Hauspokalsieger: Slytherin.

Magier helfen bei Waldbrandlöschung in bedrohten Gebieten

veröffentlicht am 16.02.2013

geschrieben von Saphyr(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 109 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Der Sommer ist vorbei und wir starten in den kühlen Herbst. Doch nicht jeder schaut mit Freude auf die warmen Sommermonate zurück. Denn auch dieses Jahr gab es verheerende Waldbrände von Portugal bis Kroatien, die vielen Menschen ihr Hab und Gut raubten. Doch dank des Einsatzes vieler Helfer konnten auch viele bedrohte Dörfer gerettet werden.
Während die Muggel bei Waldbränden lange Zeit sich selbst überlassen wurden und Magier, die in der Nähe von Waldbränden wohnten nur ihre eigenen Häuser sicherten, zeichnet sich hier langsam ein Wandel ab. Seit einigen Jahren helfen bei den flächendeckenden Waldbrandlöschungen der Muggelfeuerwehren auch speziell ausgebildete Feuermagier. Sie arbeiten für das Magische Hilfswerk der Europäischen Zauberunion und kommen aus allen Mitgliedsländern. Dieses Jahr kamen sie vor allem auf den kanarischen Inseln Teneriffa und La Gomera zum Einsatz, die unter den stärksten Waldbränden seit Jahren litten.
Einer der Feuermagier ist Marten Arndsen aus Dänemark. Er erklärt, was die Feuermagier können und wie die Zusammenarbeit mit den Muggeln funktioniert. „Die meisten von uns haben eine erste Ausbildung abgeschlossen, die für die Arbeit sehr hilfreich ist. Dazu zählen nicht nur klassische Zauberausbildungen wie die zum Tränkemeister, sondern auch Muggelausbildungen. So haben wir beispielsweise einen Meteorologen im Team und einen muggelstämmigen Zauberer, der schon als Kind bei der Jugendfeuerwehr war und das später zu seinem Beruf gemacht hat. Ich selbst bin eigentlich Lebensmittelmagier und habe mich die letzten Jahre mit der Wirksamkeit von Kühlzaubern beschäftigt. Wir sind also eine bunte Mischung.
Bei den Waldbränden helfen wir vor allem, indem wir den Muggeln eine Art Kühlflüssigkeit zur Verfügung stellen - zumindest denken sie das. In Wahrheit ist es mit Kühlzaubern angereichertes Wasser, das mit dem normalen Wasser aus den großen Tanks für die Löschflugzeuge gemischt wird. Somit ist es viel wirksamer und verdampft bei der Hitze, die die Feuer ausstrahlen, nicht sofort.
Teilweise errichten wir auch magische Barrieren, damit ein Feuer gestoppt wird. Hier müssen wir jedoch besonders vorsichtig vorgehen, damit diese Zauber nicht auffallen. Dabei helfen uns vor allem die Meteorologen, die sich mit Winden bestens auskennen und wissen, ab wann ein Zauber vergleichsweise unauffällig eingesetzt werden kann.
Außerdem kommen wir durch Kühlzauber näher an die Brandherde heran als Muggelfeuerwehren. Da unsere Ausrüstung anders aussieht als die der Muggel, denken Sie, dass wir spezielle hitzeabweisende Materialien verwenden. Somit fallen wir auch in diesem Bereich kaum auf.“
Wer nun denkt, dass bei all der Hilfe, die durch die Feuermagier geleistet wird, die Muggelfeuerwehren überflüssig werden, der irrt. Großflächige Gefrierzauber einzusetzen ist kaum möglich, wenn eine Fläche von der Größe Londons brennt. Die meisten Brände sind sogar noch größer. Um solchen Bränden Herr zu werden, nutzen die Muggel spezielle Löschflugzeuge, die riesige mit Wasser gefüllte Tanks über die Brände transportieren. Solche Mengen könnten nicht einmal 100 Zauberer kontrollieren. Dies zeigt, wie wichtig die Arbeit sowohl der Muggel als auch der Zauberer ist.
Marten Arndsen hofft nun, dass sich in den nächsten Jahren mehr Freiwillige für das Magische Hilfswerk finden, um bei Waldbränden und anderen Naturkatastrophen Hilfe leisten zu können. Denn so sehr ihn der Erfolg stolz macht, so sehr schmerzt ihn auch jeder Ort, an dem er und seine Teamkollegen nicht helfen können.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne