Einladung zum Richtfest am neuen St. Marien Hospital

veröffentlicht am 24.12.2011

geschrieben von cori(Slytherin)
Bilder von Minette(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 100 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Am 24.12.2011 um 10 Uhr soll es eine große Feier für die Spender und Förderer des Neubaus des St. Marien Hospitals geben, zu der natürlich auch alle anderen Interessierten herzlich eingeladen sind.

 

Richtfest



Der Neubau in Hellwig war nötig geworden, da die Erste Hilfe Station (ein Ableger des St. Mungos) schon lange nicht mehr den Erfordernissen der magischen Bevölkerung in Deutschland entsprach.
Chefheiler Schmerzlos erklärte uns die Hintergründe. In der Ersten Hilfe Station gab es bisher leider nicht die Möglichkeit, Patienten für längere Zeit aufzunehmen. Bestand dahingehender Bedarf, mussten die Patienten mit Portschlüsseln ins St. Mungos verlegt werden.
Dies war auf die Dauer keine gute Lösung, erstens ist das Reisen per Portschlüssel im Verletzungsfall nicht gerade angenehm, zweitens verstehen nicht alle deutschen Zauberer englisch und die räumliche Trennung von den Familienmitgliedern war zusätzlich hinderlich beim Heilungsverlauf. Da das St. Mungos schon seit einigen Jahren wegen der Überbelegung klagte, war es dringend an der Zeit aktiv zu werden.

Da es in den letzten Monaten immer mal wieder Kinder mit Verletzungen, Fluchschäden oder Vergiftungen gab, die sich nicht von den Eltern trennen wollten, als sie ins St. Mungo verlegt werden sollten, entstand die Elterninitiative für ein eigenes Zauberkrankenhaus in Deutschland mit allgemeinen Stationen. (Das Krankenhaus in Hamburg hat ja den Schwerpunkt auf tropischen und sehr ansteckenden pandemischen Erkrankungen.)

Die Elterninitiative  setzte sich mit den zuständigen Behörden in Verbindung, um die Baugenehmigung und auch Unterstützung zu erhalten.
Dann begann das mühsame Spenden sammeln, welches viel Kreativität und Durchhaltevermögen verlangte. Es gab viele Infoveranstaltungen mit Kuchenständen, Wohltätigkeitsessen, -bällen, Kinderfesten und Basaren.

Zum Glück wurden rechtzeitig genug Spenden für den ersten Bauabschnitt zusammengetragen. Viele Firmen beteiligten sich mit Geldern oder praktischer Hilfe.
Die Mitarbeiter der Firma Zauberbau haben viele ehrenamtliche Arbeitsstunden investiert und das Zaubereiministerium hat kostenfrei die Muggelabwehr übernommen. Die Muggelabwehr ist nötig, da sich das Hospital am Rande von Hellwig befindet. Es wird einen schönen, großen Garten mit Heilpflanzen und vielen Bäumen zur Erholung drum herum geben.

Wenn weiterhin alles nach Plan verläuft, wird am 24.12. das Richtfest, wie geplant, stattfinden können.

Zum ungewöhnlichen Tag des Richtfestes befragt, erklärte Chefheiler Schmerzlos „Welcher Tag würde denn besser passen? Gerade an Weihnachten geht es doch um die Familien, um Mildtätigkeit und Liebe. Außerdem ist unsere Namensgeberin (Marie die holde Magd) doch eine der wichtigsten Personen in der Weihnachtsgeschichte.“

Am Richtfest wird es eine Begrüßungsansprache des Zaubereiministers und des Chefheilers geben. Danach kommen die Baufirmen und einige Großspender zu Wort.
Damit es für die Kinder nicht zu langweilig wird, gibt es eine Kinderbetreuung mit Geschichtenzeit und vielleicht kommt ja auch die Weihnachtshexe vorbei.

Nach der Begrüßung gibt es die Möglichkeit den Rohbau zu besichtigen. Auf manchen Stationen wird der Innenausbau bis dahin hoffentlich schon voll im Gange sein.

Um 12 Uhr wird zum Buffet geladen (um Voranmeldung wird dringend gebeten) und damit endet die Festlichkeit.

Sollte sich die Hoffnung von Chefheiler Schmerzlos erfüllen, so könnte das St. Marien Hospital bereits am 1.1.2012 teilweise mit der Arbeit beginnen.

Wir schließen uns diesem Wunsch an und bitten unsere Leser um weiterhin dringend erforderliche Spenden auf das Konto der Elterninitiative St. Marien Hospital bei Gringotts.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne