Massenflucht aus Askaban

veröffentlicht am 15.07.2015

geschrieben von cori(Slytherin), Fynn(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 134 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Wie Ihnen, liebe Leser, ja bereits durch die Abteilung für magische Strafverfolgung mitgeteilt wurde, sind letzte Woche einige Insassen des Zauberergefängnisses Askaban entkommen.

Leider sind bis zum heutigen Zeitpunkt immer noch keine genaueren Informationen zu uns durchgedrungen. Aber eines steht fest. Bei diesem Ausbruch einer Gruppe von verurteilten Todessern, die bekannteste ist Bellatrix Lestrange, müssen die offensichtlich vorliegenden Sicherheitsmängel im Gefängnis genutzt worden sein. 

Wie auch schon beim Ausbruch des legendären Sirius Black und des vertuschten Ausbruchs von Bartemius Crouch Junior, konnte bis heute nicht geklärt werden, wie genau es zu diesen gefährlichen Zwischenfällen gekommen ist. Was aber noch viel mehr Grund zur Beunruhigung gibt, ist die Tatsache, dass keiner weiß, ob es nun erst der Anfang vom Ende des Zauberergefängnisses ist. Vereinzelte Ausbrüche sind ja schon schlimm genug, aber Massenausbrüche?  Wie soll es nur mit der magischen Strafgerichtsbarkeit weiter gehen? Selbst wenn man einen oder mehrere der Flüchtigen aufgreifen würde, wo sollte man sie unterbringen, da sie doch bestimmt wieder versuchen würden zu fliehen. Anneliese Milk, eine resolute Hexe aus der Nähe der Gefängnisinsel, schrieb uns dazu. „Jede Nacht habe ich Angst einzuschlafen, denn wer weiß, ob nicht einige Schwerverbrecher auf der Flucht hier vorbei kommen und etwas von mir wollen.“ Auch bei anderen Hexen und Zauberern führen diese ungeklärten Ausbrüche zu Zukunftsängsten. „Bisher konnte ich sorgenfrei leben, weil ich wusste, Askaban ist ausbruchssicher“, sagten uns viele in der Winkelgasse zu diesem Thema befragte Mitglieder der Zaubererschaft. Das Zauberergefängnis verursachte schon mit seinem Namen eine abschreckende Wirkung auf eventuell potentielle Kriminelle. Aber wenn es offensichtlich jetzt immer leichter wird, das Gefängnis unerlaubt zu verlassen, wird das nicht zu einer Zunahme an Verbrechen führen? Auch mit dieser Frage wird sich die Abteilung für magische Strafverfolgung in nächster Zeit auseinandersetzen müssen.

Wir alle können nur hoffen, dass es endlich zu einem zufriedenstellenden Ergebnis beim Untersuchungsausschuss kommt, um in Zukunft Schlimmeres zu verhindern und ein Minimum an Vertrauen in die Organe des Zaubereiministeriums zurückzugewinnen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne