Sirius Black ist tot - Rückblick auf sein Leben

veröffentlicht am 15.07.2015

geschrieben von July(Gryffindor)
Bilder von Shandris(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 134 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Der Todesser, der vor zwei Jahren aus Askaban entfliehen konnte, ist am gestrigen Abend im Zaubereiministerium umgekommen. 

Sirius Black starb bei einem Übergriff im Zaubereiministerium. Der gesuchte Todesser wurde womöglich von einem fehlgeleiteten Todesfluch seiner eigenen Cousine Bellatrix Lestrange umgebracht. 

Um 19:54 Uhr ging gestern Abend die Meldung von einem Kampf im Zaubereiministerium beim Tagespropheten ein. Als unsere Redakteure wenig später dort eintrafen, schien der Kampf vorbei. In der Eingangshalle versammelten sich inmitten der Trümmer, neben unzähligen Auroren und Pressemitgliedern, auch Professor Albus Dumbledore und einige Hogwarts-Schüler. Weitere Informationen über die Geschehnisse im Zaubereiministerium entnehmen Sie dem Artikel Turbulenzen im Ministerium: Teenager, Todesser und andere Flüchtige.

Nicht nur die Rückkehr von Du-weißt-schon-wem machte die Runde. Es wurde über den Tod eines flüchtigen Todessers spekuliert. Ein Mitarbeiter des Zaubereiministeriums bestätigte dem Tagespropheten, dass bei dem Kampf der Massenmörder Sirius Black ums Leben kam. Wie genau der Kampf stattgefunden hat und welche Beweggründe die Todesser hatten, das Ministerium anzugreifen, wollte vorerst niemand mitteilen. Die Ermittlungen seien noch in vollem Gange und zum jetzigen Zeitpunkt könne man noch keine Schlüsse ziehen, ließ der Zaubereiminister Cornelius Fudge verlauten.

Es wurde jedoch bestätigt, dass die Todesser ins Zaubereiministerium eindringen konnten. Bellatrix Lestrange, Fenrir Greyback und Sirius Black waren bei dem Zwischenfall anwesend.

Der Tagesprophet wird die Geschehnisse weiterhin verfolgen und sie über wichtige Erkenntnisse informieren. 

Rückblick

Sirius Black (36), Sohn von Orion und Walburga Black, war ein reinblütiger Zauberer. 

Die Mitglieder der Familie Black sind bekannte Anhänger von Du-weißt-schon-wem und schätzen das reine Blut. Umso überraschender ist, dass Sirius Black zu seiner Zeit in Hogwarts dem Haus Gryffindor zugeteilt wurde. Dort freundete er sich mit James Potter, Remus Lupin und Peter Pettigrew an. Das hatte zur Folge, dass die Öffentlichkeit annahm, er hätte seiner Familie den Rücken gekehrt.  

In Hogwarts waren die Freunde als ‚Rumtreiber‘ bekannt und fühlten eine enge Verbundenheit zueinander. Lange Zeit hieß es, Black sei auf die Seite der Guten gewechselt. Er wurde in seiner Jugend nie mit den Todessern in Verbindung gebracht. Selbst, als sein Bruder Regulus Black, bekennender Gefolgsmann von Du-weißt-schon-wem, zu Tode kam, lehnte er sich weiter gegen seine Familie auf. 

Wie sich später jedoch herausgestellt hat, konnte sich Sirius Black nie komplett von seiner dunklen Vergangenheit losreißen. Er verriet seine ehemals besten Freunde, Lily und James Potter, an Du-weißt-schon-wen und tötete in derselben Nacht seinen früheren Freund Peter Pettigrew und ein Dutzend Muggel. 

Sirius Black wurde des mehrfachen Verrats beschuldigt und von Bartemius Crouch sr. als Todesser lebenslänglich nach Askaban verbannt. 12 Jahre später gelang ihm schließlich die Flucht. Wie, das ist weiterhin unbekannt. Nach ihm fahndete das Zaubereiministerium zwei Jahre lang vergeblich, bis Black plötzlich im Ministerium auftauchte. Die genauen Gründe, aus denen Sirius Black gestern Abend im Zaubereiministerium erschien, bleiben aktuell noch im Dunklen. Gerüchten zufolge soll Black nur auf einen Grund gewartet haben, es seinen ehemaligen Freunden heimzuzahlen, die er wohl für seine Gefangennahme verantwortlich machte.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne