Hauspokalsieger: Slytherin.

Unbekannter Zauberer behauptet, er wäre der wahre Autor von Phantastische Tierwesen

veröffentlicht am 10.02.2019

geschrieben von daedalus diggel(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 150 >> Klatsch und Tratsch >>

Newt Scamander des Betrugs bezichtigt!

 

Unerhörtes geschah kürzlich in der an Klatsch und Tratsch ja nicht armen Presse- und Publikationsszene der zauberischen Welt. Während Newt Scamander eine seiner seltenen Lesungen aus seinem zur Zeit in aller magischen und nichtmagischen Munde seienden Buch „Phantastische Tierwesen …“ vorlas, unterbrach ihn ein wenig vorteilhaft aussehender Mann mit den Worten „Alles Lüge!“.
Unser magisches Rechercheteam brach zauberwischartig auf und erreichte die Veranstaltung mittels eines Portschlüssels noch rechtzeitig, bevor alles tumultartig auseinanderlief.
Auf die Frage, was genau er denn damit meine, führte der unbekannte Mann weiter aus, dass zwar die Berichte in dem Buch größtenteils wahr seien, der wahre Autor aber nicht der anwesende und auf dem Buchdeckel schon seit Jahren genannte berühmte Magizoologe Newt Scamander sei.
Ein zufällig anwesender Ministeriumsangesteller ließ sich von dem Zwischenrufer die Personalpapiere zeigen und identifizierte den verhärmten Mann vor allen Anwesenden als den in der Zaubererwelt gar nicht so unbekannten Squib Argus Filch, Hausmeister von Hogwarts.

Dieser erläuterte, dass er kürzlich bei einem Besuch im St. Mungo einen alten „Freund“ - den allen Lesern sicherlich bekannten - ehemaligen Hogwartsprofessor Gilderoy Lockhart traf, der ihn (Filch) in einer wortschwalligen Rede davon überzeugte, dass er - Gilderoy - seinerzeit all diese Tiere auf seinen berühmten Forschungsreisen kennengelernt und erforscht habe.
Beim Tanzen mit einer Todesfee, beim Gammeln mit Ghulen, während der Ferien mit Vetteln, den Trips mit Trollen, den Abstechern mit Vampiren und dem Jahr mit dem Yeti seien ihm vielfältige Informationen zugeflossen, die er zu einer lexikalischen Zettelsammlung verarbeitet hatte, um später dann eine Vortragsreihe zu diesen Lebewesen zu halten. Leider seien ihm all diese Aufzeichnungen, die er extra in kleinen witterungsbeständigen vergoldeten Zettelkästen aufbewahrt hatte, von einem raffinierten Niffler gestohlen worden, während er gerade einen nicht einfachen Gedächtniszauber übte.
Während der Ministeriumsangestellte und die anderen Gäste den störenden Filch letztendlich lachend aus dem Vortragssaal bugsierten, versuchte unser Rechercheteam, Newt Samander zu diesen Dingen zu befragen. Leider war dieser durch eine Hintertür entschwunden. Unbestätigten Gerüchten zu Folge sei Newt Scamander nach St. Mungo aufgebrochen, wohin sich auch unser Team unverzüglich auf den Weg machte.
Da die „Geschlossene Abteilung“, in der Gilderoy Lockhart immer noch Gast ist, derzeit wahrhaft geschlossen ist und keine Besucher empfängt und da uns keiner verbindlich Auskunft geben konnte, ob Newt Scamander wirklich hier eben eingetroffen sei, können wir dem geneigten Leser des Tagespropheten nur versprechen, dieser interessanten Spur sicherlich weiter nachzugehen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne