Todesser als Wolf im Schafspelz: Stan Shunpike verhaftet

veröffentlicht am 15.09.2015

geschrieben von Caxirta(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 135 >> Klatsch und Tratsch >>

Viele Reisende kennen ihn als Schaffner des Fahrenden Ritters, immer lächelnd und mit dem Angebot, noch einen Gute-Nacht-Kakao zu servieren.

Nun zeigte der Mann mit dem jugendlichen Gesicht und der freundlichen Art endlich sein wahres Gesicht.

Er ist einer der engsten Gefolgsleute von Dem-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf und konnte durch seinen Beruf viele Kontakte knüpfen und sogar Mitglieder anwerben.

Es ist nicht klar, was er den Gästen mitunter in die Getränke gemischt hat, um seine dunklen Gedanken zu verbreiten oder um Marionetten zu kreieren. Nach dem Schlaf könnte jeglicher Trank seine volle Kraft entfalten und ahnungslose Hexen und Zauberer unterschwellig, aber überaus wirkungsvoll manipulieren. Es ist bisher auch nicht gewiss, wieviele Shunpike derzeit unter dem Imperius-Fluch hält. Wahrscheinlich wurde sogar jeder mit dem eigenen Zauberstab verflucht, so dass eine korrekte Nachverfolgung extrem schwierig wird.

Shunpike selbst schweigt seit seiner Verhaftung zu den Umständen. Der Fahrer des Fahrenden Ritters wurde bereits verhört, kann aber zu den Machenschaften seines Schaffners keine Angaben machen. Er wurde jedoch eingehend untersucht und konnte als fluchfrei und bei vollkommener Gesundheit seine Arbeit wieder aufnehmen.

Bis zur Überstellung Shunpikes nach Askaban wird kein neuer Schaffner eingestellt. Eine erneute Postenausschreibung behält sich die Abteilung für Magisches Transportwesen vor.

Es wird davon ausgegangen, dass die Fahrgäste nach den neuesten Enthüllungen bereit sind, ein paar Minuten länger zu warten, um auch vom jahrzehntelange geprüften und nachweislich unschuldigen Chauffeur bedient zu werden, anstatt einem unbekannten Schaffner Habseligkeiten und die eigene Integrität anzuvertrauen.

 

 

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne