Computerräume für Hexen und Zauberer eingerichtet

veröffentlicht am 15.05.2014

geschrieben von Coraline Snape(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 122 >> Klatsch und Tratsch >>

Das Ministerium hat kürzlich beschlossen, über ganz Großbritannien verteilt, 5 Computerräume einzurichten und hat damit einen Sturm an Protesten losgetreten.

Zunächst sollte es wirklich nur darum gehen, dass die Jugendlichen mit den Medien der Muggel vertraut gemacht werden sollen, was aus den bekannten Gründen an der Hogwartsschule für Zauberei und Hexerei nicht möglich ist. Muggeltechnik funktioniert, wie wir alle wissen, nicht in der Nähe von zu viel Magie. Und niemand wird leugnen, dass es in Hogwarts einiges davon gibt. Doch was eigentlich gut gemeint war, löste unglaubliche Proteste aus.

Gerade das Vorhaben, dass die jüngeren Zauberer und Hexen auf diese Art und Weise mit den Muggeln in Kontakt treten und sich austauschen können, lässt die Älteren befürchten, dass dadurch die magische Welt in Gefahr ist. Immerhin muss man da sehr genau aufpassen was man schreibt, damit die Muggel nicht dahinter kommen, dass es noch eine weitere Welt gibt, die sich neben der ihren im Verborgenen befindet.

Nun muss man sagen, dass sie damit nicht unbedingt unrecht haben, doch deswegen auf die Computerräume zu verzichten ist nicht die Lösung. Auch die Muggel müssen sich im sogenannten Internet vorsehen was sie schreiben und so wäre es ja auch bei den magischen Benutzern der Computerräume. Deswegen sollte es auch ein Mindestalter geben, dass die jüngeren Kinder sich eben nicht versehentlich verplappern können. Ebenso sollten die Gesetze zur vernunftbeschränkten Beschränkung der Zauberei Minderjähriger hier besonders sorgfältig eingehalten und überwacht werden. Es kann also keineswegs die Rede davon sein, dass es hierbei zu einem Verrat an den Hexenprinzipien kommen wird, wenn die jüngere Generation sich mit der Muggeltechnik beschäftigen.

Das Ministerium ist der Meinung, dass mit diesen Sicherheitsvorkehrungen das Benutzen der Computer nicht gefährlicher für das Entdecken der magischen Welt ist, als Kinder die ihre Magie nicht kontrollieren können und bei denen sie in der Gegenwart von Muggeln zum Ausbruch kommt. Die Verantwortlichen für diesen Vorschlag hatten auf alle Fälle nicht mit diesem Widerstand gerechnet.

Bei den Jugendlichen, besonders aber bei denen, die durch ihre Herkunft als Halbblüter oder aber Muggelgeborene schon mit der Technik vertraut sind, hat dieses Vorhaben Begeisterung ausgelöst.

Man darf also gespannt sein, wie es weitergehen wird.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne