Internationale Woche "Leben wie ein Muggel"

veröffentlicht am 08.02.2020

geschrieben von Beate(Hufflepuff)

Ausgabe Nummer 155 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Alle Zaubereiministerien der Welt haben sich zusammengetan und alle Zaubererfamilien aufgerufen, sich auf der Internationalen Woche "Leben wie ein Muggel" einzufinden. Diese für die zweite Weihnachtswoche angesetzte und neu ins Leben gerufene interaktive Führung in einem überdimensionalen Areal in Frankreich soll dem besseren Verständnis zwischen Magiern und Muggeln dienen. Selbstverständlich ist ein weiteres Ziel, ein noch unauffälligeres Verhalten unter Muggeln zu bewirken und damit den Schutz der magischen Gemeinschaft weiter zu verstärken. Interaktiv ist die Ausstellung, da es reichlich Stationen gibt, die aufeinander aufbauen und die zeigen, wie sich die Muggel mit Hilfe zahlreicher Erfindungen ihr Leben ohne Magie erleichtern.

An der ersten Station wird den magischen Besuchern die Mode der Muggel erklärt. Es wird ihnen die typische Muggelmode für ihr Geschlecht gezeigt und Beispiele gegeben, welche Kleidungsstücke sie besser nicht tragen sollten. Hier sehen die Besucher auch die unterschiedlichen internationalen Kleidungsstile der Muggel.  Die weiteren Stationen zeigen, mit welchen Hilfsmitteln sich die Muggel ihr tägliches Leben und ihre Hausarbeit vereinfacht haben. An weiteren Stationen im Freien können die magischen Familien die Transportmittel der Muggel ausprobieren. Weiterhin werden Berufe der Muggel präsentiert, mit denen diese ihre Hilfsmittel herstellen. Das St.-Mungo-Hospital hat sich ebenfalls mit einem Stand eingebracht, um den magischen Mitmenschen die Unterschiede der Behandlungen in der Muggel- und der magischen Welt zu zeigen und Fragen zu beantworten.

Weiterhin präsentieren uns die Organisatoren nichtmagische Freizeitgestaltungsmöglichkeiten und Sportarten. Da die Muggel nicht auf Besen fliegen und somit auch nicht unsere Sportart Quidditch spielen können, mussten sie sich andere Beschäftigungsmöglichkeiten ausdenken. Am populärsten hat sich hierbei die Sportart Fußball durchgesetzt, bei der, wie es der Name bereits sagt, ein Ball mit dem Fuß über einen großen Platz geschossen wird. Wie beim Quidditch geworfen, wird bei der fast genauso bekannten und geliebten Sportart Handball, jedoch werden auch noch weitere nicht ganz so beliebte Sportarbeiten vorgestellt. Gerne ist jeder Besucher angehalten, sich überall auszuprobieren. Machen Sie sich jedoch immer wieder bewusst, dass weder dort noch in der Muggelwelt selbst Magie eingesetzt werden darf!

Einer der Organisatoren der Internationalen Woche sagte uns, dass es ebenso Ziel ist, dass die magische Bevölkerung sich ihrer bequemen Position, Magie nutzen und sich somit viel erleichtern zu können, mehr bewusst wird und diese mehr zu schätzen lernt. Sollte sich diese Internationale Woche bewähren, wird sie auf andere Bereiche bezogen in absehbarer Zeit nochmals stattfinden.

Natürlich soll auch die An- und Abreise für Muggel unsichtbar und unbemerkt stattfinden. Für die Anreise in größeren Gruppen und bei weitergehenden Fragen melden Sie sich daher bitte bei Ihrem Zaubereiministerium an, dass Ihnen dann einen Portschlüssel und einen Termin zur Verfügung stellen wird.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne