Älteste Hexe der Zaubererwelt tot!

veröffentlicht am 05.07.2008

geschrieben von July(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 63 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Gestern Mittag erreichte uns die traurige Nachricht, dass die älteste Hexe und zugleich brilliante Aurorin Mary Hexter gestorben ist. Bis zu ihrem 837. Geburtstag vor einem Jahr arbeitete sie begeistert für das Zaubereiministerium und konnte, trotz ihres hohen Alters, mehr als 20 Todesser in einem Jahr gefangen nehmen und sie nach Askaban schicken. Nun, nach 838 Jahren Lebensfreude, starb sie in ihrem Haus in Little Hamilton an Altersschwäche.

Mrs. Mary Hexter wurde im Jahre 1170 in den USA geboren. Ihre Eltern waren beide Muggel. Ihr Vater arbeitete als Zahnarzt und ihre Mutter als Buchhändlerin. Mit acht Jahren entdeckte Mrs. Hexter, dass sie magische Fähigkeiten besaß, und drei Jahre später erreichte sie dann ein Brief aus Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei. In ihrem elften Lebensjahr zog sie gemeinsam mit ihren Eltern und der jüngeren Schwester Sofie, welche jedoch keine Hexe war, nach Schottland und besuchte acht Jahre die Schule für Hexerei und Zauberei.
Am Ende des siebten Jahres beendete sie ihre Schulzeit mit sechs bestandenen UTZ\'s und bewarb sich im Zaubereiministerium auf eine Stelle als Aurorin. Ein Jahr später wurde sie von dem damaligen Zaubereiminister, Mr. Helius McProof, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen und bekam eine Ausbildung als Aurorin.
Nach dieser Ausbildung, die sie nach drei Jahren beendet hatte, wurde sie in die Aurorenzentrale befördert und im Jahre 1205 wurde sie zur Abteilungsleiterin berufen. Seitdem arbeitete Mrs. Hexter als gefürchtete Aurorin (natürlich war sie nur unten den schwarzen Magiern gefürchtet). Zu den berühmtesten Todessern, die sie gefangen hatte, zählten unter anderem Pyrites, Voldemorts Großvater Vorlost Gaunt, dessen Sohn Morfin Gaunt und Wilkes.

Mrs. Hexter wurde 1689 zur besten Aurorin der Zaubererwelt gekürt und bekam im Jahre 1740 eine Auszeichnung für die am meisten gefangenen Todesser. Seit ihrem 600. Lebensjahr galt Hexter offiziell als im Ruhestand, doch ihr Leben ohne Arbeit war ihr zu langweilig und so kehrte sie nach drei Jahren Ruhepause wieder in ihren Job zurück, wo sie bis ein Jahr vor ihrem Tod als brilliante Aurorin und älteste Hexe der Zaubererwelt arbeitete.

Durch den Tod von Mrs. Mary Hexter wurde der Zaubererwelt eine begnadete Aurorin, Freundin, Großmutter, Ur-Großmutter und vor allem Hexe genommen. Ihre noch lebenden Verwandten haben beschlossen, dass ihre Beerdigung in ihrem geliebten Heimatland, USA, ausgeführt werden soll. Jeder, der Mrs. Hexter die letzte Ehre erweisen möchte und sich von ihr verabschieden will, kann am 27.06.08 zu ihrer Beerdigung in die USA kommen.
Nähere Informationen können Sie im Zaubereiministerium bekommen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne