Luna Lovegood gelingt Sensation in der Wüste - sandiger Hornkriecher entdeckt

veröffentlicht am 11.02.2012

geschrieben von Kinoliebhaberin(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 101 >> Reportagen >>

Vor einigen Wochen berichteten wir bereits über die Expedition der bekannten Forschervereinigung „English Students of Nature" (ESN) in die Große Sandwüste im Nordwesten von Australien. Die 20-köpfige Forschergruppe, die aus bekannten Natur-, Tier- und Pflanzenforschern besteht, wollte sich in der Sandwüste vor allem der Untersuchung des Bodens und der in der Wüste lebenden Tier- und Pflanzenwelt widmen. Hierbei konnten sie in den letzten Wochen bereits einige neue, interessante Entdeckungen machen, die sie in Kürze in einem offiziellen Bericht vorstellen wollen.

Doch bereits jetzt ist eine sensationelle Nachricht von der Expedition zu uns durchgedrungen. Die bekannte Naturforscherin Luna Lovegood-Scamander, die gemeinsam mit ihrem Mann Rolf die Leitung der Expedition innehat, machte in der Wüste eine bahnbrechenden Entdeckung! Bei der Untersuchung des Bodens stießen sie und ihr Forscherteam zufällig auf eine Gruppe von nicht bekannten Lebewesen. Bei den gefundenen Tieren handelt es sich vermutlich um eine Kreuzung zwischen Waschbär und Bolosauridae, da sie sowohl Merkmale eines Säugetiers als auch eines Reptils aufweisen.
Bereits jetzt gab Luna Lovegood-Scamander einige spannende Details bekannt. Bei dem entdeckten Tier handelt es sich um den schon lange als ausgestorben geglaubten „Sandigen Hornkriecher“.
Dieser zählt zu den prähistorischen Lebewesen und lebte vor etwa 2,5 Millionen Jahren auf der Erde. Bereits im Jahre 1988 fanden sowohl Muggelforscher als auch magische Naturforscher versteinerte Funde des „Sandigen Hornkriechers“ in Amerika und Südasien. Durch Untersuchungen konnte seinerzeit herausgefunden werden, dass der Hornkriecher eine Kreuzung aus dem noch heute lebenden Waschbären und dem bereits ausgestorbenen Bolosauridae war. Die Forscher der ESN ermittelten damals außerdem, dass es sich bei dem Tier um einen Pflanzenfresser handelt, der einige Merkmale eines Säugetiers besitzt. So gebärt er seine Jungen lebend und säugt sie mit Milch. Als Merkmale der Reptilien besitzt der „Sandige Hornkriecher“ einen Schwanz und eine Hornschuppen-Haut. Durch die versteinerten Funde konnten damals jedoch keine weiteren Aussagen gemacht werden.

Luna Lovegood-Scamander erklärte uns in einem Brief, dass sie sich sehr darauf freue, dieses faszinierende Tier genauer zu untersuchen. Sie berichtete, dass es sich bei den gefundenen Hornkriechern um eine Familie handelt, die aus einem männlichen und weiblichen Hornkriecher mit drei Jungtieren besteht. Über genauere Details zu den fünf Tieren konnte und wollte Lovegood-Scamander uns noch keine Auskunft erteilen. „Sie können sich aber schon jetzt auf etwas Außergewöhnliches freuen. So ein interessantes Tier hat noch kein Zauberer und keine Hexe je gesehen. Ich bin schon ganz aufgeregt mit den Untersuchungen zu beginnen“, versprach die exzentrische Naturforscherin auf die für sie typische Art und Weise.
Warten wir also gespannt auf die Ergebnisse, die uns das Forscherteam sicher innerhalb kurzer Zeit über das wiedergefundene Tier liefern wird.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne