Unfall beim Quidditch

veröffentlicht am 22.09.2007

Archiv >> Ausgabe Nummer 43 >> In letzter Minute >>

Schwerer Unfall bei einem Quidditch Freundschaftsspiel

Während des Freundschaftsspiels Düsseldorfer Besen Club – Berliner Überflieger verletzte sich der Sucher Ryan Rellami. Er wurde von einem Klatscher über die Tribüne in den gegenüberliegenden „Park der Zauberei“ geschleudert und brach sich dabei drei rechte und vier linke Rippen, einen Arm und beide Beine. Das Spiel wurde sofort beendet und alle suchten den im dichten Gestrüpp gelandeten Ryan Rellami. Erst nach 30 Minuten wurde der Düsseldorfer von einem Berliner Spieler entdeckt, dieser sagte, dass Ryan Rellami sehr stark blutete und auch nicht mehr bei Bewusstsein sei. Er allarmierte sofort den zuständigen Arzt, dieser transportierte ihn in das Düsseldorfer Zauberkrankenhaus. Er wurde nach ca. 10 Zauberheilungen wieder vollständig gesund und tritt heute, einen Monat nach seinem schweren Unfall, zum Rückspiel an. Der Düsseldorfer Trainer Peter Heidmeier sagte, dass er ihn trotz Befunde, die eine völlige Gesundheit aussagen, nicht ganz durchspielen lassen werde.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne