Drachenart entdeckt

veröffentlicht am 09.10.2007

geschrieben von Tiger(Gryffindor)
Bilder von ()

Archiv >> Ausgabe Nummer 44 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Ausgestorbene Drachenart entdeckt

SÜDAFRIKA – Britische Drachenforscher haben vor kurzem eine sensationelle Entdeckung gemacht: Sie fanden das fast versteinerte Skelett eines unbekannten Drachen.

Schon seit Oktober 2005 war ein Team von sieben renommierten Wissenschaftlern und zwanzig Einheimischen in Südafrika unterwegs. Sie haben in Bibliotheken erste Hinweise einer fremden Drachenart in alten Schriftrollen gefunden. Schon nach wenigen Monaten begannen sie mit Grabungen an Orten, wo sie verborgene Skelette vermuteten.
Allerdings mussten sie knapp eineinhalb Jahre graben, bevor sie auf die ersten Knochen stießen. Die Forscher können bereits einiges über diesen Drachen sagen, wie einem Bericht von Prof. Dr. Alex Carband zu entnehmen ist:
„Wir wissen, dass es sich um keine der zehn bekannten Drachenarten handelt. Dafür ist sein Körperbau zu einzigartig. Sein Schädel ist sehr markant mit vier Hörnern, er ist mittelgroß, die Flügel sind lang und schmal, die Beine kurz und stämmig, ein Zeichen, dass er auf vier Beinen lief. Außerdem hat er einen langen Schwanz und einen insgesamt schlanken Körper. Keine uns bekannte Drachenart hat diese Anatomie, er ist scheinbar aus allen zusammengesetzt.“
Doch letztendlich ist es das Alter, dass den Forschern den Hinweis darauf gab, was es mit diesem Drachen auf sich hat: „Die Knochen sind uralt, etwa 20.000 Jahre und fast versteinert. Die heute lebenden Drachen sind nicht so alt, und da dieser Drache alle Merkmale der heutigen Drachenarten aufweist, gehen wir mittlerweile stark davon aus, dass es sich hier um eine Art „Urdrachen“ handelt, von dem alle anderen abstammen.“
Leider können die Forscher momentan nicht mehr sagen, da man Verhalten u.ä. eines ausgestorbenen Drachen nur schwer analysieren kann. „Wir können bisher nur spekulieren, wovon er sich ernährte, wie die Größenunterschiede von Männchen und Weibchen waren, wie die Eier aussahen und welche besonderen Färbungen er hatte. Allerdings verrät uns sein auffälliger Körperbau, dass er ein exzellenter Flieger sein musste, wahrscheinlich war er sogar schneller als der Vipernzahn, der heute als der schnellste Drache gilt. Mit dem langen Schwanz und den schmalen Flügeln war er außerdem sehr wendig.“

„Afrikanisches Vierhorn“ soll diese Drachenart heißen, ihrem Fundort und Aussehen entsprechend.
Gegen Ende des Berichtes bekundete Prof. Dr. Alex Carband noch seine Erleichterung darüber, dass sie diesen Drachen zuerst gefunden haben, und nicht irgendwelche Muggel, die oft nach alten Städten oder Dinosaurierknochen graben.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne