Fliegendes Auto über London gesichtet

veröffentlicht am 15.02.2015

geschrieben von cori(Slytherin)
Bilder von Lavandil(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 131 >> Klatsch und Tratsch >>

Als unser Mitarbeiter Archibald Tinte gestern Vormittag im Zaubereiministerium weilte, sah  er einige eilige Eulen in Richtung des Büros gegen den Missbrauch von Muggelartefakten flattern. Neugierig geworden, ging er ihnen hinterher und bekam mit, wie der einzige anwesende Mitarbeiter Mr Perkins von aufgeregten Mitbürgern darüber in Kenntnis gesetzt wurde, dass über Londons Innenstadt ein fliegendes Auto gesichtet wurde. Dieses sollte abwechselnd sichtbar und unsichtbar gewesen sein.

Dies führte wohl in der Muggel- und in der Zauberwelt zu Irritationen. Während einige Muggel glaubten, von einer Art Fata Morgana getäuscht zu werden, kam es durch Unaufmerksamkeit zu mehreren Unfällen, da die Leute nach oben und nicht auf die Straße schauten.

Die Zauberer, welche dieses seltene Flugobjekt sichteten, vermuteten ein verzaubertes Muggelauto gesehen zu haben.

Die Beschreibungen des Flugobjektes lauteten sehr ähnlich. Einige Mitbürger beschrieben ein blaues Auto sei vorbei geflogen, andere beschrieben es türkis. Vermutlich soll es sich um einen älteren Ford Anglia (eine Muggelautosorte) handeln. 

Der Mitarbeiter des Büros gegen den Missbrauch von Muggelartefakten begab sich  sogleich an den Ort des Geschehens. Die meisten Eulen kamen aus der Gegend um den Bahnhof Kings Cross, wo gestern Morgen die Hogwartsschüler am Gleis 9 ¾ ihre Reise ins neue Schuljahr begannen. 

Unser Reporter begab sich natürlich sogleich in die Innenstadt, um eigene Ermittlungen durchzuführen.

Zufällig traf er in der Nähe des Bahnhofes Arthur Weasley, auch einen Mitarbeiter des Büros gegen den Missbrauch von Muggelartefakten, der  gerade dort gewesen war, um seine Kinder zum Zug zu bringen. 

Allerdings verhielt er sich sehr merkwürdig. Statt seinem Kollegen, welcher ihn natürlich gleich über die Situation in Kenntnis setzte, bei den Gedächtniszaubern und beim Informationssammeln zu unterstützen, lief er etwas kopflos durch die Gegend und murmelte etwas in der Art von: „Was haben denn die Beiden bloß angestellt?“ Seine Frau Molly Weasley machte auch einen sehr aufgeregten Eindruck. Sie schien ihrem Mann für etwas die Schuld zu geben, da sie ständig „Das ist alles deine Schuld, Arthur!“ vor sich hin sagte.

Auf genauere Nachfrage unseres Reporters “Wer denn was getan habe“, wurde gleich abgeblockt. Alles sei in bester Ordnung.

Unser Reporter ließ sich aber davon nicht abhalten und begann Erkundigungen über die Weasleys einzuholen. Ein ehemaliger Nachbar der Familie meinte, Arthur Weasley hätte wohl einen etwas merkwürdigen Sinn für Humor. Mister Weasley sammle zu seinem Vergnügen viele Muggelgegenstände, vor allem technische Dinge, mit denen die Muggel versuchten, Magie zu ersetzen. Ob die Familie ein Auto besitze, wusste er leider nicht.

Eine genauere Nachfrage bei Eltern von Hogwartsschülern ergab, dass Familie Weasley wohl am Schulbeginn mit einem blauen Ford Anglia zum Bahnhof gefahren sei. Über den Verbleib des Autos war nichts herauszufinden. 

Da es  später noch weitere Meldungen über ein fliegendes Auto in verschiedenen Teilen Großbritanniens gab und sich die Verdachtsmomente gegen Artuhr Weasley weiter verdichteten, wurde eine Untersuchung von der Abteilung für Magische Strafverfolgung eingeleitet.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne