Hogwartsschülerin durch verfluchte Halskette schwer verletzt

veröffentlicht am 15.09.2015

geschrieben von Ehlana(Gryffindor)
Bilder von Ehlana(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 135 >> Reportagen >>

Am vergangenen Wochenende ist die Hogwartsschülerin Katie Bell bei einem Ausflug in das nahe gelegene Dorf Hogsmeade schwer verletzt worden.

Wie uns berichtet wurde, befand sich Miss Bell mit einer Freundin im Wirtshaus Drei Besen, wo sie von einer unbekannten Person auf der  Damentoilette ein Päckchen erhalten hatte.

Anscheinend sollte sie das Päckchen nach Hogwarts bringen und wurde dafür mit einem Imperius-Fluch belegt. Ihre Freundin Leanne Scott sagte uns: „Sie wirkte so merkwürdig, ganz anders als sonst, als ob sie nicht Herr über sich selbst wäre. Ich habe ihr gesagt, dass sie ungeprüfte Sachen lieber nicht anfassen sollte, aber sie hat nicht auf mich gehört.“

In diesem Päckchen befand sich eine verfluchte Opalhalskette, die Miss Bell unabsichtlich berührte. Der Fluch auf der Halskette ließ sie schweben und scheint ihr große Schmerzen zugefügt zu haben. Eine zufällig anwesende Passantin berichtete uns den Vorfall folgendermaßen: „Sie ist mit ausgestreckten Armen in die Luft gestiegen und sah erst ganz friedlich aus, doch auf einmal riss sie die Augen weit auf und fing an zu schreien. Es war schrecklich, ich weiß nicht, was sie gesehen hat, doch es muss fürchterlich und angsteinflößend gewesen sein.“

 

Die verfluchte Halskette schwebend

 

Miss Bell wurde sofort nach Hogwarts gebracht und war nach dem Vorfall nicht mehr ansprechbar. Somit liegen uns noch keine weiteren Informationen vor, wie zum Beispiel die Identität der Person, die ihr das Päckchen gegeben hat oder der beabsichtigte Empfänger der Kette.

Zur Zeit befindet sich Miss Bell im St. Mungo Hospital und ist dabei, wieder ihr Bewusstsein zu erlangen. Sie wird dort von den besten Ärzten betreut, die auf Fluchschäden durch Gegenstände spezialisiert sind. Die Ärzte sind optimistisch, dass sie sich wieder vollständig erholen wird und schon in wenigen Monaten ihre Ausbildung in Hogwarts fortsetzen und somit beenden kann.

Da Miss Bell bei der Berührung der kostbar aussehenden Halskette Handschuhe getragen und die Kette somit nur mit einem winzigen Stück Haut berührt hat, ist ihr ein schlimmeres Schicksal erspart geblieben.

Miss Bell ist eine beliebte Siebtklässlerin aus Gryffindor, die als Jägerin gemeinsam mit Harry Potter in der Hausmannschaft Quidditch spielt. Er war einer der Personen, die Zeugen des Vorfalls geworden sind, allerdings war er zu keiner Stellungnahme bereit.

Inzwischen hat sich die zuständige Behörde des Ministeriums des Falls angenommen. Sie wird untersuchen, ob eine direkte Berührung mit der Kette tödlich gewesen wäre und ob es sich somit um einen Mordanschlag gehandelt hat. Der zuständige Mitarbeiter Mr Small beschreibt die kommenden Aufgaben folgendermaßen: „Wir werden versuchen, mithilfe der magischen Signatur des Fluches herauszufinden, wer die Halskette mit diesem Fluch belegt hat. Fest steht jetzt schon, dass diese Person über eine größere Kenntnis von schwarzer Magie verfügen muss. Außerdem werden wir mit Miss Bell reden, um zu schauen, ob wir die Identität der anderen beteiligten Personen lüften können. Das wären zum einen die Person, die ihr das Päckchen überreicht hat, aber auch der geplante Empfänger.“

Es bleibt zu hoffen, dass es nicht zu weiteren Vorfällen dieser Art kommen wird und der oder die Täter schnell gefasst werden. Wir werden sie über die neuen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne