Magischer Chor gibt Konzerte in der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei

veröffentlicht am 13.05.2013

geschrieben von Kinoliebhaberin(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 111 >> Reportagen >>

Der Magische Chor ist weit über die Grenzen Großbritanniens für seine außergewöhnlichen Arrangements, fantastischen Stimmen und mitreißenden Lieder bekannt. Am Freitag und Samstag gab er nach längerer Pause mal wieder zwei große Konzerte, beide fanden in der Großen Halle der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei statt. Veranstaltet wurde das ganze Spektakel von der Agentur „Traumlos“, die sich auf die Ausrichtung von Konzerten und Sportereignissen spezialisiert hat.
Am Freitagabend kamen ungefähr 800 Schüler sowie die Angestellten und Lehrer von Hogwarts in den Genuss, am Samstag war das Konzert dann für die breite Öffentlichkeit zugänglich.
Neben bekannten Klassikern wie „Show me Magic“ und „Life where we live“, für die der Magische Chor bekannt ist, wurden auch Coversongs von Celestina Warbeck und Songs der „Schwestern des Schicksal“ zum Besten gegeben.
Der Magische Chor umfasst inzwischen fast 100 Mitglieder aus ganz Großbritannien. Zauberer und Hexen jeden Alters engagieren sich zumeist nebenberuflich im Magischen Chor. Neben dem bekannten Hogwarts-Professor für Zauberkunst Prof. Flitwick ist auch Paula Wagtail festes Mitglied. Sie ist die Schwester von Myron Wagtail, des Lead-Sängers der „Schwestern des Schicksals“, und sagt, dass ihr „Musik quasi in die Wiege gelegt wurde“. Nebenbei arbeitet sie als freie Journalistin für den Tagespropheten.
Die Zuhörer zeigten sich nach dem atemberaubenden Hörgenuss durchweg beeindruckt und von der Musik besonders ergriffen. Einstimmig wurde hervorgehoben, dass der Magische Chor einen mitnehme in eine andere Welt, in der man träumen kann. Besonders die musikalische Vielfältigkeit wurde von den Zuhörern als sehr positiv empfunden. Martin McShark, Schüler an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei, betonte, dass ihm besonders die neueren Stücke und Coversongs überzeugt hätten. Das Feeling, das der Magische Chor mit seinen Liedern auf die Zuhörer überträgt, sei „absolut faszinierend“. Diese Formulierung äußerten noch andere Schüler der Lehranstalt.
Der „ältere Generation“ gefielen am Samstag besonders die Coversongs von bekannten Evergreens. Als der Magische Chor seine eigene Version von „Ein Kessel voller heißer, starker Liebe“ von Celestina Warbeck anstimmte, wurden in der Großen Halle die Zauberstäbe zum Glühen gebracht und besonders die weiblichen Anwesenden schunkelten rührselig mit. Unser Reporter konnte sogar die eine oder andere Dame mit Tränen in den Augen beobachten. Nach dem Konzert wurde von den Damen auch immer wieder betont, wie sehr sie dieses Lied lieben würden.
Die Resonanz der beiden Konzerte wurde sowohl von dem Veranstalter „Traumlos“ als auch von der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei als überraschend positiv beschrieben. Der Magische Chor staunte über so viel ungebremste Begeisterung und frenetischen Applaus. Auch die Zuschauer waren sich einig, dass es ein „unvergessliches Ereignis“ gewesen sei. Von allen Seiten wurde eine baldige Wiederholung versprochen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne