Florean Fortescue’s Eissalon entwickelt neue Geschmacksrichtungen

veröffentlicht am 01.12.2011

geschrieben von Nono(Hufflepuff)
Bilder von Nono(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 99 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Nino Fortescue (27), Besitzer von Florean Fortescue’s Eissalon, gab gestern Nachmittag eine Neuigkeit bekannt. Von nun an wird es in seinem Geschäft in der Winkelgasse sieben neue Geschmacksrichtungen geben.
„Die alten Sorten kamen mir mit der Zeit etwas langweilig vor. Die Neuen bringen da jetzt etwas Abwechslung in das Eisgeschäft“, sagte Mr. Fortescue bei der Bekanntgabe der Neuigkeit.
Bis jetzt gab es „normale“ Sorten wie Schokolade, Vanille, Erdbeere, Himbeere, Zitrone, Haselnuss, Joghurt und noch 34 weitere. Zu den 41 bisher vorhandenen Geschmacksrichtungen kommen nun auch noch Feuerwhisky, Nudeln, Schokochili, Meerwasser, Glühwürmchen und Fledermaus-Lakritze und Bertie Botts Bohnen hinzu. Die größte Besonderheit ist wohl die Geschmacksrichtung von Bertie Botts Bohnen, da diese selbstständig den Geschmack wechseln können.
Mr. Fortescue erhofft sich von diesen neuen Sorten hauptsächlich größere Gewinne. Im Vorjahr musste er leider ein kräftiges Defizit vermerken. „In Zeiten von so außergewöhnlichen Süßigkeiten brauchen die Leute einfach kein Eis mehr“, sagte Fortescue unseren Reportern.

Auf unsere Nachfrage hin verriet uns Mr. Fortescue, wie er zu dieser Idee kam. Seine achtjährige Tochter Pia hatte ihn darauf gebracht. „Sie ist ein riesengroßer Fan von Bertie Botts Bohnen.“, so Fortescue, „Also hat sie mich gefragt, ob ich nicht auch ein Eis dazu entwickeln könnte“. 

Zudem hat Mr. Fortescue bekannt gegeben, dass das ganze Geschäft umgestaltet werden soll. Die Sitzgelegenheiten im Außenbereich sollen vergrößert werden. Außerdem wird es auch auf dem neu gebauten Dachgarten Sitzgelegenheiten geben. Mr. Fortescue wird mehr Personal einstellen, um die Gäste schneller und besser betreuen zu können.
Ein weiterer Plan Mr. Fortescues ist, ein zusätzliches Geschäft in Hogsmeade zu eröffnen. Durch die Hogwartsschüler, die an ausgewählten Wochenenden das Dorf besuchen dürfen, ließe sich ein großer Gewinn erwirtschaften.

Trotz aller Veränderungen will Mr. Fortescue weiterhin Wert auf Tradition legen. Das Geschäft erbte er, nachdem sein Vater Florean von den Todessern ermordet wurde. Als Andenken an seinen Vater behielt das Geschäft auch seinen Namen. Er hofft, dass die neuen Pläne für das Geschäft auch seinem Vater gefallen würden.

In der Bevölkerung stießen Mr. Fortescues Ideen auf verschiedene Meinungen.

Ernie McMillan, den wir zu diesem Thema befragt haben, meinte: “Ich halte das für eine wunderbare Idee. Die neuen Sorten klingen sehr vielversprechend. Ich werde Mr. Fortescue auf jeden Fall in der nächsten Zeit mal einen Besuch abstatten. Auch das mit der Außenstelle in Hogsmeade halte ich für keine schlechte Überlegung. Mein Sohn wird sich sicher freuen, dass er zukünftig auch in Hogsmeade Eis essen kann“.

Irma Pince, ehemalige Bibliothekarin von Hogwarts, ist dagegen nicht so begeistert, wie Mr. McMillan. „Solche Sorten wie Meerwasser oder Nudeln braucht doch keiner. Mr. Fortescue verschwendet doch nur sein Geld“, sagte Mrs. Pince unseren Reportern. „Außerdem denke ich, dass die Filiale in Hogsmeade nicht viel nützt. Die Kinder haben ja schon den Honigtopf. Warum sollten sie da noch Eis essen.“
Bis wir uns selbst unsere Meinung bilden können, müssen sie allerdings noch eine Weile warten, da die Umbauarbeiten am Dachgarten sehr zeitaufwändig sind.


Der Tagesprophet wird sie auf jeden Fall über weitere Veränderungen und neue Geschehnisse auf dem Laufenden halten.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne