Muggel-Halloweenkostüme in der Winkelgasse zu kaufen

veröffentlicht am 31.10.2007

geschrieben von AdelheidvonSchaf(Ravenclaw)
Bilder von d.ela(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 45 >> Klatsch und Tratsch >>

Im Rahmen unserer Rubrik „Junge Geschäftsleute und ihre innovativen Ideen“ möchten wir heute das

„Look like a muggle”

vorstellen.
Recht unscheinbar liegt das kleine Geschäft ganz am Ende der Winkelgasse. Ein Besuch dort lohnt aber ganz sicher, denn seit 6 Wochen, genauer seit dem 1. September, betreibt der Ladeninhaber Mr. Nelson Bernstein dort sein Geschäft. Auf Nachfrage des Tagespropheten erzählte Mr. Bernstein, dass seine große Liebe schon immer den schönen Stoffen und der Ästhetik gegolten habe. „Sei stets gut gekleidet – egal in welcher Lebenslage“, so lautet das Lebensmotto des jungen Geschäftsmannes.
Dabei setzt Bernstein auf eine ganze neue, ganz innovative Idee. „Bekleidungsgeschäfte für Zauberer gibt es ja genug“, so antwortete er auf die Frage, warum die Winkelgasse noch ein Kleidergeschäft gebraucht hätte.
Im „Look like a muggle“ aber möchte Bernstein keine Zaubererumhänge oder normale Bekleidung für Magier und Hexen verkaufen. Nein, in seinem Geschäft bietet er flippige und ausgefallene Muggelbekleidung an. Das Angebot wird dabei saisonal bestimmt. So möchte Bernstein beispielsweise an Weihnachten rote Mäntel mit weißen plüschigen Säumen verkaufen, dazu rote Pudelmützen und passende tannengrüne Handschuhe und schwarze Stiefel aus Filz.


An Ostern werden in seiner Kollektion die Farben „hasenbraun“ und „kükengelb“ vorherrschen. Wie genau die Kleidung, die er dann anbieten möchte, aussehen wird, will Bernstein noch nicht verraten, aber sicherlich wird sie „kuschelig und flauschig weich sein“.
„Ich glaube, ich schließe mit meiner Idee eine Marktlücke“, so Bernstein. Sein Geschäft ist sicherlich einzigartig, das dürfte außer Frage stehen.
Die erste Kollektion, die er gerade zur Zeit anbietet, ist übrigens eine „Halloween-Kollektion“. Angelehnt an das Muggelfest „Halloween“, bei dem die Muggel ihre Wohnungen mit Kürbissen, Hexen, Geistern und ähnlichem schmücken und die Kinder als Hexen, Geister, Vampire oder ähnliches verkleidet von Haus zu Haus ziehen und von den Bewohnern Süßigkeiten „einfordern“, bietet Bernstein entsprechende Muggel-Halloweenkostüme in seinem Laden an. Vorherrschend sind natürlich die Farben schwarz, orange, weiß und gelb.
So findet man z.B. orangene Capes zu schwarzen oder weißen, weit geschnittene Hosen mit Kürbis-All-over-Druck. Oder weiße, nachthemdartige Gewänder mit passender Kapuze. Ganz besonders schick fanden wir bei unserem Besuch im „Look like a muggle“ übrigens die angebotenen Hexenkostüme. Es ist schon lustig zu sehen, wie sich die Muggel offensichtlich eine Hexe vorstellen: Umhänge mit Flicken darauf, schlampig, die Umhänge unförmig und schlecht geschnitten. Dazu ein knittriger, spitzer Hut. Früher mögen wir Hexen ja vielleicht noch so ausgesehen haben, aber die moderne Hexe ist ja heute durchaus sehr modebewusst. Doch als Halloweenkostüm ist diese Bekleidung natürlich durchaus sehr geeignet.

Das sind aber nur einige Beispiele aus Bernsteins Angebot.
Dabei legt der Geschäftsmann viel Wert darauf, dass jeder, wirklich jeder Kunde seines Ladens etwas bei ihm findet, egal ob er von der Statur her eher groß oder klein, ob er dick oder dünn ist.
Die Bekleidung, die Bernstein anbietet, hat nämlich die Eigenschaft, sich, sobald ein Kunde sie vom Bügel nimmt und anprobiert, genau in die Kleidergröße zu verwandeln, die der Kunde tatsächlich hat. So passt die Kleidung immer perfekt.
Natürlich ist der kleine, aber feine Laden auch entsprechend des Angebotes dekoriert. Zur Zeit rollt dem Kunden, sobald er das Geschäft betritt, ein übergroßer Kürbis entgegen, der sich höflich verbeugt und ihn mit einem freundlichen „Guten Tag. Treten Sie doch näher und schauen Sie sich um!“ begrüßt.
Der ganze Laden leuchtet orange, schwarze Spinnen krabbeln an den Wänden entlang, um dann ganz plötzlich zu explodieren. Zurück bleiben dann leckere Süßigkeiten, die von den Kunden kostenlos verspeist werden können.
Mr. Bernstein bietet in seinem Laden, übrigens ein bei den Muggeln zwar weit verbreitetes, aber in der Winkelgasse noch gänzlich unbekanntes, Rabattsystem, an.
Jeder Kunde, der etwas im „Look like a muggle“ im Wert von mindestens 2 Galleonen und I Sickel kauft, erhält einen Stempel auf seinem „Muggellook-Pass“. Bei A Stempeln kann man sich bei seinem nächsten Einkauf ein Accessoire seiner Wahl aussuchen.

Ein Besuch im „Look like a muggle“ lohnt sich also allemal. Mr. Bernstein würde sich freuen, auch Sie demnächst als Kunde begrüßen zu dürfen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne