten liegen*
    Ich hab meine Lehren daraus gezogen. Es gibt Momente, die braucht man nicht mal einmal im Leben - und das war so einer. Wenigstens ein Punkt, in dem dein Freund und ich uns einig waren. Das war .. definitiv zu viel N├Ąhe.
    *sich meine Miene dabei etwas verfinstert, als an das unfassbar unangenehme Gespr├Ąch mit Bletchley zur├╝ckdenke*
    *zugegebenerma├čen in den letzten Monaten nie so .. friedlich miteinander gesprochen haben, was schon irgendwie einem kleinen Sieg ├Ąhnelt*
    *ehrlicherweise nichts dagegen h├Ątte, wenn dieser unausgesprochene Pakt noch ein wenig l├Ąnger anh├Ąlt*
    *mit meinem Daumen ├╝ber das Etikett meines Butterbieres streiche und ein leises Grunzen aussto├če*
    Ja, das wei├č ich. Und ich erz├Ąhle dir jetzt glaube ich nichts ├ťberraschendes, dass ich diese Konsequenzen in dem Moment nicht ├╝berdacht habe.
    *es eher mir als im prim├Ąren ihr eingestehe und mir durch die Haare fahre, w├Ąhrend abw├Ągend die richtigen Worte suche*
    *mir in dem Moment, in dem die Pralinen mit dem Liebestrank gef├╝llt habe, definitiv nicht vorgestellt habe, wie Bletchley w├╝tend auf mich eindrischt*
    Du wei├čt, dass du mir wichtig bist. Bletchley ist mir egal und daran wird sich vermutlich auch niemals etwas ├Ąndern. Aber wenn ich dich damit verletzt habe, dann tuts mir leid, Aly. Ehrlich.
    *mich dabei ein wenig in ihre Richtung drehe und ihr ehrlich - und mit einer ordentlichen Prise Schuldbewusstsein im Blick - die Entschuldigung vorbringe, die sie h├Âren m├Âchte und auch verdient hat*

    July <3

  • Vicky

    *ihre Hand ebenfalls leicht dr├╝cke*
    Du glaubst nicht, wie froh ich dar├╝ber bin!
    *ehrlich sage, als sie meint das daf├╝r jetzt sie hier ist*
    *es wirklich nicht abwarten kann, bis endlich entlassen werde*
    *schliesslich hier drin kein gr├Âsserer Nutzen habe*
    Unterhaltung gen├╝gt auch v├Âllig!
    *sofort sage und Sophie ernst anblicke*
    *sie sich dann etwas entgegen lehnt und neugierig lausche, als sie leiser als zuvor weiterredet*
    *auflachen muss und kurz ein Blick ├╝ber Sophies Schulter werfe, um sicherzugehen, dass dort nicht direkt Madame Pomfrey steht*
    Hab ich leider auch schon bemerkt.
    *sage und das Gesicht verziehe*
    Ich sagÔÇÖ dir, die ist schlimmer als die Drachen.
    *seufzend sage und den Kopf sch├╝ttel*
    Dabei bin ich ihr sicherlich schon seit gestern ein Tinitus im Ohr. Irgendwann l├Ąsst sie schon noch locker.
    *ernst sage*
    *Pomfrey aber ung├╝nstigerweise wirklich sehr sturr ist und mittlerweile damit zweifel, ob es wirklich schaffe sie zu ├╝berreden*
    Laut ihr bin ich nicht mal das erste Mal in diesem Jahr im KF. Gl├╝ck scheint mich wohl nicht zu verfolgen.
    *sage und das Gesicht verziehe*

  • Stephen

    *mein Glas absetze als Roxy ins Zimmer tritt und auf ihre eigene Art direkt zur Sache kommt*
    *kurz grinsen muss, sie da ganz nach Mum kommt, ein sch├Âner Kontrast zu Natty ist*
    Ich freue mich auch dich zu sehen Roxy...
    *zu ihr schaue wie sie ihre Tasche und die Jacke ablegt und sich an den Tisch setzt*
    Was trinken? Was zu knabbern?
    *an der Uni das Knabbern von ger├Âsteten Erdnusskernen der letzte Hit ist*
    *die Schale mit den Erdn├╝ssen bereits vorbereitet hatte und sie auf den Tisch stelle*
    Greif zu! Die Dinger schmecken richtig gut... ist so ein Muggelzeugs was an der Uni der letzte Hit ist. Ger├Âstete Erdn├╝sse...
    *zu ihr sage und noch eine Karaffe mit KS und ein leeres Glas auf den Tisch stelle*
    *mich dann wieder zu ihr setze und ebenfalls nicht weiter um den hei├čen Brei rede*
    Warst du schon bei Natty? Bei Merlin, ich rotiere nur noch an der Uni, bin kaum hier... eigentlich nur um zu schlafen... Ich wei├č gar nicht mehr, wann ich das letzte mal joggen war... ach doch... letzte Nacht... h├Ątte ich da vielleicht schlafen sollen?
    *grinsend sage und zu ihr schaue*
    Siehst gut aus Roxy...
    *dann noch hinterher schiebe*
    *mich frage, ob da Kiara┬┤s Mali Einfluss schon zum tragen kommt*
    *die Zeiten sich so gewaltig ver├Ąndert haben, vieles kaum noch mitbekomme*
    Wenn du zeit hast.. ich w├╝rde mit dir in den KF gehen sie besuchen... sie soll unverletzt sein?
    *diese Info aus ihrem Mund mir lieber anh├Âre als von anderen*

  • Aly.

    *aus dem ZS h├╝pfe und mich zur├╝ck auf Malcoms Couch befinde*
    *ein sehr lautes Schnauben aussto├če, weil er wohl wirklich annimmt, dass er mich um den kleinen Finger wickelt*
    *meine Wut zwar mittlerweile in der Tat schon etwas abgeflacht ist*
    *dennoch auch niemand bin, den man mit ein paar netten Worten einfach so bes├Ąnftigen kann*
    *im Zweifelsfall ziemlich viel Durchhalteverm├Âgen im Schmollen habe*
    Wow, ein wirklich sehr tragendes Argument.
    *mit rollenden Augen entgegne, weil das immerhin wirklich das Mindeste ist*
    *alles andere eine Katastrophe gewesen w├Ąre und wohl nur froh sein kann, dass Miles nach dem Essen/Trinken des Tranks nichts ├╝berm├Ą├čig Dummes getan hat*
    *meine Butterbierflasche in den H├Ąnden hin und her schwanke und den Blick auf Malcom hefte*
    *allerdings langsam aber sicher glaube, dass eine wirklich aufrichtige Entschuldigung wohl vergessen kann*
    *entsprechend auch laut aufseufze, als er noch einmal betont, dass Miles die Schmach verdient h├Ątte*
    *selbst nat├╝rlich vollkommen anderer Meinung bin, allerdings nicht so naiv bin zu glauben, Malcom da umstimmen zu k├Ânnen*
    *seine Abneigung gegen├╝ber Miles und dessen Verhalten ja immerhin genau kenne*
    *Malcom erstmal ausreden lasse und ihm aufmerksam zuh├Âre, ehe meine Schl├╝sse ziehe*
    *seine offenen und ehrlichen Worte und die damit verbundene Entschuldigung mir gegen├╝ber mich zumindest dann auch beschwichtigt und ├╝berzeugt*
    *ihm deshalb ein kleines L├Ącheln schenke und nicke*
    Danke. Das war doch gar nicht so schwer, oder? Jetzt kannst du ja noch daran ├╝ben, Miles eine solche Entschuldigung zu ├Ąu├čern.
    *eher im Scherz meine, weil dieser Fall wohl niemals eintreten wird*
    *einen kleinen Schluck trinke und meinen Blick schlie├člich wieder auf ihn richte*
    Irgendwie hast du deine gerechte Strafe ja schon ein bisschen bekommen, indem du so von Miles vorgef├╝hrt wurdest.
    *das wahrscheinlich sogar ziemlich lustig gefunden h├Ątte, wenn nicht auch Miles sich in der Situation ziemlich blamiert h├Ątte*
    *das n├Ąmlich wiederum weniger witzig finde*

  • Ireneusz

    *die letzten Tage zu den Ferien sich wie eine Ewigkeit angef├╝hlt haben, aber jetzt endlich auf dem Weg zu meinem zu Hause sind*
    *auch der Weg von Hogwarts zu meinem Heimatdorf sich wie eine halbe Weltreise angef├╝hlt hat*
    *jetzt aber mit Quinn im Bus sitze und seine Hand heimlich, ganz fest in meiner halte, w├Ąhrend es genie├če, wie sein Kopf auf meiner Schulter ruht*
    Quinn. Wach auf. Wir mussen hier raus steigen.
    *ihn leise wecke, w├Ąhrend ein wenig an seiner Schulter r├╝ttel*
    *schnell unsere Taschen in die Hand nehme und Quinn auch schon hinter mir herziehe, weil die Busse oftmals nicht lange warten, bis die Fahrg├Ąste ausgestiegen sind*
    *kurz stehen bleibe und meine Tasche schultere, ehe Quinn einen kleinen Kuss auf seine Lippen gebe, w├Ąhrend zusehe, wie der Bus in der Ferne verschwindet*
    Ab hier mussen wir noch eine Stuck laufen.
    *ihm erkl├Ąre und nicht umher komme ein wenig zu schmunzeln, als bemerke, wie verschlafen er noch ist*
    *wir uns dann auch gemeinsam auf den Weg machen, w├Ąhrend leicht seufzend gen Sonnenuntergang blicke und auf dem einsamen Feld wieder nach Quinns Hand greife*
    Ich bin so froh, mit dich hier zu sein, auch wenn es nicht so leicht wird.
    *ihm erkl├Ąre, aber dennoch ein zuversichtliches L├Ącheln auf meinem Gesicht erscheint*
    *dann aus der Ferne bereits unser Haus entdecke und mein Herz gleich ein wenig schneller beginnt zu klopfen*
    *meine Eltern und j├╝ngeren Geschwister bereits aus der T├╝r treten und sie uns von weitem zuwinken*
    *sich mir allerdings auch ein wenig die Kehle und der Magen zuschn├╝rt, als sogar Roman erkenne, der bei meiner Familie steht und freudig auf meine Ankunft wartet*
    *nun allm├Ąhlich Quinns Hand loslasse und ihn nochmal mit einem liebevollen Blick ansehe, ehe auch bei meiner Familie ankommen, die sofort auf mich zust├╝rmt, nur um mich in ihre Arme zu ziehen*
    Tak bardzo za tob─ů t─Öskni┼éem. (Ich habe euch so vermisst.)
    *zu ihnen auf polnisch sage und meine j├╝ngeren Geschwister in eine lange Umarmung ziehe*
    *auch Roman ganz fest umarme, auch wenn ein bisschen die Anspannung in mir sp├╝ren kann, aber versuche es einfach zu ├╝berspielen*
    To jest Quinn. M├│j najlepszy przyjaciel. (Das ist Quinn. Mein bester Freund)
    *Quinn dann meiner Familie und Roman vorstelle, w├Ąhrend meinen ,,Freund'' anl├Ąchel, ehe wieder zu meiner Familie blicke*
    *meine Eltern sich dann an Quinn richten und mit ihm auf polnisch reden, was ihm aber gleich ├╝bersetze*
    Sie sagen, dass es sie sehr freut, dich kennenzulernen und dass du hier Willkommen bist.
    *ihm l├Ąchelnd erkl├Ąre und ein wenig schmunzeln muss, als meine Eltern ihn ganz f├╝rsorglich und gastfreundlich umarmen*
    *mein bester Freund Roman dann auch herkommt, der sich mit einem Hallo und seinem Namen vorstellt*
    *wir aber kaum dazu kommen noch weiter miteinander zu reden, als meine kleinen Geschwister nun aufgeregt und neugierig um Quinn herumspringen und ihn alles m├Âgliche fragen*
    W og├│le nie rozumie j─Özyka polskiego. (Er versteht doch gar kein polnisch.)
    *versuche meine Geschwister zu beruhigen, aber ein wenig grinsen muss, als meine j├╝ngste Schwester Apolonia ihn gleich bei seiner Hand nimmt und ihn rein ins Haus zieht*
    Geh nur. Sie mag dir sehr gerne.
    *l├Ąchelnd Quinn erkl├Ąre, ehe meinen Eltern und meinen anderen Geschwistern ins Haus folge*
    *mich mit meinen Eltern ein wenig ├╝ber die Schule unterhalte, ehe nach Quinn und Apolonia suche*
    *die beiden dann in ihrem Zimmer vorfinde und l├Ącheln muss, als sie auf mich zurennt und in meine Arme h├╝pft*
    Mama hat zu die Abendessen gerufen.
    *Quinn dann mitteile, als ein Schrei im Haus ert├Ânt und wir uns alle gemeinsam um den Tisch versammeln*
    Falte deinen Hand.
    *schnell zu Quinn sage und wir beginnen unser t├Ągliches Gebet zum Abendbrot aufzusagen*
    Smacznego posilku. (Guten Appetit)
    *wir in die Runde sagen und Quinn schnell die ├ťbersetzung mitteile, ehe auch gemeinsam in aller Ruhe beginnen zu essen*

    Seraphina Montgomery Auroren-Ausbildung
    Daniel James Derrick Magisches Recht
    Lamia Cheryl Blackwood 6S
    Ireneusz Wo┼║niak 4H

    ­čĹč­č¬Żß╝Ö¤ü╬╝ß┐ć¤é, ╬Ş╬ÁßŻŞ¤é ß╝Ç╬│╬│╬Á╬╗╬╣ß┐Â╬Ż ╬║╬▒߯ ╬║╬╗╬Á¤Ç¤äß┐Â╬Ż, ¤ůß╝▒ßŻŞ¤é ╬ö╬╣ßŻŞ¤é ╬║╬▒߯ ╬ť╬▒╬»╬▒¤é, ¤â¤Ź╬╝╬▓╬┐╬╗╬▒ ¤ä╬┐ß┐Ž ¤Ç╬ş╬┤╬╣╬╗╬┐¤ů ╬║╬▒߯ ¤ä╬┐ß┐Ž ╬║╬̤ü¤Ź╬║╬Á╬╣╬┐¤ů ╬║╬Č╬┤╬┐¤ů¤é, ¤Ç╬┐╬╗¤Ź¤ä¤ü╬┐¤Ç╬┐¤é ╬┤╬╣╬┤╬Ȥâ╬║╬▒╬╗╬┐¤é ╬║╬▒߯ ¤Ç¤ü╬┐¤â¤ä╬Ȥä╬Ě¤é ¤äß┐Â╬Ż ߯ü╬┤╬┐╬╣¤Ç¤î¤ü¤ë╬Ż.­čę­謯

  • Tyler.

    *diese Begegnung neulich mit Stephen Danica Talos mich schon etwas geschockt hat*

    *dennoch nicht so leicht bei Roxane Flora Scamander aufgeben werde und es sch├Ân weiter bei ihr versuchen werde, da sie wirklich nicht schlecht aussieht*

    *in der GH sitze und an meinem Glas nippe, meinen Blick durch die GH schwenken lasse und an Gina h├Ąngen bleibt*

    *mich mit ihr nurnoch an eine Begegnung erinnern kann, und zwar an die, wo sie aus Versehen statt Hailey Tina gek├╝sst habe, weil sie genau gleich in ihren Kost├╝men ausgesehen haben*

    *deswegen mich zu ihr setze und mich r├Ąuspere*

    Hey Gina

    *sie kurz begr├╝├če*

    Ich wollte mich nochmal wegen neulich entschuldigen, wegen diesem Missverst├Ąndnis auf der Party...

    *nur sage und etwas verlegen zur Seite schaue*

    Ginny-Lily Potter <3

    ­ŁôŽ­Łô▒­Łô«­ŁôĚ ­ŁôŻ­Łô▒­Łô« ­Łô╝­Łôż­ŁôĚ ­Łô╝­Łô▒­Łô▓­ŁôĚ­Łô«­Łô╝, ­ŁöÇ­Łô«'­ŁôÁ­ŁôÁ ­Łô╝­Łô▒­Łô▓­ŁôĚ­Łô« ­ŁôŻ­ŁôŞ­Łô░­Łô«­ŁôŻ­Łô▒­Łô«­Łô╗. ­čĺÖ­čĺÖ­čĺÖ

    Personenspiel:

    ­čĺÜ Bella Jackson

    ÔŁĄ´ŞĆ Elena Sophie Wagner

    ­čę Tyler Vega

    ­čľĄ Natalie Rose Mulciber

    ­čží Derek Christian Williams

    Bei Fragen/Vorschl├Ąge f├╝r PS Plots: Schreib mir gerne eine PN­čĄŚ

    WWS-Legacy: Robert Poorman

Jetzt mitmachen!

Du bist Harry-Potter-Fan und hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Werde kostenlos Mitglied, erhalte deinen Hogwarts-Brief, erfahre dein Haus und nimm an unserer Community teil!