Hauspokalsieger: Slytherin.

Kai Meyer: Die Seiten der Welt - Nachtland

veröffentlicht am 23.07.2019

geschrieben von Cedric McColn()

Ausgabe Nummer 153 >> Serien >>

Im 2015 veröffentlichten Fantasy-Roman "Die Seiten der Welt - Nachtland" von Kai Meyer geht es darum, dass die junge Bibliomantin Furia mit ihren Freunden das Sanktuarium stürzen möchte. So gerät der Widerstand in den Wohnsitz des Hauses Himmel, der früher Furias Familie gehört hat, und wird in Machtstreitigkeiten der Drei Häuser verwickelt.

Furia wird mit der Zeit immer mehr zur Bibliomantin und nimmt langsam den Geruch von Büchern an. Zusammen mit ihren Freunden aus dem Widerstand, der gegen das Sanktuarium kämpft, verübt sie einen Raubzug in Exlibri Marduks Palast. Dabei werden sie von der Alexandrinischen Flamme jedoch fast vernichtet und Isis Nimmernis, die erste Bibliomantin, die eine Siebenstern-Exlibri ist, wird von Arbogast Atticus entführt. Atticus, der früher Isis' Lehrer war, hat einen schlimmen Verdacht. Angeblich soll Phaedra Herculanea, die Mutter aller Bibliomanten, in den Nachtrefugien als Exlibra aufgetaucht sein. Sie will die Bibliomantik mit Hilfe der bösen Tintlinge vernichten, weil diese Art von Magie nicht zum Töten oder für Krieg gedacht war, sondern einzig und allein für die Liebe zu Büchern.
Währenddessen geht in der Residenz von Furias Familie einiges schief. Nach dem Tod des Shakespeare-Exlibro Ariel zweifeln viele Exlibri und lösen sich von den Rebellen. Außerdem wird in der Residenz eingebrochen und ein toter Siebenstern-Exlibro gefunden. Finnian und Summerbelle sind fest davon überzeugt, dass Isis eine Verräterin ist und noch mit den drei Häusern zusammen arbeitet. Die Beiden brechen auf, um Isis zu stoppen. Doch Furia und Cat glauben nicht, dass Isis ihr feind ist. Sie machen sich auf den Weg um Finnian und Summerbelle abzufangen. So geraten Cat und Furia in den Wohnsitz des Hauses Himmel, bei denen es Machtstreit gibt. Die jungen Bibliomanten Rachelle und Veit Himmel haben ihren Vater umgebracht und wollen auch seine Mutter, die Baronin stürzen. Als Furia und Cat allein sind, finden sie ein Mädchen, dass sich als die Vorleserin der Baronin ausgibt. Die alte Bibliomantin habe zu schlechte Augen, weshalb sie nicht lesen könne. Als Furia, Cat und die Vorleserin wieder in der Residenz sind, stellt sich heraus, dass die Vorleserin böse ist.
Es passieren immer mehr Dinge, die sich keiner erklären kann...



Mir gefällt das Buch persönlich sehr gut. Man fühlt sich sehr nahe bei den Figuren und den Orten, was vermutlich daran liegen könnte, dass die magische Welt parallel zur realen Welt existiert. Es fühlt sich an, als ob man jederzeit von London nach Libropolis gehen und sich dort Bücher kaufen. Gleich nach Beginn könnte man selbst im Widerstand sein und gegen die Drei Häuser kämpfen.
Ich würde aber auf jeden Fall empfehlen, den ersten Teil "Die Seiten der Welt" zuerst zu lesen. Dort wird man langsam in die Welt der Bibliomantik eingeführt und lernt die Charaktere kennen. Ich finde es auch schön, zu sehen, wie die Charaktere aufwachsen. Der kleine Bruder von Furia, Pip, hat irgendwann keine Angst mehr vor Clowns und kümmert sich liebevoll um Samsa, den Insekten-Exlibro.
Geeignet ist das Buch für jugendliche oder erwachsene Fantasy- und Buchliebhaber, die gerne in einem Buch verschwinden.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne