Die goldene Stimmgabel

veröffentlicht am 16.04.2007

geschrieben von Hexenkessel(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 26 >> Neues aus der Zauberwelt >>

 Themenwahl der Jahresauszeichnung für die künstlerischen Verdienste ist endlich bekannt!

Die drei großen Zauberersprachrohre „Tagesprophet“, „Klitterer“ und „Eulenkurier“ verleihen jedes Jahr eine spezielle Auszeichnung an Menschen, die sich um die Künste verdient machten und machen. Das Jahresmotto wird wegen des Spannungseffekts immer erst einige Monate vor der Verleihung bekannt gegeben. Das Gremium entscheidet sich allerdings immer schon zu Beginn des Jahres für ein Thema. Die Anwärter der Ehrung werden dann über einen längeren Zeitraum beobachtet und bewertet. So soll vermieden werden, dass Senkrechtstarter, die nur für kurze Zeit in der jeweiligen Szene bekannt sind, die begehrte Auszeichnung erhalten. Es geht bei den Auswahlkriterien somit auch um Beständigkeit und Fleiß, die belohnt werden sollen.Der diesjährige Pokal wird von Hubertus McLane kreiert. Die Auszeichnung wird wie eine große Feder aussehen, die auf einem Sockel aus Gold steht. Aus welchem Material die Feder allerdings bestehen wird, ist noch ein großes Rätsel. Der Name, das Jahr und der Anlass werden auf die Aufzeichnung graviert.Gestern wurde nun endlich in einer Pressekonferenz das Motto dieses Jahres verraten: Das Gremium, das aus Mitarbeitern der drei Printmedien besteht, entschied sich für die Kategorie „Goldene Stimmgabel“. Damit steht zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder die Musik im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.Wie ein Sprecher des Eulenkuriers ausplauderte, kam es im schon Vorfeld zur Klärung der Bewertungskriterien. So geht es unter anderem um die Stückzahl der verkauften CDs, Platzierung in den Charts, Stimmvolumen, persönliche Ausstrahlung und öffentliches Engagement für soziale Dienste. Auch andere ungenannte Punkte entscheiden letztendlich über den Sieg der beliebten Trophäe.Mr. Lovegood verriet die Kandidaten der inneren Auswahl: „die Schicksalsschwestern aus London“, „Death and Angel aus Little Town“, Christopher Nobody aus Dublin, Celestina Warbeck aus Dark Moor und das Burggrabenorchester des Londoner Stadtorchesters.Bald wird es in die letzten und hitzigen Debatten gehen, bei dem entschieden wird, welcher der Kandidaten bzw. Kandidatinnen die Auszeichnung verliehen bekommt.Jeder der Anwärter hat über Jahre Außergewöhnliches geleistet.Mit den „Death and Angel“ ist eine sehr umstrittene Musikerinnengruppe nominiert. Ihre ungewöhnlichen Auftritte sind legendär und gefürchtet! Lesen Sie für weitere Informationen den „Eulenkurier“. Er druckt in den kommenden Wochen Informationsmaterial zu jedem der Publikumslieblinge.Wir sind alle schon sehr gespannt, wie es weitergeht! Lesen Sie deshalb nächste Woche die Entscheidung.
Natürlich exklusiv hier im Tagespropheten auf der ersten Seite.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne