Trimagisches Turnier: Ravenclaw

veröffentlicht am 31.01.2016

geschrieben von Caxirta(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 138 >> Neues aus der Großen Halle >>

Am 1. Februar 2015 tauchte ein neues Thema der Vertrauensschüler im Ravenclaw-Hausforum auf und im ersten Moment dachten sich die meisten: Hä? 

Nachdem das erste Misstrauen gegenüber der rätselhaften, intellektuellen Herausforderung sich zu Neugier gewandelt hatte, wurde von einigen hochmotiviert und eifrig nachgedacht. Den ersten Fortschritten folgte ein jäher Stillstand, der nur dadurch durchbrochen werden konnte, dass eine Ravenclaw, die bis dahin nicht wild mitdiskutiert hatte, mit ruhigem Wort ihre Meinung kundtat. 

So konnte durch Alena die erste Aufgabe, die in Zusammenarbeit mit Slytherin zu erledigen war, entgegengenommen werden. 

Dafür war viel Koordination gefragt, für die jerome bennings auf Adler-Seite und Lacrimabilis bei den Schlangen sorgten. Für die hohen Ansprüche der beiden Häuser war die bemessene Zeit um zu dichten, basteln, malen und kreieren relativ knapp, so dass bis auf den letzten Tag, die letzte Stunde und wahrscheinlich gar die letzte Minute bis zur Abgabe gearbeitet wurde.

Als nächstes mussten die Schüler wieder über ein Rätsel der VS herausfinden, was zu tun war. Diesmal ging es bereits flotter und die Ravenclaws wurden sogar nochmal in ihren Turm zurückgescheucht, damit sie den Dachsen nicht zu früh von ihrer bevorstehenden Gemeinschaftsarbeit verrieten. 

Bei der zweiten Aufgabe blieb jerome die Hauptansprechperson und stellte den Kontakt zu JANNiS her. Besonders häufig verschwanden die Köpfe von Arya Rayder und Vilandra hinter den Unterlagen, um Ravenclaw vorwärts zu bringen. Inzwischen nutzten manche auch die Möglichkeit sich im Huffle-Home zu registrieren, um dort direkt mit Hufflepuff zusammenzuarbeiten. Dort konnte dann enträtselt werden, was es mit den verwandelten Avataren der VS aller Häuser auf sich hatte und wo im HP-FC die ursprünglichen Bilder zu finden waren. 

Zur Belohnung der detektivischen Leistung durften Lexikonartikel für die Bibliothek bearbeitet werden, um so zusätzlich Hauspunkte während des Trimagischen Turniers zu ergattern. 

Arya erkannte beim nächsten Hinweis der VS schnell, dass man im Kalender nachschlagen muss und tatsächlich fand sie dort, dass es ein Finale geben sollte. Doch davor fehlte doch eigentlich noch ein drittes Haus, mit dem man bisher noch gar nicht kommunizieren musste. 

Kurz darauf folgte auch schon eine lange Liste an halben Rätseln – die zweite Hälfte, um die gesuchten Zaubersprüche herauszufinden, lag bei den Gryffindors. Alle Ravenclaws mit (zum Teil neuen) Accounts im Gryff-Tower konnten sich dort beteiligen, für alle anderen wurde wieder die Übertragung der Posts ins Hausforum übernommen. 

Dabei stellte sich nicht zum ersten Mal im Verlauf des Turniers heraus, dass dieses Vorgehen zu Doppelungen führte. Da flogen auch mal die Federn, wenn sich mehrere zugleich einer Aufgabe annahmen, um hinterher festzustellen, dass man selbst zu langsam war. 

Außerdem sprangen hier auch die VS ein, um den Hahn im Ko- jerome bennings einmal etwas früher in den Stall zu scheuchen, damit auch andere Ravenclaws zeigen konnten, wie gut sie in Kryptologie aufgepasst haben. 

Ein zusätzlich gestelltes Rätsel, in dem nach einer Person im Forum gefragt wurde, konnte von den Ravenclaws gemeinschaftlich schnell gelöst werden. So verbrauchten sie nicht nur wenige der ihnen zur Verfügung stehenden Fragen, sondern konnten sich schnell wieder auf eine weitere Runde Lexikonaktualisierungen stürzen. Inzwischen ein eingespieltes Team, konnten diese pünktlich abgeschickt werden und es blieb nichts anderes, als auf das Finale am 28.02. um 19 Uhr im Chat zu warten. 

Dort war die erste Enttäuschung groß, als es hieß, dass alle Aufgaben vorher die „Kondition“ in einem Labyrinth darstellten und Ravenclaw von den hinteren Plätzen starten musste – ähnlich wie Fleur Delacour.

Am Ende trug – wie immer – Gryffindor den Sieg davon. Trotzdem berichteten die Teilnehmer des Chat-Finales von viel Spaß und einem neuen Zauber, der sie jegliche Kreuzungen und Einmündungen für weitere sechs Monate meiden ließ. 

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne