Halloween-Feier verdrängt wichtiges Quidditch-Spiel

veröffentlicht am 31.10.2013

geschrieben von Meerlie(Gryffindor)
Bilder von Cristy(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 115 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Das vielleicht wichtigste Quidditch-Spiel der Saison, das am Donnerstag, den 31. Oktober stattfinden sollte, muss aufgrund einer Halloween-Party verschoben werden.

Das von den Fans seit Wochen erwartete Spiel der berühmten Ballycastle Bats gegen die Wimbourne Wasps, das wie jedes Jahr im Ballycastle States Stadium in Nordirland stattfinden sollte, wird nun voraussichtlich zwei Wochen nach hinten verlegt. Das Quidditch-Feld wurde von dem Veranstalter „Magic Huts“ für eine riesige Halloween-Party gemietet. Der Veranstalter gab verschiedene Gründe an, warum die Feier auf dem Feld geplant wurde: „Ballycastle States Stadium ist groß genug, preiswert und für die Partygäste leicht zu erreichen. Wir wollen versuchen, die Party noch spektakulärer und vor allem schockierender zu gestalten als letztes Jahr. Das Quidditch-Feld gibt uns den nötigen Raum für zahlreiche Attraktionen. Es wird beispielsweise ein riesiger Kessel organisiert, in den künstliches Blut gepumpt wird. Die Partygäste können im Kessel baden, quasi wie in einem riesigen Pool. Diese Idee hätten wir auf kleinerem Gelände nie ausführen können. Des Weiteren werden Besen zur Verfügung gestellt. Es soll eine Art Halloween-Quidditch geben, zu dem sich die Gäste anmelden können. Sie werden hier die Möglichkeit haben, gegen Zombies, Untote und Trolle Quidditch zu spielen.“

Trotz dieser und weiterer Gründe des Veranstalters werden negative Stimmen, nicht nur aus den Reihen der Fans, sondern auch der Quidditch-Spieler selbst, laut. „Wir haben wochenlang hart trainiert, um es den Wasps nun am 31. Oktober endlich zeigen zu können! Der Trainingsplan war genau festgelegt! Ein Spiel darf nicht einfach verlegt werden und dann auch noch wegen einer banalen Halloween-Party!“, empörte sich der Kapitän der Ballycastle Bats, Bert Barthilis. Der Unmut der Quidditch-Mannschaften geht soweit, dass sich die Manager nun mit der Abteilung für Magische Spiele und Sportarten des Zaubereiministeriums in Verbindung gesetzt haben. Ein Sprecher der Abteilung sagte uns allerdings vorgestern, dass es zu keiner Verhandlung mit „Magic Huts“ kommen wird. „Der Veranstalter hat eine sehr hohe Summe für das Quidditch-Feld bezahlt. Er wird sein Anliegen durchsetzen können.“

Auf dem Bild sind die drei Quidditchtore mit Halloweendekorationen zu sehen, ein Hexenhut und und ein

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne