Züchtung der Mimbulus Mimbeltonia erstmals in Großbritannien geglückt.

veröffentlicht am 27.11.2009

geschrieben von RonRon(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 81 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Wie uns die Schule für Hexerei und Zauberei mitteilte, ist es dem Kräuterkundelehrer Neville Longbottom geglückt, eine äußerst seltene Pflanze zu züchten. Damit ist er der erste Europäer, dem dieses Experiment geglückt ist.
Longbottom hatte bereits während der Schulzeit besonderes Interesse an der Kräuterkunde und begann nach seinem sehr guten Abschluss in diesem Fach als Lehrer in der Zauberschule Hogwarts. Auf die Frage, wie die Neigung für Mimbulus Mimbeltonia zustande kam, antwortete er. „Ich hatte schon immer eine Vorliebe für diese Pflanze, doch ausschlaggebend war mein 15. Geburtstag. Da habe ich eine solche von meinen Onkel Algie zum Geburtstag bekommen. Seit diesem Tag habe ich davon geträumt, sie züchten zu können und endlich ist es mir gelungen.“
Die Mimbulus Mimbeltonia gehört zu den seltensten Pflanzen der Welt. Es handelt sich dabei um ein kaktusähnliches Gewächs, welches aus seinen Beulen ein giftgrünes, stark stinkendes, ungiftiges Sekret ausspritzt wenn es gereizt wird. Bisher war es nur in Assyrien möglich gewesen, diese hoch anspruchsvolle Pflanze zu züchten.

Wie es Professor Longbottom geglückt ist, wollte er uns allerdings nicht verraten. „Dies bleibt mein Geheimnis, sonst macht es wohlmöglich noch jemand nach“, sagte er augenzwinkernd.
Und was hält seine Familie von diesen Erfolg? „ Ich wusste schon immer, dass aus dem Jungen was Besonderes wird. Das ist mein Enkel!“, sagte Großmutter Augusta Logbottom. Und sein Onkel Algie entgegnete stolz. „Ja der Junge hat was aus sich gemacht. Und alles, weil ich ihm eine kleine Pflanze geschenkt hab. Ich bin so stolz auf ihn.“
Mit welcher Zucht er sich als Nächstes beschäftigen will, dass weiß Professor Neville Longbottom auch schon. Er möchte sich ausgiebig mit dem Nieskraut beschäftigen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne