Weihnachtselch von Muggeln gesichtet

veröffentlicht am 24.12.2010

geschrieben von RonRon(Hufflepuff)
Bilder von Emilia Ollivander(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 92 >> Klatsch und Tratsch >>

Was ursprünglich als kleiner Weihnachtsscherz zum eigenen Vergnügen geplant war, hielt das Ministerium für Magische Unfälle und Katastrophen für mehrere Stunden auf Trab.
Der Magier Thomas Brown hatte sich vor einigen Wochen bei einem Besuch in der Muggelwelt einen Plastikelch mitgebracht, um damit den Vorgarten seines Hauses zu schmücken. Als der Elch ihm nach ein paar Tagen jedoch zu langweilig erschien, schmückte er das Tier mit Kerzen und Weihnachtskugeln und ließ es durch einen Zauber zum Leben erwachen. „Ich wollte meinem Vorgarten etwas Weihnachtliches verpassen. Ein Elch schien mir da eine gute Idee. Einfach aus Plastik war er jedoch nicht sonderlich interessant, also habe ich ihn mit Hilfe von etwas Magie ein wenig verändert“, verriet Thomas Brown der Redaktion.

 

Weihnachtselch


Doch als der Elch für einen kurzen Moment unbeobachtet war, nutzte dieser allem Anschein nach die Gelegenheit und entfloh aus dem Garten. Anschließend machte er ein nahe gelegenes Muggeldorf unsicher.
Eine Augenzeugin berichtete Folgendes: „Ein weihnachtlich geschmückter Elch stand in meinem Wintergarten und knabberte an meinen schönen Geranien. Hatte ich doch aus Versehen die Tür offen stehen lassen. Anfangs dachte ich ernsthaft, ich träume. Doch meine Nachbarin hat ihn auch gesehen.“
Auch ein weiterer Muggel berichtete über das für ihn sonderbare Tier: „Ich wollte meine Wohnstube lüften. Plötzlich schaute ein Elchkopf durch das offene Fenster hinein. Eine Menge Kugeln und Kerzen hingen an seinem Geweih, er sah ziemlich sonderbar aus.“
Die hinzu gerufenen Ministeriumsmitarbeiter der Abteilung für Missbrauch von Muggelartefakten und der Abteilung für Magische Unfälle versuchten alles in ihrer Macht stehende, um das Tier unbeschadet zu fangen. Jedoch gelang es dem völlig verängstigen Elch mehrfach, ihnen zu entkommen.
Erst nach mehreren Stunden konnten sie ihn durch die Anwendung von Zauberei einkreisen und anschließend in einen Plastikelch zurückverwandeln.
Die Gedächtnisse der beteiligten Muggel wurden modifiziert, sodass diese sich nun nicht mehr an die Vorkommnisse erinnern können.
Auf den Verursacher des ganzen Tumultes, Thomas Brown, kommt eine hohe Geldstrafe wegen Missbrauch von Muggelartefakten zu, auch wird er eine Abmahnung vom Ministerium erhalten.
Der Elch steht nun wieder an seinem Platz im Vorgarten des Zauberers und wird dort als Plastikelch das Weihnachtsfest miterleben können.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne