Geheime Aufzuchtstation der knorrigen Brummwickler im verbotenen Wald entdeckt - Wer ist der Züchter?

veröffentlicht am 15.12.2015

geschrieben von Yksi(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 137 >> Klatsch und Tratsch >>

Hogwarts, die Schule für Hexerei und Zauberei ist immer für eine Überraschung gut. So auch jetzt wieder: Die Schülerin Luna Lovegood hat im Verbotenen Wald eine Aufzuchtstation der knorrigen Brummwickler entdeckt. Knorrige Brummwickler sind kleine Tierwesen, die auf den ersten Blick wie kleine Zweige oder Äste aussehen, bei jeglicher Berührung ziehen sie sich jedoch brummend zusammen und rollen sich ein. Knorrige Brummwickler erscheinen auf den ersten Blick harmlos, können aber mit ihrem kleinen, am unteren Ende befindlichen Stachel stechen. Dabei übertragen sie eine geringe Menge ihres Blutes, was bei Menschen, ob Muggel oder Magier ist hierbei egal, einen zehnminütigen Schlafzustand hervorruft. Dieser tritt plötzlich und unerwartet ein, da der Stich an sich schmerzfrei ist.

 

Unklar ist, wer der Besitzer dieser Aufzuchtstation ist und so erpicht darauf ist, möglichst viele dieser Tierwesen zu kreieren. War es der Wildhüter Hagrid? Oder der Schulleiter Albus Dumbledore selber?

 

Da der größte Teil der magischen Welt nicht an die Existenz der knorrigen Brummwickler glaubt, wollte der Klitterer exklusive Fotos anfertigen, doch sobald unsere Redakteure im Verbotenen Wald ankamen, war die komplette Aufzuchtstation abgebaut und keine Spur mehr vorhanden. Befragungen unter der Schülerschaft verliefen ohne Erfolg, niemand will etwas gesehen oder gehört haben. Auch Albus Dumbledore war zu keiner Stellungnahme bereit.

 

 

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne