Verirrter Weihnachtsbaum erschreckt Muggel

veröffentlicht am 24.12.2009

geschrieben von Anjalina(Gryffindor)
Bilder von Anjalina(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 82 >> Reportagen >>

London. Am gestrigen Abend rieben sich viele Muggel die Augen, als sie einen voll geschmückten Weihnachtsbaum durch die Straßen Londons laufen sahen.
„Ich dachte erst, ich träume“, sagte eine Muggeldame gegenüber unserem Reporter. „Da lief tatsächlich ein geschmückter Weihnachtsbaum über die Hauptverkehrstraße.“
Ein Mann berichtete uns: „So was hab ich noch nicht gesehen. Es ist verrückt. Ich glaube, ich werde verrückt.“ Dann rannte er schreiend davon.


Das Zaubereiministerium versuchte alles in seiner Macht stehende das Chaos zu beseitigen. Den Beamten gelang es aber erst nach drei Stunden, den verirrten Baum einzufangen, da sich dieser heftig wehrte und die Hexen und Zauberer mit Kugeln, brennenden Kerzen und Lametta bewarf. Leider war der Schaden da schon angerichtet. Insgesamt sahen mehrere Tausend Muggel den Baum. Einige mussten sogar wegen Symptomen des Verrücktgewordenseins in Muggelkrankenhäuser eingeliefert werden und viele wurden durch die Menschenmasse, die an den Straßen entstand, verletzt, da sie stürzten und überrannt wurden.
Ein Ministeriumssprecher teilte uns mit, dass die Vergissmichs noch in den frühen Morgenstunden damit beschäftigt waren, die Gedächtnisse der einzelnen Muggel zu verändern.
„Wir sind derzeit noch dabei, die Touristen aufzuspüren, die sich während des Vorfalls in London aufgehalten und den Baum gesehen haben. Wir rechnen aber damit, alle Gedächtnisse bis spätestens heute Abend verändert zu haben“, teilte heute morgen ein offizieller Sprecher des Zaubereiministeriums London mit.
Wie es zu diesem spektakulären Vorfall kommen konnte, ist bisher unklar. Es wurde aber eigens eine Untersuchungskommission im Ministerium eingerichtet, die sich eingehend mit diesem Fall beschäftigt.
„Wir suchen fieberhaft nach dem oder der Verantwortlichen“, sagte der Zaubereiminister gegenüber unserer Zeitung. Welche Strafe auf denjenigen zukommt, wurde uns aber, auch nach mehrmaligem Nachfragen, nicht mitgeteilt.
Inzwischen ist bekannt, dass das Zaubereiministerium eine genaue Untersuchung des Baumes angeordnet hat, dessen Zauber, wie uns aus sicherer Quelle bekannt ist, noch immer nicht rückgängig gemacht werden konnte. Das Ministerium hofft, so Aufschluss, sowohl über die Art des Zaubers, als auch über den Verursacher, zu erhalten.
Hinweise aller Art senden Sie bitte unverzüglich per Eule an das Ministerium. Entscheidende Hinweise werden mit jeweils 10 Galleonen belohnt. Hoffen wir, dass sich diese Sache schnell aufklärt und sich ein solcher Vorfall nicht wiederholt.
Selbstverständlich werden wir Sie weiterhin über Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.
Ihr Tagesprophet.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne