Elternsprechtag in Hogwarts?

veröffentlicht am 19.07.2013

geschrieben von sasyan(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 112 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Hogwarts, die berühmte Schule für Zauberei und Hexerei, plant eine weitere Veränderung zum kommenden Schuljahr.

Wie wir von der amtierenden Schulleiterin, Professor McGonagall, erfuhren, soll versuchsweise ein Elternsprechtag in Hogwarts eingeführt werden.

Diese Elternsprechtage sind unter Muggeln üblich. Die Eltern der Schüler haben die Möglichkeit, sich an einem Tag in der Schule über die Leistungen ihrer Kinder zu informieren. Die Lehrer halten an diesem Tag Sprechzeiten für die Eltern bereit, die normalerweise 15 – 20 Minuten dauern. In diesen Gesprächen können sich die Eltern über die Entwicklung in den einzelnen Fächern informieren lassen.

„Bisher war es so, dass die Eltern im Laufe des Schuljahres keine Ahnung hatten, wie die Leistungen ihrer Kinder aussehen“, erklärte uns Professor McGonagall. „Da gab es dann bei den ZAGs schon mal die eine oder andere Überraschung, weil die Eltern ihre Kinder besser beurteilten als die Ergebnisse der Prüfungen.“

Mit dem regelmäßigen Austausch zwischen Lehrern und Eltern soll gewährleistet werden, dass die Eltern ihre Kinder realistisch beurteilen und eventuell notwendiger Förderbedarf rechtzeitig erkannt wird.

Wie uns Professor McGonagall weiter mitteilte, würde sie ratsuchenden Eltern auch bei der Suche nach entsprechender Nachhilfe zur Seite stehen, sollte dies nötig sein.

Hier arbeitet die Schule bereits an weiteren Konzepten, die das Niveau der Leistungen weiter heben soll. Gedacht ist an Schülerlerngruppen, in denen die schwachen Schüler von den starken profitieren.

Auch bestünde die Möglichkeit, dass Studenten zu Nachhilfestunden nach Hogwarts zurückkehren und einen sogenannten „Lernkreis“ bilden. So könnten die angehenden Professoren in einer Kleingruppe auch erste Erfahrungen mit dem Unterrichten sammeln. Diese Projekte würden aber erst eingeführt, wenn der nun startende Elternsprechtag einen Bedarf dafür erkennen lassen würde.

Um die Eltern zu diesem Tag nach Hogwarts zu bringen, wird der Hogwarts-Express eine Sonderfahrt einlegen und für magische Eltern besteht die Möglichkeit, nach Hogsmeade zu apparieren.

Zwischen den Sprechzeiten können die Eltern das Gelände erkunden oder sich in der Großen Halle treffen, wo für die Verpflegung der Besucher gesorgt sein wird.

Alle Eltern werden in der kommenden Woche Einladungen mit dem genauen Termin und den Anreisemöglichkeiten erhalten, da der Elternsprechtag direkt nach Ostern stattfinden soll.

Der Tagesprophet wird über den Erfolg des ersten Elternsprechtages in Hogwarts in einer der nächsten Ausgaben berichten.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne