Geschockte Muggel: Zauberer mit Kürbiskopf laufen durch London

veröffentlicht am 02.12.2007

geschrieben von Caxirta(Ravenclaw)
Bilder von Caxirta(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 48 >> Reportagen >>

London.
Aufgrund der, dieses Jahr besonders aufwendig gestalteten, Feiern des Halloween-Festes, sind auch ausgefallene Kostüme gefragt.
Schon vor über einem Monat begannen die Vorbereitungen - so auch die des speziellen Zaubers als "Kürbiskopf" zu erscheinen. Einige Magier haben diesen nun auch angewandt, um bereits verkleidet durch die Innenstadt zu den magischen Events zu kommen. Was sie zu Beginn nicht bemerkten: Der Täusch-Zauber, der bewirken sollte, dass die Muggel es nur für Ganzkopf-Kürbismasken halten sollten, funktionierte nicht bei jedem. Viele Muggel alarmierten daraufhin Krankenhäuser und Behörden. Einige mussten aufgrund des Schocks selbst in Spitäler eingeliefert werden.

 


Glücklicherweise trifft das Zaubereiministerium vor besonderen Veranstaltungen immer entsprechende Vorkehrungen. So waren in kürzester Zeit genügend Beamte zur Stelle, welche die entsetzten Menschen mit Vergessens- und Verzerrungs-Zaubern belegten. „Es gab einige Probleme, die in Krankenhäuser eingelieferten Muggel zu erreichen“, berichtet ein Mitarbeiter. Trotzdem gelang es, noch vor Beginn der offiziellen Feiern, alle Erinnerungen zu ändern und die Betroffenen konnten wieder nach Hause entlassen werden.

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie es dazu kommen konnte?
„Anscheinend waren einige zu leichtsinnig bei der Wirkung des Täusch-Zaubers. Wegen der Vorfreude haben manche einfach vergessen ihn wirken zu lassen“, meldet sich ein Ministeriumssprecher zu Wort. „Wir wissen auch noch nicht, ob es sich bei jedem um mangelnde Vorsicht handelte, oder ob manche absichtlich die Muggel erschreckten.“
Als Beispiel wurde der Bericht eines Mitarbeiters genannt, der einen geschockten Mann mehrere Male mit Vergessens-Zaubern belegen musste. Dabei berichtete der Muggel von einem vermeintlichen Kostümträger, der einige Meter vor ihm auf dem Gehsteig gestürzt war und nicht mehr aufstehen konnte. Er wollte ihm natürlich helfen. Aber als er seine Hände ergriff, um ihn hochzuziehen, erkannte er mit Entsetzen, dass der Kürbis mit dem Hals fest verwachsen war. Dazu war alles blutverschmiert und der vermeintlich Verunglückte röchelte beängstigend. Der Muggel schlug sofort Alarm und wurde schnellst möglich betreut.
„Er war so traumatisiert, dass die Erinnerung immer wieder kam.“
Von dem Zauberer fehlte beim Eintreffen der Einsatzkräfte jegliche Spur. Ein eindeutiger Hinweis, dass es für ihn wohl nichts weiter als ein Halloween-Streich war.
Dementsprechend wird es graduierte Geldstrafen geben und Magier, die ihre Verkleidung absichtlich so zur Schau stellten, können erwarten nächstes Jahr durch gemeinnützige Arbeit ihre Schuld abzuleisten.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne