Halloween Scherzartikel: Kürbisköpfchen

veröffentlicht am 31.10.2014

geschrieben von July(Gryffindor)
Bilder von Shandris(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 127 >> Neues aus der Zauberwelt >>

In diesem Jahr überraschen die kreativen Köpfe hinter „Weasleys Zauberhafte Zauberscherze“ mit einer Sonderedition an Scherzartikeln: dem Kürbisköpfchen. Hierbei handelt es sich um einen essbaren Scherzartikel, ähnlich der bereits im Sortiment vorhandenen Dunklen Male oder Würgzungen-Toffees. Es hat die Form und das Aussehen eines Miniaturkürbisses und auch der Geschmack ähnelt den in der Zauberwelt bekannten Kürbiskeksen.


Doch Weasleys Scherzartikel wären keine Scherzartikel, wenn sie lediglich einen Gaumenschmaus darstellen würden. So birgt das Kürbisköpfchen einen Zauber, der garantiert jede Halloweenparty in Schwung bringt. Denn wenige Minuten nach dem Verzehr des Kürbisköpfchens verändert sich der Kopf des Betroffenen und an dessen Stelle tritt ein quaffelgroßer orangener Kürbis, aus dessen Ohren weißer Nebel aufsteigt.

 

 

Die Wirkung des essbaren Scherzartikels!

 


Aber das Kürbisköpfchen kann noch mehr: Anstelle von Worten kann derjenige, der den Scherzartikel zu sich genommen hat, nur noch Grunzlaute von sich geben.


Die Wirkung hält ungefähr zehn Minuten an, bevor sich der Kürbiskopf zurückbildet und die Person langsam wieder ihr eigentliches Gesicht zurück erhält.


Das Kürbisköpfchen ist in folgenden Gesichtsausdrücken erhältlich: wütend, amüsiert, traurig, verrückt und gelangweilt. Je nach Stimmung liegen die Unterschiede in den Ausdrücken der Kürbisgesichter.


Das Team des Tagespropheten hat sich für die diesjährige Halloweenfeier direkt einen Karton voll Kürbisköpfchen gesichert und ist überzeugt davon, dass diese Party ein Renner wird. Doch jetzt sind Sie an der Reihe: Senden Sie uns Ihr lustigstes oder gruseligstes Kürbisköpfchenfoto mit der dazugehörigen Geschichte ein. Der Gewinner erhält einen Wertgutschein für „Weasleys Zauberhafte Zauberscherze“.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne