Hufflepuff mit erstem Sieg der Rückrunde

veröffentlicht am 16.04.2017

geschrieben von Hermine Mila(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 143 >> Neues aus der Großen Halle >>

Der vorletzte Januartag begrüßte beide Mannschaften trüb und mit leichtem Nieselregen. Das erste Spiel der Rückrunde stand bevor. Gryffindor hatte bisher keinen Sieg erringen können und Hufflepuff wollte sich, vorbei an Ravenclaw, wieder an die Spitze der Tabelle bringen. Damit versprach es, ein heißes, spannendes Spiel zu werden.
Die Zuschauer aus allen vier Häusern ließen sich von dem leichten Regen nicht abbringen, in das Quidditchstadion zu kommen und ihren Favoriten anzufeuern.

Das Team in Gelb um Kapitän JANNiS musste auch in diesem Spiel ohne zweiten Treiber an den Start gehen. So sollte Juliette die Aufgabe übernehmen, die Klatscher um die Ohren der Gegner zu hauen. Als Hüter wurde Johannes1998 und als Sucher Paul Zero aufgestellt. Das Angriffstrio bildeten Kapitän JANNiS, Ella271 und Emilia Ollivander. Das Team wirkte hoch konzentriert, als sie das Stadion betraten.

Unter lautstarken Anfeuerungsrufen aus einem roten Meer von Schülern betrat auch das Gryffindorteam das Stadion. Kapitänin Anjalina hatte ihre Mannschaft auf ein anstrengendes Spiel eingeschworen. Alle Spieler wirkten hoch motiviert und kämpferisch gestimmt. Hotaru sollte es als Hüterin den Hufflepuffs schwer machen, Punkte zu erzielen. Als Sucher ging Nugorra für Gryffindor an den Start. Sahira Tania Arabella Rose und Ehlana wurden als Treiber aufgestellt. Für Tore sollten schließlich die Jäger Sophia2012, Avaris und Anjalina sorgen.

Dass alles den Regeln entsprechend ablief, dafür sorgten die beiden Schiedsrichterinnen Astrum aus Slytherin und Alena aus Ravenclaw.

Den Anstoß sicherte sich Hufflepuff, so dass Gryffindor Seitenwahl hatte. Während es zwischen den Jägern von der ersten Sekunde an hoch herging, konnte ein gezielter Klatscher von Sahira Tania Arabella Rose gegen den Sucher von Hufflepuff Paul Zero eben diesen für einige Minuten außer Gefecht setzen.
Das Passspiel der Gryffindors war zu Beginn noch etwas holprig und benötigte noch ein wenig Nachjustierung in der Absprache.
Nach einem guten Abfang durch JANNiS konnte er Hotaru durch einen hervorragenden Bluff täuschen und das 10:0 für Hufflepuff sichern. Und auch das 20:0 konnte JANNiS erzielen, nach einem klaren Foul durch Avaris.
Gryffindors Treiber waren in diesem Spiel sehr gut drauf und machten es den Hufflepuffs schwer, ihr Spiel weiter so gut durchzuziehen.
Nach den ersten 30 Minuten liefen die Hüter zu Bestleistungen auf und ließen keinen Quaffel mehr durch ihre Ringe.
Paul Zero konnte sich gut von dem Klatschertreffer erholen und erschwerte es Nugorra, den Schnatz zu finden.

Nach der Halbzeitpause ging das Spiel aufregend weiter. Die Jäger schenkten sich nichts, die Klatscher flogen nur so kreuz und quer durchs Stadion und die Hüter zeigten ihr ganzes Können, um ihre Ringe quaffelfrei halten.
Nach einer solchen Parade durch den Gryffindor-Hüter gab es urplötzlich ein lautes Gemurmel in den Zuschauerreihen. Paul Zero hatte seinen Besen beschleunigt und flog im Eiltempo Richtung Gryffindors Torringe. Der Schnatz war nur sehr schwer zu erkennen, doch Paul schloss sicher seine Hand um den kleinen Ball und sicherte Hufflepuff so den eindeutigen Sieg mit 170:0.

Die Mannschaft aus Gryffindor landete sehr niedergeschlagen. Trotz ihres sehr guten, kämpferischen Einsatzes konnte sie sich auch dieses Mal nicht belohnen. Anscheinend fehlt dieses Jahr das Quäntchen Glück bei den Löwen. Als Nächstes müssen sie gegen Slytherin ran.

Hufflepuff hat nun zwei Spiele Pause und trifft als nächstes auf Ravenclaw, die am 22. März erst einmal auf Slytherin treffen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne