Entgnomen leicht gemacht - eine Sensation!

veröffentlicht am 17.11.2007

geschrieben von Cory(Ravenclaw)
Bilder von Si-lee(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 47 >> Reportagen >>

Entgnomen leichtgemacht - neues Gnom-Verwirrspray

Professor Alexander Mutchas
hat gestern sein neuestes Produkt auf den Markt gebracht. Im Rahmen der Messe zur Haushaltsreinigung demonstrierte er seine Erfindung. Er brachte einige Gnome mit und ließ sie in einem Gehege frei laufen. Er nahm eine Dose mit der Aufschrift „Gnommy“ und begann die ersten Gnome zu besprühen. Diese rannten sofort komplett orientierungslos durch die Gegend. Was allerdings das Bemerkenswerteste war, die Gnome reagierten auf Kommandos. Prof. Mutchas brauchte nur mit dem Zauberstab einen fixieren und konnte ihn in einen Käfig leiten.


Sollte das aber ein sehr erfahrener Gnom sein, dann kann es sein, dass er sich dem Zauber des Leitens widersetzen kann. In diesem Fall hilft es aber, wenn man den Gnom schnell per Hand einfängt und ihn etwas weiter aussetzt, da sich der Gnom nicht mehr daran erinnern kann, wo er herkommt. Er verliert jegliche Orientierung. Deswegen ist es auch für sehr starken Gnombefall geeignet, da sie, wenn sie weit genug weggebracht werden, auf keinen Fall mehr zurückfinden können.
Gnommy kann man außerdem auch als „Gnommyvorbeugung“ kaufen, dieses Spray wirkt so, dass ein sehr unangenehmer Geruch für Gnome entsteht, den können allerdings keine anderen Lebewesen riechen. Dieser Geruch dürfte für Gnome so unangenehm sein, dass sie nicht mehr in die Nähe kommen.
Das neue Verwirrspray ist ab nächster Woche in den Geschäften für Gartenhilfen zu erwerben. Mit einem Startpreis von 3 Sickel ist es fast für jedermann erschwinglich.
Prof. Lausina, Leiter des Gnominstituts, stellte auch sein neuestes Projekt vor, nämlich das Gnomnaturschutzgebiet. Dort können die ganzen eingefangen Gnome hingebracht werden. Sie werden dort artgerecht gehalten.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne