Hauspokalsieger: Slytherin.

Sicherheit noch gewährleistet?

veröffentlicht am 15.01.2015

geschrieben von Ciara Vaisey(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 130 >> Klatsch und Tratsch >>

Aus Hogwarts sind in diesem Schuljahr so einige Nachrichten gekommen, die zu größter Besorgnis Anlass geben.

Kann man noch davon ausgehen, dass die Sicherheit der Schüler garantiert ist, wenn in besagter Schule so einfach jemand einen Troll einschleusen kann? Man sollte doch eigentlich davon ausgehen, dass die Schüler während der Zeit, die sie in Hogwarts verbringen, sicher sind. Schließlich verlassen sich die Eltern darauf, dass ihre Kinder dort nicht nur etwas lernen, sondern auch, dass es ihnen dort gut geht. Denn wer lässt schon sein Kind auf eine Schule gehen, in der es nicht sicher ist. Gerade weil die Kinder von daheim weg sind und oft monatelang dort leben, sollten die Eltern die Sicherheit haben, dass sie wohlbehütet aufwachsen.

Doch ist das noch gewährleistet? Nicht nur, dass es auf Hogwarts unter dem Lehrerkollegium einen Todesser gibt, der nur aufgrund der Tatsache nicht in Askaban ist, dass der Schulleiter Albus Dumbledore sich für ihn eingesetzt hat. Nein, offenbar sind die Sicherheitslücken dermaßen groß, dass es gelingen kann, einen Troll einfach so einzuschleusen. Schon dabei gerieten drei Erstklässler in große Gefahr. Da sollte man nun wirklich kein Risiko eingehen und die Kinder  aufmerksam beobachten. Doch offenbar hat der Schulleiter aufgrund seines Alters viel an seiner Weitsicht verloren und es sollte geprüft werden, ob er überhaupt noch in der Lage ist, sein wichtiges Amt zum Wohle und der Sicherheit der Schüler auszuüben.

Das alles kann in einem schon den Gedanken wach werden lassen, dass es besser wäre, einen anderen auf den Posten des Schulleiters zu setzen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne