Albus Dumbledore ist tot - Beerdigung in Hogwarts

veröffentlicht am 15.09.2015

geschrieben von nela(Gryffindor)
Bilder von nela(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 135 >> Reportagen >>

HOGWARTS. Der Schulleiter von Hogwarts, Albus Dumbledore, ist gestern unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen. Die genaueren Umstände werden noch untersucht, doch Gerüchten zufolge soll das Dunkle Mal über dem Schloss aufgetaucht und Todesser gesehen worden sein. Minerva McGonagall, die nun kommissarisch die Leitung der Zaubererschule übernommen hat, wollte hierzu allerdings keine Stellung beziehen. Wir werden abwarten müssen, bis die offizielle Untersuchung, die von Seiten des Zaubereiministeriums angesetzt wurde, abgeschlossen ist. Der Zaubereiminister Scrimgeour informierte, dass der Unterricht augenblicklich ausgesetzt und die Eltern der Schüler benachrichtigt worden seien. Während die Vorbereitungen zur Beerdigung laufen, seien die ersten Schüler bereits abgeholt worden. „Im Anschluss an die Beerdigung werden auch die restlichen Schüler mit dem Hogwarts-Express nach Hause fahren“, so Scrimgeour weiter.

Bekannt geworden ist der im Jahre 1881 geborene Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore, wie er mit vollem Namen hieß, vor allen Dingen für seine Entdeckung der zwölf Anwendungen von Drachenblut und die hervorragenden Leistungen, die er erst als Lehrer für Verwandlung und später als Schulleiter von Hogwarts erbracht hat. Außerhalb von Hogwarts engagierte sich Dumbledore als ganz hohes Tier bei der internationalen Vereinigung von Zauberern und als Großmeister im Zaubergamot. Für seinen Sieg über den schwarzen Magier Grindelwald im Jahre 1945 ist ihm der Orden des Merlin 1. Klasse verliehen worden.

 

Foto von Hogwarts

 

Die Beerdigung von Albus Dumbledore findet am Morgen des 10. Juni in Hogwarts statt. Als erster Schulleiter überhaupt soll er auf dem Schulgelände nahe des Sees beigesetzt werden. Alle Hexen und Zauberer, die Albus Dumbledore kannten, sind eingeladen, an der Trauerfeier teilzunehmen. Aus organisatorischen Gründen wird allerdings um Anmeldung per Eule bis zum 9. Juni gebeten. Es werden viele Hexen und Zauberer aus allen möglichen Bevölkerungsschichten erwartet, die der Beerdigung beiwohnen wollen. Neben Madame Maxime, der Schulleiterin der Zaubererschule Beauxbatons, soll sich auch eine Delegation aus dem Zaubereiministerium in Hogwarts einfinden. Wie uns mitgeteilt wurde, wird die Trauerfeier beim Grab selbst stattfinden. Zu diesem Zweck würden Stühle rund um einen Marmortisch aufgebaut. Gerüchten zufolge sollen selbst die Bewohner der Ländereien von Hogwarts Dumbledore ihre Aufwartung machen. Welche Rolle die Wassermenschen und die Zentauren im Rahmenprogramm der Beerdigung spielen werden, konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen.

Nach einem schwierigen Schuljahr steht die Zukunft der Schule auf dem Spiel. Es ist noch unklar, ob Hogwarts, die Schule für Hexerei und Zauberei, schließen muss. Auch wenn der Schulbetrieb fortgesetzt werden sollte, ist fraglich, ob und wie viele Schüler sich im nächsten Schuljahr einfinden würden. Die Schulräte werden über das Schicksal der Schule entscheiden müssen. Wir werden die Entwicklung in diesem Fall weiterhin beobachten und zeitnah berichten.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne