Neuer Lehrer für Pflege magischer Geschöpfe: Rubeus Hagrid - schafft er den Sprung vom einfachen Wildhüter zum Mitglied der Lehrerschaft?

veröffentlicht am 15.04.2015

geschrieben von Kerracy(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 132 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Seit einiger Zeit ist in der Schule für Zauberei Hogwarts die Stelle „Pflege magischer Geschöpfe“ unbesetzt. Der bisherige Lehrer Professor Kesselbrand ist in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Da für dieses Unterrichtsfach umfangreiche und fundierte Kenntnisse über das Wesen, die Pflege und den Umgang mit den magischen Geschöpfen notwendig ist, gestaltet sich die Neubesetzung dieses Amtes sehr schwierig.

Damit die Schüler nicht länger auf diesen wichtigen Unterricht verzichten müssen, hat Prof. Dumbledore (Leiter der Zaubererschule) eine ungewöhnliche – wenn auch nachvollziehbare – Entscheidung getroffen. Ab sofort wird der Wildhüter Rubeus Hagrid das Fach übernehmen und seine Kenntnisse den Schülern näherbringen. Ihm traut Prof. Dumbledore die Aufgabe zu, da er sich seit seiner Jugend mit magischen Wesen beschäftigt und sie wie kein anderer kennt.

Man kann ohne Übertreibung sagen, dass diese Nachricht wie eine Bombe eingeschlagen hat. Denn Rubeus Hagrid kommt aus sehr einfachen Verhältnissen und hat in seinem dritten Schuljahr in Hogwarts die Schule aus internen Gründen verlassen. Deshalb stößt diese Entscheidung von Prof. Dumbledore auf große Skepsis unter den Lehrerkollegen. Wie uns aus dem Kollegium zugetragen wurde, glaubt man nicht, dass er das nötige Durchsetzungsvermögen im Umgang mit den Schülern hat und befürchtet, dass sein Unterricht in einem Fiasko enden könnte. Immerhin gibt es einige Schüler, die sich immer etwas einfallen lassen, um einen Lehrer in eine schwierige Situation zu bringen. Da Rubeus Hagrid außerdem ein solides Allgemeinwissen fehlt, ist er u.U. den Schülern hilflos ausgeliefert, wenn sie es darauf abgesehen haben, ihn bloßzustellen. Das wirft kein gutes Licht auf die Lehrerschaft. Erschwerend kommt hinzu, dass Rubeus Hagrid mitunter recht jähzornig werden kann und er dann vielleicht seine magischen Geschöpfe nicht im Griff hat. Diese Tiere sind ja teilweise selbst aggressiv und bösartig. Geraten sie außer Kontrolle, ist die Katastrophe nicht aufzuhalten. Sollten dann Schüler verletzt werden, muss man das den Eltern glaubwürdig erklären. Das ist deshalb schwierig, weil es etliche Muggeleltern gibt, die von der magischen Welt keine Ahnung haben. Dann wäre es doch besser - so die Ansicht - gar keinen Unterricht über die Pflege magischer Geschöpfe durchzuführen. 

Lobend erwähnt wird allerdings, dass er die magischen Geschöpfe sehr gut betreut und ein umsichtiger Wildhüter ist. Nach Ansicht des Lehrerkollegiums sollte man ihn auch bei dieser Stelle belassen. 

Es sieht derzeit danach aus, dass Rubeus Hagrid nur im Kollegium geduldet sein wird. Die Frage ist auch, wie er mit seiner neuen Rolle als Lehrer zurechtkommt und wie er sein unbestritten reiches Wissen über die magischen Geschöpfe den Schülern vermitteln wird. Die Zukunft wird zeigen, ob es von Prof. Dumbledore eine gute Entscheidung war oder ob er sie rückgängig machen muss.

Wir werden dies mit Interesse weiter verfolgen und berichten, wenn es Neuigkeiten gibt.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne