Umweltschutz wird groß geschrieben – Schüler sollen im Homeoffice unterrichtet werden

veröffentlicht am 29.08.2020

geschrieben von Marguerida(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 159 >> Klatsch und Tratsch >>

[quote]Wir schreiben das Jahr 2020, überall auf der Welt wird protestiert. Überall? Nein, unser kleines Internat weigerte sich bisher diesen Trend mitzumachen. Weit abgeschieden in Schottland trotzten wir dem Ruf. Hier hörte man erst von der Lage der Muggelwelt, als die Schüler während der Weihnachtsferien ihre Eltern besucht haben. Die Muggelwelt stand freitags still und zu unserem Entsetzen machte diese Pest auch vor uns Zauberern nicht halt. Die Muggelstämmigen steckten ihre Schulkameraden an: Plötzlich weigerten sich die Schüler, freitags am Unterricht teilzunehmen. Zwei geflochtene Zöpfe waren der Modetrend und man sah kaum eine Schülerin ohne. Verzweifelt versuchten die Lehrer den Schülern Disziplin beizubringen, jedes Haus hatte eine andere Ausrede, um sich dem Protest anzuschließen. Den Hufflepuffs ging es um die Gemeinschaft, die Ravenclawes warfen mit Fakten und Studien um sich, den Gryffindors war es nicht unwichtig, dass sie so den Lehrern trotzen konnten und die Slytherins freuten sich über den Unterrichtsausfall.

Monatelang versuchten Lehrer und Schulrat eine Lösung zu finden, bis die Muggelkunde bei einem Wochenendbesuch in der Muggelwelt endlich die Lösung hatte: Home-Office. Nach dem uralten Prinzip von „Divide and Conquer“ (Teile und Herrsche) werden die Schüler zum Lernen zu ihren Eltern geschickt. Schüler, die einzeln zu Hause unterrichtet werden, können sich nicht freitags zusammenrotten.

Über einen speziell dafür entwickelten Zauber (Zoom, s. Infobox) können die Schüler zu Hause den Ausführungen der Lehrer lauschen. Den Lehrern erschlossen sich sofort auch noch andere Vorteile. Keine störenden Zwischenrufe und Unterbrechen der Stunde, mit diesem Zauber konnte der Lehrer bestimmen, wann er und damit auch der Rest der Klasse welchen Schüler hören wollte. Doch wie konnten die Lehrer es den Kindern verkaufen? Die Antwort lag in den Protesten selbst. Die riesige Dampflok von Hogwarts, die die Schüler zur Schule brachte, das Internat, alles ein harter Faktor für die Umwelt. Mit der Kampagne „Schreibt Umweltschutz groß – Lernt zu Hause“ werden nun die Schüler auf die bevorstehende Umstellung vorbereitet. Wir als Tagesprophet-Redaktion hoffen, dass den Schülern die Flausen schnell vergehen und unsere geliebte Schule bald wieder ihre Tore öffnen kann.


Zoom

Der Zoom Zauber wurde von San Jose entwickelt. Für den Zauber braucht man eine Kristallkugel, die mit dem Zauber belegt wird. Man kann sich damit mit anderen Leuten unterhalten und ihnen zusehen, als wäre man im gleichen Raum. Um an einem Treffen teilzunehmen, muss man ein Treffen erstellen oder zu einem eingeladen werden. Um eines zu erstellen berührt man die Kugel mit dem Zauberstab und spricht den Zauber „Zoomanji“ gefolgt vom Namen des Raumes. Möchte man jemanden einladen benutzt man den Zauber „Zoomir“ gefolgt von dem Namen.[/quote]

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne