War der Unfall Harry Potters zu vermeiden? Hätte man damit rechnen müssen, wenn Dementoren in der Nähe einer Schule sind?

veröffentlicht am 15.04.2015

geschrieben von Erin Darver(Slytherin)
Bilder von Lavandil(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 132 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Bei dem Spiel zwischen Hufflepuff und Gryffindor ist es zu genau dem Geschehen gekommen, das Dumbledore von Anfang an dazu bewogen hat, gegen die Dementoren in Hogwarts zu sein.  Man könnte fast sagen, dass er es vorausgeahnt hat, dass genau das geschehen würde. Doch was war eigentlich genau geschehen?

Sie konnten sich nicht an ihre Anweisungen halten, die eigentlich klar und deutlich besagen, dass sie nur die Eingänge zu den Ländereien zu bewachen, aber nichts auf besagten Ländereien zu suchen hatten. Wie es scheint, ist genau das eingetreten, was der Direktor die ganze Zeit befürchtet hat. Vielleicht hätte das Ministerium doch auf ihn hören sollen und nicht annehmen, dass die Dementoren der unglaublichen Versuchung widerstehen können, die ein Schulgelände voller glücklicher Schüler für sie darstellt. Nun könnte man ja denken, dass die Leute im Ministerium klüger geworden wären und die Dementoren abgezogen würden. Doch weit gefehlt. Da fragt man sich doch wirklich, was noch alles passieren muss, damit man beginnt, nachzudenken. Nachzudenken darüber, ob es nicht andere Möglichkeiten gibt, Harry Potter zu schützen. Und wenn man es genau nimmt, scheint der bisherige Plan nicht wirklich zu funktionieren. Denn eigentlich sollten die Dementoren von Askaban ihn vor Sirius Black schützen und nicht selber zu einer fast tödlichen Gefahr werden.  Hätte Albus Dumbledore nicht so schnell reagiert, wer weiß was sonst passiert wäre. Immerhin war es doch ein Sturz aus einer beträchtlichen Höhe.

Ein Dementor über drei Quidditchringen bei Regenwetter 

Bei all den Diskussionen ist es jetzt zu einer bisher nicht beachteten Frage gekommen. Warum schützen eigentlich nicht die Auroren des Ministeriums die Schule und besonders Harry Potter? Hat das Ministerium etwa kein Vertrauen zu seinen eigenen Leuten? Sind sie nicht gut genug ausgebildet, so dass man ihnen diese Aufgabe nicht zutrauen kann?

Dann sollte man sich überlegen, wie man das ändern muss. Denn wir brauchen Auroren, die ordentlich ausgebildet sind. Wie sonst sollten wir uns gegen Gefahren verteidigen? Und wichtig für diese ist nicht zuletzt auch, dass das Ministerium ihnen vertraut, was es ja offenbar nicht tut, sonst würde der Minister die Auroren ja für ausreichend halten und nicht die unberechenbaren Dementoren in Hogwarts postieren.

Und dass sie unberechenbar sind, haben wir ja hierbei gesehen. Was soll noch passieren, ehe das Ministerium einsieht, dass sie nicht eben der sicherste Schutz für Harry Potter sind. Zumal nun auch jedem bekannt sein dürfte, wie er auf ihre Anwesenheit, wenn sie ihm zu nah kommen, reagiert.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne