Endlich Behandlungsansatz für Verschwinditis gefunden

veröffentlicht am 27.11.2009

geschrieben von Avea(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 81 >> In letzter Minute >>

Neue durchschlagende Erkenntnisse gab es diese Woche aus dem St. Mungo Krankenhaus für Magische Krankheiten und Verletzungen. Die Station für ansteckende magische Erkrankungen hat bekannt gegeben, dass ihre Forschung auf dem Gebiet der Verschwinditis bahnbrechende Erfolge melden kann. Die im Volksmund relativ unbekannte Krankheit, die sich durch unterschiedlich verschwindende Körperteile auszeichnet und tödlich enden kann, hatte sich in den letzten Jahren stark verbreitet und bereitete den Experten von St. Mungo größtes Kopfzerbrechen. Vor allem im Gebiet um Südengland gab es sehr schwere Fälle.
Bis heute konnte man die Ursachen nur wenig eingrenzen und den Therapieansatz nur wage formulieren. Umso erfreuter zeigte man sich, als die neue Zauberformel in Kombination mit einem Wiedererscheinungstrank, gebraut vom Experten für medizinische Zaubertränke und Aufsichtsratsvorsitzenden der internationalen Zaubertrankvereinigung für die Medizin, Adalfeg Adalbert, überraschend tolle Heilung zeigte. Adalbert beteiligt sich seit einigen Jahren mit großem Engagement und Interesse an der Forschung. Er hat sie zu seiner Lebensaufgabe gemacht, da seine Frau 2005 an dieser, bisher unheilbaren, Krankheit erkrankte.
In den nächsten Wochen werden nun weiterhin die Ergebnisse beurteilt, doch möchten wir hier an dieser Stelle schon jetzt den forschenden Zauberern unsere Glückwünsche mitteilen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne