Quidditch-Rückrunde: Slytherin klatschte Ravenclaw an die Wand

veröffentlicht am 15.05.2015

geschrieben von nela(Gryffindor)
Bilder von Sahira Tania Arabella Rose(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 133 >> Neues aus der Großen Halle >>

Im zweiten Spiel der Rückrunde standen sich am 31.03.2015 Ravenclaw und Slytherin gegenüber. In blauen Gewändern stellten sich die Jägerinnen Artemis, Caxirta und loinasa auf. Hüterin kathrin peters nahm ihre Position ein und die Treiber Arya Rayder und jerome bennings hielten ihre Schlaghölzer griffbereit. Bei Schiedsrichterin Crypta fand sich Sucherin Alena ein, wo sie in das Gesicht von Jägerin Lacrimabilis blickte. Schiedsrichtergehilfe JANNiS beobachtete den Händedruck der Kapitäne. Hinter Lacrimabilis wehten die grünen Gewänder ihrer Jägerkolleginnen isch83 und Hermione. Hüterin Altron stapfte zu den Ringen und Sucher Christopher Pike setzte sich startbereit auf den Besen. LadyElphaba und Lavandil schwangen ihre Treiber-Schlaghölzer.

Alena sicherte sich gekonnt den Quaffel für ihr Team. Bereits in der ersten Runde legte jerome angriffslustig los und schlug den Klatscher Richtung Altron. Lavandil flog dazwischen, konnte den Treffer aber nicht verhindern. Artemis nahm den Quaffel, wehrte sich erfolgreich gegen Hermione und passte zu loinasa. Kurz darauf schnappte Lacrimabilis loinasa den Quaffel weg, hatte erst ein Gerangel mit Artemis hinter dem Rücken der Schiedsrichter, bevor sie kurzerhand auf kathrins Tor zuflog und das 10:0 für Slytherin schoss. Während Alena erfolglos nach dem Schnatz Ausschau hielt, erspähte ihn Christopher, freute sich aber so fest, dass er neben dem Schnatz in die Luft griff. Arya schlug in der zweiten Runde den Klatscher so schnell nach Lacrimabilis, dass Elphaba ihr Schlagholz nicht rechtzeitig hochreißen konnte. Hermione flog zur Mitte, wehrte Artemis ab und wurde von Caxirta gefoult, was die Schiedsrichterin sah. Den Freiwurf schoss Hermione klar ins Tor: 20:0 für Slytherin! Alena erblickte den Schnatz, was Christopher zum Foul verleitete und dem Schnatz zur Flucht verhalf. In der dritten Runde flog Caxirta im Zickzack zwischen Lacrimabilis und isch hindurch und passte zu Artemis. Bevor der Quaffel ankam, schnappte ihn sich Lacrimabilis, flog zurück und pfefferte zum 30:0 für Slytherin ins Tor. Alena sah den Schnatz, konnte ihn aber nicht fangen. Ganz fleißig waren die zwei Ravenclaw Treiber in der vierten Runde. Da schlugen Arya Hermione und jerome Christopher ohne große Gegenwehr raus. Lacrimabilis zielte auf Ravenclaws Torringe, doch der Quaffel landete zielsicher in kathrins Hüterhandschuhen. Arya versuchte in der fünften Runde, Altron rauszuklatschern, aber Lavandil blockte mit einem gekonnten Schlag ab. Hermione foulte derweil loinasa, wurde danach aber von Caxirta vor den Augen der Schiedsrichterin gefoult. Den Freiwurf versenkte Hermione erfolgreich zum 40:0 für Slytherin. Da schoss Alena pfeilschnell vorbei. Christopher sah nur verwundert hinterher. Doch der Schnatz war schneller und verschwand wieder.

Nach der Halbzeitpause flog Hermione zur Mitte, wo sie von Caxirta mehrmals bedrängt wurde. Die Schiedsrichterin pfiff ab und gab einen Freiwurf. kathrin hatte sich vorhin genügend aufgewärmt und hielt den Torwurf von Hermione mit einer doppelten Faultierrolle. In der siebten Runde schnappte sich Lacrimabilis den Quaffel mit einem Foul an Artemis, schoss jedoch an den Torringen vorbei. jerome zielte mit dem Klatscher in der achten Runde auf Hermione, aber Lavandil flog abwehrend dazwischen. Auch kathrin schien das Glück verlassen zu haben, denn Lacrimabilis versenkte den Quaffel zum 50:00 für Slytherin. Artemis sah Hermione und isch auf sich zufliegen, wich gekonnt aus und passte den Quaffel zu Caxirta. Daraufhin lieferten sich Caxirta und Hermione ein Foulduell, wobei der Quaffel hin- und herwechselte. Doch die Schiedsrichterin hatte genau hingesehen und gab einen Freiwurf für Slytherin, welchen Hermione knapp an kathrin vorbei in den Torring schoss. Die neunte Runde endete mit 60:00 für Slytherin. In der letzten Runde schaltete Arya mit einem gekonnten Schlag aus dem Handgelenk Christopher aus. Danach holte isch zum finalen Torschuss aus und schoss zum Endstand von 70:00 für Slytherin. Alena konnte den Schnatz nicht mehr ausfindig machen und so Ravenclaw nicht vor einer Niederlage bewahren.

 

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne