Weasleys Zauberhafte Zauberscherze: Neue Kollektion für junge Hexen und Zauberer

veröffentlicht am 24.12.2013

geschrieben von July(Gryffindor)
Bilder von Sahira Tania Arabella Rose(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 117 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Das beliebte Scherzartikelgeschäft „Weasleys Zauberhafte Zauberscherze“ hat auch in diesem Jahr einen echten Verkaufsschlager zu Weihnachten herausgebracht, der Kinderaugen größer werden lässt. So gehen, gerade vor Weihnachten, eine große Anzahl von Puzzles über den Tisch.
Wer sich nun denkt: „Puzzle? Was soll daran denn so außergewöhnlich sein?“, der wird schnell staunen, denn es handelt sich nicht um normale Mugglespielzeuge. George Weasley, der Inhaber des Zauberscherze-Ladens, hat sich für die Kleinen etwas ganz Besonderes ausgedacht.
Die neueste Erfindung des Scherzegenies sind Puzzles in dreidimensionaler Form für Groß und Klein, bedruckt mit insgesamt zehn unterschiedlichen magischen Wesen, die, bei Beendigung bzw. richtigem Zusammensetzen der einzelnen Puzzleteile, zu dem Kuscheltier werden, welches abgedruckt ist. Die Begrenzung von nur zehn magischen Wesen sei, laut Lee Jordan, Stellvertreter von G. Weasley, nur eine vorübergehende Maßnahme zur Kostenkalkulation. Sollten die neuen Puzzle gut ankommen, würden bald auch größere Tiere in Kuscheltierform miteinbezogen werden.
Das Prinzip der neuen Idee sei ganz einfach, erklärte uns Lee Jordan. Viele Kinder können kaum still sitzen und das Puzzlen gehört somit nicht zu ihren Lieblingstätigkeiten. Da dieses Spiel jedoch eine gute Möglichkeit sei, das Gedächtnis der Kinder zu trainieren, wollten sie etwas kreieren, woran auch Kinder Spaß haben – und was mag ein Kind mehr als ein kuscheliges Stoffhier als Belohnung, ein Puzzle beendet zu haben?
Eine weitere Überraschung für die Hexen und Zauberer nach Vervollständigung des Puzzles ist, dass jedes neu entstandene Kuscheltier noch einmal magisch verzaubert wurde. Während einige Tiere quieken, schnarchen oder wiehern können, wurde anderen magisch die Fähigkeit gegeben, zu hüpfen, zu laufen oder zu fliegen.

 

3D-Puzzle



Die Puzzle sind zur Zeit erhältlich mit den Motiven Einhorn, Ghul, Eule, ein Knuddelmuff – der, nebenbei bemerkt, besonders bei kleinen Mädchen sehr gut ankommt, Zentaur, Zwerg, Kobold, Crup, Wichtel und Gnom.
Sie sind erhältlich in den Größen 200, 300 und 500 Einzelteile – die Größe der Kuscheltiere ist abhängig von der Anzahl der Puzzleteile.
In Planung seien zusätzlich schon 1000er sowie 5000er Puzzle mit Drachen, Hippogreifen sowie Basilisken.

In der Winkelgasse führten wir eine kurze Befragung durch mit Eltern, die die neueste Scherzerfindung schon vor einiger Zeit getestet haben. Dabei berichteten 86% der Elternteile, ihre Kinder würden sie lieben. Besonders beliebt sind die Tiere Eule, Wichtel und, wie soll es auch anders sein, Knuddelmuffs.
Was halten Sie von dieser neuen Innovation aus Weasleys Zauberhafte Zauberscherze? Könnten Sie in Erwägung ziehen, Ihren Kindern zu diesem Weihnachtsfest ein solches Puzzle zu schenken? Wir freuen uns sehr über Leserbriefe mit Ihren Erfahrungsberichten, wie die Puzzle bei Ihren Kindern ankamen und wie lange sie gebraucht haben, um es zu beenden.
George Wealsey hat mit dieser Erfindung mal wieder gezeigt, dass er der unangefochtene Zauberscherzemeister in der Zauberwelt ist. Wir blicken schon gespannt auf das neue Jahr und welche Ideen er sich dann einfallen lässt.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne