Einführung einer neuen Behörde

veröffentlicht am 31.10.2012

geschrieben von Kinoliebhaberin(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 106 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Im Rahmen einer großen und festlichen Feier gab gestern das Zaubereiministerium eine große Neuigkeit bekannt. Bei dieser Feier waren sowohl viele Ministeriumsangestellte als auch Pressevertreter anwesend. Auch der Zaubereiminister Kingsley Shacklebolt höchstpersönlich war bei der Feier zugegen.
Die „Abteilung für Internationale Magische Zusammenarbeit“  gab nach langer und intensiver Planungsphase die offizielle Einführung ihrer neuen Behörde bekannt. Diese neu gegründete Unterabteilung wird unter dem Namen  „Behörde für die enge Zusammenarbeit zwischen Zauberern und Muggeln“ geführt werden, viele Stimmen im Ministerium nennen sie aber jetzt schon inoffiziell „BEZZ MU“ (Behörde für die enge Zusammenarbeit zwischen Zauberern und Muggeln).
Die „BEZZ MU“ soll vor allem jungen Hexen und Zauberern eine neue Perspektive aufzeigen. Durch diese Arbeit soll ein engerer Kontakt zu den Muggeln hergestellt werden und die magische Bevölkerung – insbesondere die jungen Magier – sollen einen freundschaftlicheren Umgang mit den Muggeln lernen. In der „Behörde für die enge Zusammenarbeit zwischen Zauberern und Muggeln“ sollen zu Beginn etwa zehn Angestellte beschäftigt werden. Jedoch wurde deutlich gemacht, dass diese Zahl bei Gelegenheit auch noch weiter ausgebaut werden könnte.

Diese neue Abteilung soll nach Angaben des Zaubereiministeriums besonders den engeren Kontakt zu den Muggelbehörden innerhalb von Großbritannien, aber auch in ganz Europa fördern. Das Zaubereiministerium und der Minister Kingsley Shacklebolt betonen hierbei die immense Wichtigkeit der engen und freundschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Zauberern und Muggeln. Trotz der zahlreichen Reformen und neuen Gesetze in den letzten Jahren sieht das Zaubereiministerium immer noch einen großen Verbesserungsbedarf in der Zusammenarbeit mit den Muggeln. Shacklebolt betonte jedoch, dass diese Behörde nicht dazu diene, die Muggel auf die Existenz von Zauberern und Hexen aufmerksam zu machen, sondern lediglich die Abläufe der Zauberwelt mehr an die Ereignisse und Gegebenheiten der Muggel anzupassen.

„Viele Dinge, die die Muggel verwenden, können auch für uns Zauberer von großer Bedeutung sein und wir wollen in unserer Abteilung vor allem den Kontakt zu verschiedenen Muggelinstitutionen und -behörden aufbauen“, betonte Charles Clearon, der neue Abteilungsleiter der „BEZZ MU“.  „Unsere Mitarbeiter werden sich als Muggel getarnt in die Regierung der Muggel, wichtige Unternehmen, aber und auch kleinere Firmen „einschleusen“, um mehr über das Leben der Muggel zu lernen.“ Welche Erkenntnisse die „Behörde für die enge Zusammenarbeit zwischen Zauberern und Muggeln “ daraus hofft zu gewinnen, ist noch nicht klar. Alle im Ministerium sind sich jedoch einig, dass diese neue Behörde für die gesamte magische Welt einen großen Gewinn darstellen wird.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne