Halloween-Feier in Hogwarts erstmals auch für Eltern offen

veröffentlicht am 31.10.2013

geschrieben von Saphyr(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 115 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Geschnitzte Kürbisse erhellen derzeit die Wege und Fenster Großbritanniens. Es ist nicht zu übersehen, dass Halloween kurz bevor steht. Doch während die meisten Magier ihre Kürbisse einfach verzaubern,  durften die Schüler von Hogwarts in diesem Jahr im Rahmen des Muggelkunde-Unterrichts ihre ersten nicht-magischen Halloween-Kürbisse schnitzen. Das ist aber nicht die einzige Neuerung, die das diesjährige Halloween für sie bereit hält. Die große Halloween-Feier im Schloss, an die sich Generationen von Hogwarts-Schülern sicherlich gern erinnern, ist in diesem Jahr das erste Mal auch für die Eltern geöffnet. Doch wer nun denkt, dass die Schüler unglücklich über diese Entscheidung sind, der irrt. „Ich will nicht ausschließen, dass einige Schüler die Vorstellung, dass ihre Eltern bei einer Schulfeier dabei sind, nicht so toll finden. Aber es war tatsächlich die Idee der Schüler“, so Professor Silverlining, Lehrer für Muggelkunde.
Der Vorschlag soll in den vergangenen Jahren bereits häufiger an die Lehrer von Hogwarts herangetragen worden sein. Doch erst im letzten Jahr nahm die Idee Formen an. Und das ausgerechnet im Muggelkunde-Unterricht. Professor Silverlining erzählt, wie es dazu kam:
„Wir haben über Muggel in der magischen Welt gesprochen, was ja hauptsächlich auf Eltern von Muggelgeborenen zutrifft. Da kam bei den Schülern natürlich auch die Frage auf, warum ihre Eltern denn nicht ihre Schule kennenlernen dürften. Nach einiger Diskussion im Lehrerkollegium einigten wir uns darauf, dass das möglich wäre. Eine Umfrage unter den Schülern ergab dann, dass sie nicht einfach einen  ,Tag der offenen Tür'  veranstalten, sondern ihre Eltern zu einer Feier einladen wollten.“
Die Einladung der Eltern sorgt nun natürlich für einigen Wirbel an Hogwarts. Zum einen muss der Zauber um das Schloss für die Ankunft der Eltern angepasst werden. Doch auch die Schüler wollen sich von ihrer besten Seite zeigen. Daher dekorieren sie das Schloss selbst, helfen den Hauselfen bei der Zubereitung des Essens oder planen für die Muggeleltern, die bereits einige Stunden vor dem offiziellen Beginn der Halloween-Feier anreisen dürfen, eine Führung durch das Schloss. Dabei werden sie dann auch die selbstgeschnitzten Kürbisse zu Gesicht bekommen.
„Das haben wir an meiner Muggelschule auch immer gemacht“, erzählt ein muggelgeborener Drittklässler strahlend und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Da können meine Eltern sehen, dass das hier eine ganz normale Schule ist.“
Und genauso wird es eine ganz normale Halloween-Feier in Hogwarts. Die meisten Besucher sind schließlich auch nur ehemalige Schüler, die sich nun zwischen Fledermäusen und Spinnnetzen in der Großen Halle einige Jahre in die Vergangenheit versetzen lassen können.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne