Wohltätigkeitsbasar ein riesiger Erfolg

veröffentlicht am 24.12.2011

geschrieben von cori(Slytherin)
Bilder von Minette(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 100 >> Reportagen >>

Der erste Weihnachtsbasar des Professor Sprout Kräuterkindergartens (PSKK) fand zu wohltätigen Zwecken statt.
Der Erlös ist für den Neubau des deutschen Zauberkrankenhauses in Hellwig gedacht. Maria Lieblich, die Erziehungshexe im PSKK fand es schon immer wichtig, den Kindern zu vermitteln, dass es gut ist, nicht nur an sich selbst zu denken. Obwohl der PSKK noch im Aufbau ist und noch viele Sachen fehlen, geht der Erlös an die Kinderabteilung des St. Marien Hospitals.

Am ersten Adventssonntag hatten sich die Eltern schon früh getroffen, um auf dem A. Dumbledore Platz alles für den Verkauf vorzubereiten.
Es wurden mehrere Buden für den Verkauf und Zelte für Mitmachaktionen aufgebaut und bestückt.

Pünktlich um 10 Uhr zur Eröffnung durch Zaubereiminister Wunderlich und St.Mariens Chefheiler Schmerzlos war alles fertig.
Nach der Begrüßung wurden erst ein paar bekannte Weihnachtslieder wie „Oh Tannenbaum“ und „Morgen kommt die Weihnachtshexe“ gesungen, dann konnte das bunte Treiben beginnen.

Es waren viele Familien gekommen und es entstand schnell eine geschäftige, aber festliche Stimmung.
Die Attraktionen waren der Kräuterstand des PSKK mit der Möglichkeit, für die Kinder Kräutersalz herzustellen, das Adventskranzbinden mit farbigen Tannenzweigen (danke an Gärtnerei Wachsgut), das Kerzenziehen und natürlich die „Himmelsbäckerei“, wo man Lebkuchen verzieren konnte.
Es gab aber noch viele andere Angebote wie das Wintermärchenzelt, die vielen schönen Verkaufsstände, die z. T. von Zauberfirmen gesponsert und betreut wurden (Tombola, Zauberzuckerwatte, Kinderbücherstand, Päppelpunsch und Bratapfelstube, Trödel, magieresistentes Spielzeug, Weihnachtsdeko usw.)
Wer wollte, konnte schon die ersten Weihnachtseinkäufe erledigen und dabei noch mit seinen Kindern Spaß haben.

 

Wintermärchenzelt


Als es langsam dunkel wurde, erstrahlte der Weihnachtsmarkt in einem festlichen Lichterglanz. Zwischen den Ständen gab es größere Kinder (meistens Geschwister des PSKK), die uns mit ihren musikalischen Darbietungen erfreuten.

Als um 18 Uhr der Markt endete, waren wir zwar erschöpft, aber glücklich. Der Abbau ging förmlich wie von „Zauberhand“ und das Ergebnis, eine schöne runde Summe von ABC Galleonen  (13368 Mu) kann sich wirklich sehen lassen.

Chefheiler Schmerzlos war förmlich sprachlos, als ihm am Montag eine kleine Gruppe von größeren Kindergartenkindern des PSKKs zusammen mit Frau Lieblich und zwei Elternvertretern die Spendensumme überbrachte. Bei diesem Übergabetreffen wurde uns mitgeteilt, dass die neue Kinderstation nach unserer Namensgeberin Professor Sprout benannt werden soll. Dies freut uns natürlich sehr und da die meisten Kinder leider mit Vergiftungen durch Pflanzen eingeliefert werden, fanden wir es auch sehr passend.

Der große Erfolg unseres Weihnachtsbasars erfüllt uns mit Stolz und dem Wunsch es nächstes Jahr erneut zu versuchen.

Herzlichen Dank an alle Spender, Helfer und Käufer, wir würden uns freuen, sie auch im nächsten Jahr dabei zu haben.

Sollten Sie durch den Artikel auf uns neugierig geworden sein oder noch einen Platz für Ihr Kind suchen, so wenden Sie sich bitte an Maria Lieblich im Professor Sprout Kräuterkindergarten.

Wir wünschen allen Lesern eine schöne Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne