Hauspokalsieger: Slytherin.

Das neue Schuljahr

veröffentlicht am 09.10.2007

geschrieben von sonnenschein9(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 44 >> Reportagen >>

Vom Pokaljahr und der Versetzungstestphase

„Uff, das Pokaljahr ist beendet!“
Die letzten Mühen haben sich bei den meisten Schülern mehr oder weniger gelohnt, dennoch sind viele glücklich mit dem Erreichten. Doch was nun?
Am ersten August haben viele gleich morgens früh die Versetzung gemeistert – die Erstklässler mit zwanzig Fragen, die höheren Klassen mit einem Fragebogen in einem ausgewählten Fach. Die Wahl des Faches war für die vielen Punktejägern keine große Hürde, so sind mittags schon einige Bögen bei den jeweiligen Fachlehrern gelandet, doch was machen die Schüler nun?
Manch einer verzieht sich in seinen eigenen Bereich und räumt das Chaos der letzten Tage zusammen. Bücher wandern ordentlich ins Regal zurück, beschriebene Pergamente werden noch einmal gegen gelesen und entweder vernichtet oder sauber abgeheftet.
Damit hätten wir den ersten Tag von einunddreißig unterrichtsfreien Tagen erfolgreich hinter uns gebracht.
Beinahe schon gelangweilt treffen sich Schüler am nächsten Morgen in der Großen Halle.
Viele machen endlich die Scherze, die sie lange nicht tun konnten, denn auch die Lehrer sind gelassener. Andere sitzen schweigend an einem der vier langen Tische und schreiben das eine oder andere Fortsetzungskapitel für ihre FanFiction.
Was kann man sonst heute noch so machen?
Nach draußen gehen, bringt nicht viel, denn es regnet in Strömen. Nun gut, dann frühstücken wir in Ruhe und gehen ganz gemütlich in den Gemeinschaftsraum zurück. Vielleicht ist dort jemand für ein Runde Zauberschach oder Snape explodiert.
Doch was ist das? Gespenstische Leere und Ruhe. Kein Motivator, der ständig pusht, kein hektisches Lösen von fünf Hausaufgaben gleichzeitig – nichts, einfach nur Ruhe.
Vorsichtig – immer auf einen Angriff lauernd – platzierten sich einige auf den Couchen am Kamin und hingen ihren Gedanken nach.
Eine Woche ist vorüber: Die meisten Schüler haben sich erholt. Es wird wieder lauter und fröhlicher im Schloss. Selbst bei manchen Lehrern fällt der Stress ab und man erwischt sie mit einem Lächeln auf dem Gang.
Mittlerweile haben einige Schüler Arbeitsgemeinschaften gebildet, um sich vom schlechten Wetter und der „Leere“ abzulenken. Nur einige wenige sind nach Hause gefahren.
Nach zwei Wochen sind die ersten Gerüchte von ausgelassenen Partys im Untergrund oder in Hogsmeade zu hören. Was ist bloß mit den engagierten Schülern los? Bekommt ihnen die Ruhe und Freizeit nicht?
Eine Frage, die wohl nie beantwortet werden wird, da sich kein Schüler finden ließ, der zugeben wollte, auf einer solchen Party gewesen zu sein.

Mittlerweile schreiben wir den 31. August und es macht sich immer mehr Unruhe unter den Schülern breit. Wovor haben sie bloß Angst?
„Angst?!“, meinte ein Schüler verwirrt. „Das ist die pure Vorfreude. Immerhin geht es in wenigen Stunden wieder los.“
Was geht los? Haben wir etwas verpasst?
„Na das neue Pokaljahr – endlich wieder Unterricht, endlich wieder Quizfragen und Artikel schreiben, endlich wieder Leben!“
Oh, so spät ist das schon?! Dann sind die einunddreißig Tage ohne Unterricht und jeglichem Leben doch schneller vorbei gewesen, als gedacht.
Und Sie können mir glauben – an keiner Schule freuen sich die Schüler so sehr über neue Hausaufgaben als in unserer Großen Halle.

So begann ein weiteres spannendes Pokaljahr, welches mit einer Eulenflut in den Fächern HP Allgemein I und ArithmantikVorkurs begann.
Die Schüler und auch die Lehrer freuen sich auf ein schönes, neues Pokaljahr mit einem spannenden und fairen Wettkampf. Viel Spaß und Glück allen Teilnehmenden!

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne